Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Kakteen aus dem Baumarkt

  1. #1
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.168
    Renommee-Modifikator
    316

    Standard Kakteen aus dem Baumarkt

    Kakteen aus dem Baumarkt


    -Immer schlechte Qualität?
    -Keine Aussicht auf Erfolg?
    -Immer preiswert?

    Geliebt oder nicht, das Thema „Baumarkt“ kommt im Kakteen-Forum immer wieder vor. Neue und alte Mitglieder posten ihre Baumarktware um heraus zu finden, was das ist. Andere haben Probleme mit dem Substrat oder der Qualität ihres Kaktus. Hier meine Ansichten zum Thema „Baumarktkakteen“.

    Ich denke, dass der Baumarkt nicht immer eine schlechte Quelle für Kakteen ist! Die Frage ist für mich, was man dort erwartet. Viele Kakteenfreunde haben sich ihren Ersten dort zugelegt, sind so zu einem schönen Hobby gekommen und später gute Fachleute geworden. Der Preis scheint zu stimmen, man hat das Gefühl nichts falsch machen zu können - dazu hier mehr.

    Zur Qualität: Ich habe schon einiges in Baumärkten gesehen und auch gekauft. Ich würde aber natürlich nie alles kaufen. Deshalb hier ein paar Tipps für unerfahrene Menschen.
    Thema kleine Kakteen:
    -Schlecht ist, wenn der Kaktus im oberen Bereich deutlich heller und schmaler ist und die Abstände zwischen den Areolen (Dornenbündeln) weiter sind als unten. Diese Pflanze ist wegen fehlenden Lichts im Geschäft vergeilt.
    -Schlecht ist, wenn der Kaktus in seinem kleinen Topf wackelt. Hier faulen die ersten Wurzeln und das Risiko, dass die ganze Pflanze verdirbt ist groß. Kakteen in Baummärkten werden oft zu viel gegossen.
    -Schlecht ist, wenn künstliche Blüten an die Pflanze angeklebt wurden. Dies ist unnatürlich und solch Dekorationsware wandert sicher bald in den Mülleimer.
    -Schlecht ist, wenn der Kaktus nicht in einem Topf steht, sondern in einem unten geschlossenen Gefäß. Wasser kann nicht abziehen, der Kaktus wird wahrscheinlich bald faulen.
    -Schlecht ist, wenn die Pflanzen sichtbar mit Insekten befallen sind. Ich habe das zwar bisher erst in einem Baumarkt und in einer Gärtnerei gesehen, aber: Finger weg davon!
    -Allgemein kann man sagen, dass Kakteen, die dem Baumarkt gerade frisch geliefert wurden, eine recht gute Qualität haben. Pflanzen, die schon Monate oder Jahre in den Märkten stehen haben dagegen schon oft deutlich gelitten.
    -Kleine Kakteen werden in sehr kleinen Töpfen verkauft. Im nächsten Frühjahr müssen sie in der Regel umgetopft werden. Dies sollte man einplanen.
    -Torf findet sich fast immer in den kleinen Töpfen. Torferden sind ideal für die Aufzucht von Kakteen unter Gewächshaus-Bedingungen. Später führen Torferden häufig zu Problemen. Also: es sollte im kommenden Frühjahr umgetopft und der Torf vollständig entfernt werden. Sie sollten den ersten Winter aber überstehen können, wenn man im Herbst noch schnell mal was kauft.
    -Man erhält neben Massenware, die leicht vermehrbar ist, immer wieder mal auch einen besonderen Kaktus. Am Anfang wird das einem aber egal sein.

    Thema große Kakteen:
    -Größere Kakteen kosten natürlich mehr, als kleinere. Da sie unter optimalen Bedingungen wachsen konnten, müssen sie bei stattlicher Größe keineswegs ein hohes Alter haben. Auch hier gilt: Vorsicht bei zu großen Abständen zwischen den Areolen.
    -Besonders die Großen möchte man gleich in die Sonne stellen, wo sie eigentlich auch hingehören. Weil sie das nicht gewohnt sind, können sie sich leicht einen Sonnenbrand einfangen, der noch nach Jahren erkennbar ist. Die Pflanzen sollten langsam an das Sonnenlicht gewöhnt werden. Die ganz kleinen gehören schon gar nicht in die Sonne. Also am besten langsam an die Sonne gewöhnen und dann aber auch dort hinstellen, damit sie sich arttypisch entwickeln.
    -In einigen Märkten werden die großen Kakteen zum Winter hin verramscht. Nicht selten bekommt man sie dann zum halben Preis. Nach gründlicher Kontrolle der Pflanze kann man hier nicht viel falsch machen, denke ich.

    Zukunftschancen der Baumarktkakteen:
    Sicher kann man im Baumarkt eher einen „Problemkaktus“ erwerben, als in einer spezialisierten Gärtnerei. Aber was erwartet man beim Kauf? Wenn der Preis stimmt und das Teil niedlich oder interessant aussieht, kommt es eben mit. Man muss halt etwas daraus machen:
    -Die Kakteen benötigen bald einen neuen Topf und geeigneteres Substrat. Hier im Forum kann man sich leicht über brauchbare Mischungen informieren. Fertige Kakteenerde aus dem Baumarkt ist nur ein Grundbestandteil für eine Mischung, welcher man mindestens noch Kiese und poröse Materialien hinzufügen muss, um den Luft- und Wasserhaushalt zu verbessern.
    -Zu kleine Töpfe verhindern oft ein Weiterwachsen der Pflanzen. Kleine Tontöpfe sind völlig ungeeignet, da zu viel Wasser verdunstet. Der neue Topf sollte aus dunklem stabilen Kunststoff sein oder aus glasiertem Ton. Ein Zentimeter Platz zum Rand nach dem Umtopfen ist eine brauchbare Größe.
    -Der Zeitpunkt für das Umtopfen könnte der März sein. Die Kakteen haben noch nicht wieder mit dem Wachstum begonnen, sie sind völlig trocken. Das Substrat kann vorsichtig entfernt werden. Dabei die Wurzeln schonen, also nicht versuchen, jedes Teilchen Torf abzukratzen. Entweder man lässt die ausgetopfte Pflanze eine Woche liegen, damit sich Wurzelverletzungen schließen und abheilen oder man topft in fast trockenes Substrat und gießt erst nach ein bis zwei Wochen an. Die normale Erdfeuchte reicht den Kakteen zur Bildung neuer Haarwurzeln. Ich topfe im Februar/März und gieße, wenn die Sonne wieder richtig scheint und die Temperaturen steigen.

    Immer ein Schnäppchen?
    Bei 99 Cent denkt man schnell, dass dies ein guter Preis ist. Ich denke, dass dies nicht immer stimmt. Viele Kakteenfreunde geben gerne ihren Nachwuchs günstig ab. Ich habe schon blühfähige Kakteen für 2 Euro erhalten, vom Sammler. Da stimmt die Qualität und ich kann auch mal nachfragen, wenn etwas nicht klappt. Meine Erfahrungen bisher agen mir, dass Kakteensammler meist sehr großzügig sind, gerne etwas abgeben oder tauschen. Selbst bei ebay bekommt man kleinere Kakteensammlungen zu günstigeren Preisen. Oft schon beschriftet oder mit gezielten Hinweisen auf Gattungen und Arten. Günstig ist der Preis auch nur dann, wenn alle Kakteen überleben. Wenn die Pflanzen im Abverkauf stehen, kann man echte Schnäppchen machen.

    Nützliche Links zum Bestimmen der Baumarktkakteen:
    Die beiden sind von Mike184:
    http://www.edelcactus.eu/
    http://www.eurocactus.com/
    Opuntio steuerte diesen Hinweis bei:
    Ein Link mit Pflanzen nach Alphabet:
    http://www.arianecactus.be/plantenli...p?taal=en&id=1
    und diesen Link mit einer übersichtlichen Auflistung (man muss dazu kein Russisch können):
    http://www.samaracactus.ru/holland1.htm
    Einen habe ich noch, auch nach Alphabet und sehr ausführlich (aus Polen):
    http://www.jelimex.com.pl/index.php?...tusy/index.htm


    Ich kaufe immer mal wieder was im Baumarkt. Wenn die Qualität stimmt und es mir Spaß macht, schlage ich zu!

    Lasst es stacheln! Marco
    Geändert von MarcoPe (06.02.2017 um 15:01 Uhr) Grund: Links aktualisiert
    Berlin: Wir können alles - außer Großflughäfen!
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher und Mitglied der Deutschen Kakteengesellschaft
    ->> Trefferquote Pflanzenbestimmung 66,2 %

Ähnliche Themen

  1. 2 Kakteen aus dem Baumarkt
    Von litlec im Forum Bestimmungsecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 10:18
  2. Baumarkt-Kakteen blühfähig?
    Von thiago im Forum Kakteen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 20:08
  3. Baumarkt kakteen
    Von papaap im Forum Bestimmungsecke
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 25.04.2010, 21:01
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 19:50
  5. Baumarkt, IKEA wo es nicht alles unbenannte Kakteen gibt
    Von Bernhard im Forum Bestimmungsecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 20:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG