Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Cintia knizei

  1. #1
    Benutzer *
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Cintia knizei

    Hallo zusammen,

    wer hat Erfahrungen mit der Pflege von Cintia knizei? Seit kurzem habe ich ein gepfropftes Exemplar, welches z.Zt. regengeschützt auf der Südseite vor dem Fenster steht. Für Tipps danke ich!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hi,

    Eigentlich ganz simpel,wurzelechte Exemplare am besten in sandig mineralisches Substrat einpflanzen.
    Da Deiner gepfropft is kann das Substrat auch ruhig etwas humus beinhalten.
    Cintia knizei sollte nur nicht so kühl überwintert werden am besten über 10 Grad.

    Grüße

  3. #3
    Benutzer *
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Cintia knizei

    Hi peacemaker,
    danke für die Hinweise. Mich überrascht die Überwinterung bei >10°, da sie doch aus dem Hochland von Bolivien stammt; aber das hängt wohl mit der Luftfeuchte zusammen.
    Meine ist kräftig rot geworden - aber nicht verbrannt. Ist das auf die Wärme bei mir vor dem Fenster zurückzuführen - wahrscheinlich wächst sie zur Zeit auch deswegen nicht.
    Herzlichen Gruß
    ThomasG

  4. #4
    Moderator ***** Avatar von Michael Wolf
    Registriert seit
    08.03.2002
    Ort
    Niedersteinbach
    Beiträge
    1.833
    Renommee-Modifikator
    162

    Standard

    Hallo,

    Cintia knizei ist eine Pflanze aus dem Hochland von Bolivien, wie schon richtig bemerkt wurde. Wieso die allerdings nicht so kühl überwintert werden sollte ist mir ein Rätsel, wo steht das? Cintia knizei kommt zusammen mit einigen Sulcos vor, wenn sie trocken steht, dann verträgt sie schon eine kühlere Überwinterung. Im Sommer sollte sie sicher etwas luftiger stehen, halt genauso wie die Sulcos.
    Etwas problematisch ist das Frühjahr, wo Cintia schon bei geringsten Wassergaben beginnt aufzuplatzen. Ich würde da, zumal bei einem gepfropften Exemplar, aufpassen.

    michael

  5. #5
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich besitze seit diesem Frühjahr ein wurzelechtes Exemplar. Es steht in sehr durchlässigem, rein mineralischem, leicht saurem Substrat. Gegossen wird es sehr moderat. Es steht draußen in einem luftigen, freistehenden, nach Süden ausgerichteten Unterstand, also ohne Stauwärme. Ende Mai hat die Pflanze eine Blüte (hielt leider nur einen Tag) hervorgebracht. Bis jetzt ist sie unter den genannten Pflegebedingungen deutlich gewachsen.
    Zur Überwinterung: Da die Art im Hochgebirge in ca. 4000 m Höhe vorkommt, plane ich eine Überwinterung auf dem unbeheizten Dachboden, hinter einem Südfenster. Es sind dort Temperaturen bis ca. minus 5 °C zu erwarten. Dort überwintere ich sehr erfolgreich viele meiner frostunempfindlichen Arten (auch Südamerikaner aus besagtem bolivianischen Hochgebirge, wie einige Rebutien, Gymnocalycien, Lobivien, Maihueniopsen).
    Da die Überwinterungstemperatur jedoch bei einem gepfropften Exemplar von der Unterlage abhängt, mußt du sie entsprechend dieser Bedingung überwintern.
    Gruß Flor

  6. #6
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hi Michael,

    Da ich selber keine cintia knizei habe,habe ich mich nach einer Liste gerichtet die ich mal runtergeladen hatte

    http://www.kakteenweb.de/Frames/liste.pdf

    tut mir sehr leid wenn ich was falsches erzählt habe!!!
    wollte nur helfen!wäre auch sicher kein todesurteil gewesen wenn sie nicht so kühl überwintert wurde.

    Grüße

    Sascha

  7. #7
    Moderator **** Avatar von Jan Carius
    Registriert seit
    08.03.2002
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    631
    Renommee-Modifikator
    133

    Standard

    Zitat Zitat von Peacemaker
    Hi Michael,

    Da ich selber keine cintia knizei habe,habe ich mich nach einer Liste gerichtet die ich mal runtergeladen hatte

    http://www.kakteenweb.de/Frames/liste.pdf

    Sascha
    Hallo Sascha,

    da du dich hier auf meine Liste beziehst, muss ich zu meiner Verteidigung sagen, daß ich bisher wenig über diese Art und Pflegebedingungen gelesen habe. Die 10 °C habe ich auch nur bei Desert-Tropicals http://www.desert-tropicals.com/Plan...ia_knizei.html
    entnommen.

    Im letzten Sommer hatte ich ein Kindel der gepfropften Pflanze entnommen und zusammen mit den Sulcos im Gewächshaus kühl überwintert. Sie hat das ohne Kälteschaden überstamden, so daß man eine Überwinterungstemperatur von über 5 °C angeben kann.
    Im Mai hat sich sogar eine Blüte gebildet, obwohl der Senker noch nicht einmal richtig bewurzelt war.
    Die Mutterpflanze musste aber in den Keller bei über 10 °C, wegen der Pfropfunterlage, die mir hier sonst eingegangen wäre.
    Die Liste wird in den nächsten Tagen abgeändert.

    Grüße

  8. #8
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Euclid
    Registriert seit
    04.10.2003
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    225
    Renommee-Modifikator
    82

    Standard Durchschitt

    Gerade solche Listen sind ziemlich problematisch. Da wird einfach eine Durchschnittstemperatur angegeben und nichts dazu. Zum Beispiel Cleistocactus straussi:

    http://www.desert-tropicals.com/Plan..._strausii.html

    Dann findet sich zum Beispiel eine Überwinterungstemperatur von 8°C. Daran braucht man sich nicht sklavisch zu halten. Es handelt sich um Durchschnittswerte.
    In der Regel haben relativ hohe Überwinterungstemperaturen ihre Ursache darin, dass man das Wurzelsystem der Pflanze durch geringe Wassergaben über die kalte Jahreszeit hinweg erhalten sollte, ein Beispiel wäre hier Notocactus buiningii. Die Erfahrung zeigt, dass man das auch in einem ausgesprochen groben (!), rein mineralischen Substrat bei kälterer und trockener Überwinterung erreichen kann. Da machts dann die Luftfeuchtigkeit im Wurzelbereich, die vom im groben (!), rein mineralischen Substrat gespeicherten Wasser geboten wird.

    In der Regel ist nicht die Temperatur oberhalb des Gefrierpunkts das Problem. Es gibt allerdings auch Pflanzen bei denen Kälteschäden oberhalb des Gefrierpunkts auftreten. Die Gattung Matacuana scheint da eine weniger bekannte Ausnahme zu sein.
    Viele Grüße

    Euclid

  9. #9
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Morgen,

    klar sind das durchschnitswerte.Mit den Werten kann man aber quasi nix falsch machen.
    Ich habe in meiner kurzen Zeit indem ich mich mit Kakteen beschäftige die Erfahrung gemacht das man z.B. auch viele Arten kühler Überwintern kann!
    z.B. Lophophora (hat bei ca -1-0 Grad überwintert)
    z.B. verschiedene Ariocarpen auch bei kurzen minusgraden bis -4 Grad
    Meine Turbinicarpen haben auch letztes Jahr bei knapp 0 Grad überwintert.

    Grüße!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    24.08.2004
    Ort
    ZZ9PluralZAlpha
    Beiträge
    349
    Renommee-Modifikator
    81

    Standard

    jetzt misch ich mich hier auch mal ein, ich kanns einfach nicht lassen
    - sicherlich sind das mittelwerte, ich glaub kaum dass im gen-code drinsteht unter so-und-so-viel °C geh ich ein und wenn kanns niemand lesen... bsiher
    - und dass kakteen auch (obwohl überwinterungstemperatur 5^C meinetwegen dransteht) kälter überwintert werden können wird auch sehr häufig erwähnt, vorallem kurzzeitig ist das absolut kein problem, nen mensch kann man ja auch bei -10 grad nackt rausstellen und er wirds für eine kurze zeit schadlos überstehn, nur wenns länger ist dann könnts probleme geben

    diese werte geben lediglich eine temperatur an bei der der kaktus dauerhaft stehen kann ohne kältebedingten schaden zu erleiden. dass er weniger net auch (mal) aushällt wird ja nicht bestritten

    gruß, ludwig

Ähnliche Themen

  1. Cintia knizeii (gepfr.) aufgeplatzt
    Von Sassy_Sparrow im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.11.2012, 19:18
  2. Cintia
    Von Jan Carius im Forum Bilder Querbeet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 16:33
  3. Verkorkungen an Cintia knizei
    Von Aztekium im Forum Kakteen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 20:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG