Seite 21 von 21 ErsteErste ... 111718192021
Ergebnis 201 bis 203 von 203

Thema: Ascleps propfen?

  1. #201
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von lophario
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    2.053
    Renommee-Modifikator
    188

    Böse

    Gestern noch darüber spekuliert wann es denn nun endlich soweit ist, tja und heute sind die ersten auf

    http://www.bildercache.de/bild/20130812-165544-656.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!
    http://www.bildercache.de/bildercache_80x15.gif
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!


    http://www.bildercache.de/bild/20130812-165607-938.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!
    http://www.bildercache.de/bildercache_80x15.gif
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

  2. #202
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von lophario
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    2.053
    Renommee-Modifikator
    188

    Standard

    Wenigstens einer, der den Geruch mag

    http://www.bildercache.de/bild/20130813-165426-38.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!
    http://www.bildercache.de/bildercache_80x15.gif
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

  3. #203
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    202
    Renommee-Modifikator
    99

    Standard

    Hallo zusammen,


    meistens entsteht bei misslungenen Pfropfungen ein Doppelschaden. Der Pfröpfling ist perdü und die Unterlage taugt allenfals nur noch als Sproßvermehrung. Zumindest bei Kakteen oder Euphorbien.

    Wer Erfahrung mit misslungenen Pfropfungen bei Asclepien mit Ceropegiaknollen gemacht hat, dem kann ich heute möglicherweise einen wertvollen Tipp geben.

    Nämlich, die Ceropegiaknolle wieder zu verwenden. Und falls sie durch den Schnitt zu flach ist die Knolle einfach sanft aus dem Substrat nehmen, freiliegende Wurzeln abkneifen und hochkant wieder eintopfen. Nach einer Woche hat sich die Knolle an das Hochkantleben gewöhnt, nimmt langsam eine Kugelform ein und steht dann für eine weitere Pfropfung zur Verfügung.

    Ceropegiaknollen wachsen ja zu Anfang ziemlich flach und zum Teil tief in Substrat. Versierte Pfropfer heben deshalb so nach und nach ihre Pfropfunterlagen aus dem Substrat. Da stellte sich bei mir die Frage ein, warum langsam aus dem Substrat heben und schulen? Man könnte doch genauso gut, die Knolle gleich beim ersten Male auf die Seite gelegt eintopfen. Auch über diese Erfahrung kann ich nur positives berichten. Positiv schon mal deshalb weil ich mir einmal anheben und eintopfen erspare und somit gut 2 Wochen eher eine höhere und ziemlich kräftige Unterlage bekomme.

    Zur Nachahmung empfohlen und deshalb Asclepienpfropfer macht es gut.

    CABAC




    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Ähnliche Themen

  1. Chlorophyllose Saemlinge propfen
    Von knuckles im Forum Aussaat
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2012, 19:35
  2. Propfen auf Selenecereus Frage?
    Von Joshie1 im Forum Veredeln und Pfropfen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2011, 21:46
  3. Wann Sämlinge propfen?
    Von moksha im Forum Veredeln und Pfropfen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 09:20
  4. Propfen von Sansevieria
    Von matucana im Forum Veredeln und Pfropfen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 18:22
  5. Probleme mit Acm, propfen?
    Von CBCAtze im Forum Veredeln und Pfropfen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 18:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG