Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 73

Thema: Trockenheit/Dürren bei Kakteen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    24.12.2009
    Beiträge
    166
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Trockenheit/Dürren bei Kakteen

    Hallo! Ich bin neu hier. Wie lange können Kakteen völlig ohne Wasser auskommen? Welche Art kann am längsten ohne Wasser auskommen?
    Ein Kaktusableger wird bei mir nur einmal im Jahr gegossen. Diese Pflanze steht in der prallen Sonne und Hitze hinter der Gardine. Sie können auf alle Fälle monatelang bzw. ein Jahr lang ohne Wasser auskommen. Können sie auch jahrelang ohne Wasser auskommen? Vielleicht 10 Jahre lang, so wie in der Wüste Sahara?
    Roland

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    759
    Renommee-Modifikator
    106

    Standard

    Einmal im Jahr giessen ist viel zu wenig.
    Die Pflanze hält das zwar aus, wächst aber nicht und wird irgendwann von Krankheiten dahingerafft, weil sie so völlig geschwächt wird.
    In der Wüste Sahara gibt es keine Kakteen, da es dort ja auch kein Wasser gibt.
    Man sollte abgesehen von der Winterzeit, in der zumindest meine Pflanzen monatelang trocken stehen, von Frühjahr bis Herbst alle ein, zwei Wochen mal giessen. Das hängt natürlich von der genauen Art ab. Einige Arten werden tatsächlich selten gegossen, andere kann man phasenweise mit Wasser zuschütten.
    In deinem Falle würde ich bis zum Frühjahr warten und dann vorsichtig angiessen. Dein Ableger hat wahrscheinlich schlecht ausgebildete Wurzeln aufgrund der extremen Trockenheit. Daher muss man am Anfang erstmal weniger Wasser geben, bis das Wurzelwerk intakt ist.

    Gruss Johannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Noferura
    Registriert seit
    13.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    107
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Du verwechselst Wüsten, wie die Sahara eine ist, mit Halbwüsten. In Wüsten kann der Regen mehrere Jahre lang ausbleiben aus welchem Grund Wüsten für kaum eine Pflanzenart Lebensräume darstellen. Bei Halbwüsten sieht das schon ganz anders aus!
    Gruß
    Anna

  4. #4
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    24.12.2009
    Beiträge
    166
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Ist bei euch schon mal ein Kaktus vertrocknet? Können größere Kakteen (ab 30cm) vertrocknen? Gibt es auch in der Natur vertrocknete Kakteen?
    Wenn ich ehrlich bin dann muss ich sagen das ich noch nie einen vertrockneten Kaktus gesehen habe!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Hardy_whv
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    2.186
    Renommee-Modifikator
    220

    Standard

    Zitat Zitat von Roland150 Beitrag anzeigen
    Ist bei euch schon mal ein Kaktus vertrocknet? Können größere Kakteen (ab 30cm) vertrocknen? Gibt es auch in der Natur vertrocknete Kakteen?

    Klar können Kakteen vertrocknen. Das sieht dann etwa so aus:




    oder so ...





    [Aufgenommen in der Anza Borrego, Kalifornien, USA dieses Jahr.]


    Kakteen gehören zu den Sukkulenten. Die können längere Phasen der Trockenheit überstehen, weil sie Wasser in ihrem Körper (und/oder der Wurzel) speichern. Damit sie Wasser speichern können, brauchen sie Wasser.

    Bestimmte Kakteen können sicher auch mal 2, 3 Jahre ohne Wasser überleben, aber das hat mit Kakteen-Haltung nicht mehr viel zu tun, sondern gehört in die Rubrik Kakteen-Misshandlung. Der Kaktus wird während der Tortur immer unschöner und wird lebenslänglich Spuren der Misshandlung zurückbehalten. Wenn du Kakteen quälen willst, bist du in diesem Forum eher an der falschen Adresse

    Anfänger-Kakteen sind übrigens meist solche, die auch einmal zuviel Wasser vertragen, nicht umgekehrt.


    Gruß,

    Hardy

  6. #6
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    24.12.2009
    Beiträge
    166
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Ich werde ab Sommer 2010 ein Experiment durchführen. Und zwar wird der Kaktus den ich nur einmal im Jahr bewässere 10 Jahre lang nicht mehr gießen. Vielleicht überlebt sie diese Dürre. Dann weiß ich es genau und ich brauche hier nicht immer zu fragen. Das Ergebnis werde ich hier veröffentlichen (mit Fotos und Beschreibung der Pflanze).

  7. #7
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    4.523
    Renommee-Modifikator
    201

    Standard Dagegen!

    Hallo Roland,
    das ist ein völlig sinnfreies Experiment und "Kakteenquälerei".
    Liebe Grüße von Josef

  8. #8
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Alte Säule
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    843
    Renommee-Modifikator
    101

    Standard dagegen

    dann mach doch gleich die tonne auf oder schmeis ihn auf den kompost oder verschenke oder eby versteigern vieleicht haste du ja glück
    Zitat Zitat von Roland150 Beitrag anzeigen
    Ich werde ab Sommer 2010 ein Experiment durchführen. Und zwar wird der Kaktus den ich nur einmal im Jahr bewässere 10 Jahre lang nicht mehr gießen. Vielleicht überlebt sie diese Dürre. Dann weiß ich es genau und ich brauche hier nicht immer zu fragen. Das Ergebnis werde ich hier veröffentlichen (mit Fotos und Beschreibung der Pflanze).

  9. #9
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Noferura
    Registriert seit
    13.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    107
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Selbst wenn er das überlebt, was bringt dir das und was bringt das Experiment allen anderen die Kakteen pflegen?

    Alle die Kakteen pflegen sind meist daran interessiert die Pflanzen gesund aufwachsen zu lassen, sie zum blühen zu bewegen. Die werden nicht sagen "toll, 10 Jahre, dass mache ich jetzt auch". Insofern wird deine Experiment für die meisten ziemlich irrelevant sein. Es wird ihnen egal sein, weil es nicht ihr Ziel ist den Kaktus vor sich hinvegetieren zu lassen, Ziel ist eine artgerechte Haltung.

    Und was bringt es dir? Nun das verstehe ich auch nicht, willst du nur sagen können "Kakteen können 10 Jahre ohne Wasser überleben" oder steckt doch was dahinter, ein richtiger Grund?

    Ich denke, wenn du jetzt anfängst Geld zu sparen, kannst du dir bevor 10 Jahre um sind Atacama ansehen und dich Vorort davon überzeugen was da wächst oder auch nicht. Das wäre doch wesentlich sinnvoller als dieses Experiment was du da vor hast .
    Gruß
    Anna

  10. #10
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von ferox
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    850
    Renommee-Modifikator
    73

    Standard

    Kommt mir doch irgendwie bekannt vor...

    http://www.fguenther.de/forum/messages/22990.html

    ich brauche das nicht!
    Gruß ferox
    Vivat, crescat, floreat!

Ähnliche Themen

  1. Trockenheit/Dürren bei Sukkulenten
    Von Roland150 im Forum andere Sukkulente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 22:45
  2. Fäule vs. Trockenheit??
    Von flow.s im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 21:03
  3. Dürren/Trockenheit bei Sukkulenten wie z.B. Kakteen
    Von Roland150 im Forum andere Sukkulente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 23:10
  4. Landlust - Bericht über Kakteen und Kakteen Haage
    Von wikado im Forum Bücherecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 17:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG