Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Aktiver Pflanzenschutz in den USA

  1. #11
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von gabi2008
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Mahlow
    Beiträge
    315
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Ralf,
    erst jetzt entdecke ich diesen Bericht.
    Es stimmt mich traurig,das hier und anderswo unserer Erde ausgebeutet und
    vernichtet wird. Denn ohne dieses intakte Ökosystem können wir nicht leben,
    was wiederum leider einigen `Machthungrigen`nicht klar ist, bzw. nichts davon wissen wollen.
    Daher brauchen wir Menschen, wie Du, die, sich darum kümmern.


    Viele Grüße
    Gabi

    p.s. da kriegt man doch lust mitzumachen!

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.11.2010
    Beiträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Ausrottung von Kateen

    Haallo Ralf,auch ich finde es sehr traurig das immer wieder Kateen ausgerottet werden für die Industrie,schade eigendl auch für den Schwiegermutterstuhl für einen Staudamm.Grüsse Eva.

  3. #13
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    04.10.2009
    Ort
    Thüringen SOK
    Beiträge
    512
    Renommee-Modifikator
    45

    Standard

    Zitat Zitat von Ralf Holzheu Beitrag anzeigen
    ...aber aber wo Wohnraum entsteht muß Flora und Fauna weichen. Ebenfalls werden täglich unmengen von Trinkwasser benötigt, so verbraut eine Person in Las Vegas oder Phoenix täglich 1000 l Trinkwasser für Pool, Spülmaschine und Dusche, Bewässerung des Gartens und des nahen Golfplatzes, in Mitteleuropa schaffen wir es gerade auf 90 l pro Person. Dieses Wasser muß in riesigen Stauseen gesammelt und über weite Entfernungen in die Städte geleitet werden, welches ein riesigen, technischen Aufwand benötigt.
    Auf meinem Rückflug hatte ich die Gelegenheit mich mit einer sehr netten Frau, die nördlich von Los Angeles in Santa Barbara, wohnt zu unterhalten. Sie berichtete mir von beginnender Wasserknappheit in ihrer Gegend und den damit verbundenen Einschränkungen.

    Viele freiwillige Helfer tun ihr bestes die dort vorhandenen Pflanzen so gut wie möglich vor der Vernichtung zu schützen, welches sich aber nicht immer verhindern lässt.
    Gut,daß es solche Aktionen überhaupt gibt!
    Und ich denke ebenfalls,wer sich die Pflanzen kauft,kümmert sich auch um deren Überleben.

    Aber: hätten die Ami´s unsere Wasser-und Energiepreise,könnte das sich Niemand leisten (Millionäre ausgenommen).

  4. #14
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    5.704
    Renommee-Modifikator
    271

    Standard

    Tausend Liter Wasser am Tag sind aber nicht viel, sondern eher als sparsam zu bezeichnen.
    Ja, wenn man in einer Wohnung ohne Garten wohnt, hört sich das viel an, aber wer auf Sandboden sitzt und einen großen Garten hat, haut im Hochsommer täglich locker das Zehnfache raus.
    Ohne Gartenpumpe nur über das städtische Wassernetz wäre das allerdings gar nicht zu schaffen.



    lg
    Gärtnerei ist die langsamste der darstellenden Künste.

  5. #15
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von stefang
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    2.006
    Renommee-Modifikator
    154

    Standard

    Na ja, der Pro-Kopf-Wasserverbrauch wird in Deutschland mit 126 l/Tag angegeben. Dabei fällt gerade mal 1 Liter für Gartenbewässerung ab. Laut Statistik...
    Dagegen sind die 1000l/Tag der Amis doch ne andere Größenordnung.

    http://www.hydrologie.uni-oldenburg....bit/11686.html
    Viele Grüße
    Stefan

  6. #16
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    5.704
    Renommee-Modifikator
    271

    Standard

    Ich halte mich mal lieber zurück und wecke besser keine schlafenden Hunde.


    lg
    Gärtnerei ist die langsamste der darstellenden Künste.

  7. #17
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Isabel S.
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    RLP
    Beiträge
    105
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Ich finde es auch klasse das sich so viele Menschen für die Kakteen einsetzen!

    Liebe Grüße
    Isabel

  8. #18
    Benutzer * Avatar von sonne69
    Registriert seit
    22.06.2011
    Ort
    am schönen Rhein
    Beiträge
    63
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Also lese mich gerade hier so durch und fand diesen Bericht über die Retteung von Kakteen .....ich muss schon sagen so das hätte ich nicht gedacht das es Menschen gibt die sich mit so einstetzen gerade für Kakteen .....was ich aber weiss das es immer mehr Menschen gibt die nach Mittelamerika fahren und sich dort über wildwachsende Lophpo`s hermachen und die einheimischen Bewohner sich Sorgen machen über den Bestand der heiligen Pflanzen. Immerhin benutzen sie sie immernoch als Orakel und Medizin . das Problem ist halt , das diese Kakkteenart sehr ,sehr langsam wächst....aber das wissen ja die Meisten von uns....

    Hier müsste man auch Schutz betreiben...ich denke bzw hoffe das es dafür auch schon eine Lösung gibt ....denn das wäre wichtig....LG Sonne

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Klar ist es toll, dass hier etwas für die Natur getan wird, aber es ist schon traurig, was die Menschheit mit ihr macht. Das macht mich wirklich betroffen. Nur, wenn die Pflanzen am Ende doch verkauft werden, dann verfehlt die Aktion doch irgendwie ihre Wirkung oder? Wäre doch besser sie nicht an den MAnn/die Frau zu bringen oder wie seht ihr das?

  10. #20
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Hardy_whv
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    2.186
    Renommee-Modifikator
    215

    Standard

    Zitat Zitat von Andi_J Beitrag anzeigen
    ... verfehlt die Aktion doch irgendwie ihre Wirkung oder?

    Da gebe ich dir vollkommen Recht. Im Grunde ist der Titel des Threads verfehlt. Mit Schutz von Pflanzen hat die Aktion relativ wenig zu tun. Der einzig sinnvolle Artenschutz ist der Biotopschutz. Wenn ein Standort von Kakteen vernichtet werden soll, ist es okay, die Kakteen zuvor zu entnehmen, aber der Arterhaltung nützt das nicht. Es sei denn, die Pflanzen werden an einen anderen Standort der Art umgesiedelt oder zur Nachzucht mit dem Zwecke der Wiederansiedlung verwendet. Das war hier aber nicht der Fall.

    Ich hatte auch schon vor langer Zeit einen Moderator angeschrieben und vorgeschlagen, den Thread nicht mehr oben zu fixieren (zumal ja auch inzwischen die Photos entschwunden sind), aber keine Antwort erhalten.


    Gruß,

    Hardy
    Geändert von Hardy_whv (16.12.2011 um 17:26 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. IOS Pflanzenschutz
    Von Duchemin im Forum Kakteen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 21:26
  2. Gedanken zu Dünger + Pflanzenschutz
    Von clizi im Forum Kakteen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 08:37
  3. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 13:57
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 11:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG