Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Künstliche Beleuchtung für Anzucht und Kleinkakteen

  1. #1
    Benutzer *
    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    51
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Künstliche Beleuchtung für Anzucht und Kleinkakteen

    Hallo liebe Kakteen Freunde

    Ich werde bei mir demnächst ein kleines Platzproblem (okay hat ja fast jeder ) bekommen werde. Ich werde von Zuhause ausziehen und in eine beschauliche 1 Zimmerwohnung mit 42qm² ziehen. Für meine größeren Exemplare habe ich zwei gute Plätze, relativ große Fensterbänke (90cm x 30cm) mit Südrichtung. Leider habe ich dann fast keinen Platz mehr für meine eigene Zucht. Leider ist z.B. mein Balkon und Küchenfenster auf der Nordseite und ich bin direkt im Erdgeschoss und da wirft das große Haus auch nur Schatten, dort darf man leider nicht mit Sonne sondern nur mit "licht" rechnen. Somit gehts schlecht die aufm Balkon oder ins Küchenfenster zu stellen.

    Meine Idee war es meine kleinen Künstlich zu beleuchten und auch nicht nur fürs erste Jahr, sondern bis sie etwa 2-5 Jahre alt sind (je nach Art, manche wachsen auch zu schnell und sind schnell das zu groß für die "Zuchtbox"). Wie ich gelesen habe müssten grad ab so 2 oder 3 Jahre etwas mehr "Intensität" (Lumen) eingesetzt werden. Leider habe ich keine große Ahnung in welcher Dimension ich dort dann rechnen müsste.

    Ich wollte ein einfaches "U" gestellt aus Holz basteln und unter dieses dann ein Reflektor und Leuchtstofflampe setzen (Beispiel http://www.leuchtmittelmarkt.com/the...80210&source=2) oder zur Not auch eine 35 oder 40W Vollsepktrum/Tageslicht Energiesparlampe setzen (die besitzen etwa zwischen 1000-1500 Lumen) und dann kommt es schlicht weg in einen Schrank, der wird dann eventuell noch mit S/W Folie ausgekleidet.

    Würde sowas in etwa ausreichen oder müssten stärkere Lampen eingesetzt werden, denn sie sollen ja nicht nur überleben sondern auch Wachsen? Ich bin leider Azubi und möchte nicht das meine Stromrechnung mich umbringt und schätze das mehr als 50W bald nicht mehr drin sind. Wie lange müsste man diese täglich beleuchten? Ich habe etwas von 6-12 Stunden gelesen. Dieses "U" gestellt wird etwa 30cm über den Bodenhängen, somit hat man zwischen Lampe und Pflanze etwa eine Distanz von 10-30cm (je nach größe des Topfes und Kaktuses)

    Es handelt sich um meine 2010 Aussaat die untergebracht wird, bestehend aus
    Trichocereus Pachanoi,
    Astrophytum Capricorne,
    Cereus Fernambucensis,
    Neoraimondia Arequipensis,
    Stenocereus Fricii,
    Echinopsis Cardenasiana,
    Neoporteria Jussieui,
    Eulychnia Acida,
    Trichocereus Peruvianus,
    Melocactus Zehntneri,
    Thelocactus Freudenbergeri,
    Selenicereus Grandiflorus,
    Mammillaria Candida

    Für Hilfe bin ich natürlich sehr dankbar

    P.S.: Wers erkennt es geht leider alles eher in den LowBudget bereich. Ich möchte unbedingt den größten teil meiner Kakteen mit in meine eigene Wohnung nehmen und leider werde ich in Düsseldorf wohnen wo die Mieten schon fast unverschämt ist (fast so teuer wie München) und man auch noch Azubi ist.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von lophario
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    2.053
    Renommee-Modifikator
    198

    Standard

    Hi,
    da würd ich mir an Deiner Stelle ne geeignetere Wohnung suchen bevor Du so einen Aufwand betreibst.
    Grüße

  3. #3
    Benutzer *
    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    51
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Das ist leider schon die geeigneste Wohnung die für mich bezahlbar ist oder wo ich nicht durch die Miete wie ein Harz4 Empfänger leben muss und die mir Persönlich auch gefällt (Lage, Größe, Raumaufteilung/Schnitt).

    Was meinste wie mich die Makler angeguckt haben nachdem ich mich nach den Himmelsrichtungen erkundig habe

  4. #4
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.912
    Renommee-Modifikator
    143

    Standard

    Hallo,
    also ich behaupte: Mit 50W kannst du das vergessen, vielleicht geht es mit 500W. Selber probiert habe ich es mit erwachsenen Pflanzen allerdings noch nicht, d.h. das ist lediglich meine Einschätzung.

    Ganz wichtig ist jedenfalls, dass das Licht das richtige Farbspektrum hat. Bei mir vergeilen regelmäßig Sämlinge unter Kunstlicht, aber nur bestimmte Arten. D.h. Helligkeit alleine reicht nicht aus.

    Gruß,
    Micha

  5. #5
    Benutzer *
    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    51
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Naja die Erwachsenen Pflanzen sollen dort ja nicht rein, halt Sämlinge und "junglinge". Das heißt spätestens im Alter von 2-3 Jahren sollte die nicht mehr unterm Kunstlicht stehen. Gesehen habe ich Anzuchtboxen hier mit 30-50W Energiesparlampen (Vollspektrum/Tageslicht). Scheinbar funktioniert es ja, vergeilung wäre natürlich wieder ein weiteres Thema.

    Vom Farbspektrum sollten theoretisch die Vollspektrum Lampen ausreichen, müsste man nur genau bei den einzelnen Lampen schauen ob die einzelnen Farbbereiche auch ausreichend abgedeckt sind. Manche sind eher "leistungsschwach" im rot oder blauen Farbspektrum z.B.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von stefang
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    2.006
    Renommee-Modifikator
    169

    Standard

    Ganz ohne Sonne wirds auch mit mehreren Lampen nichts werden, es sei denn, du willst Gurken züchten.
    Ich habe ein ähnliches Problem; nach Süden nur Fenster, Balkon ist aber Nordseite. Aber mit ein wenig Kreativität gibt es Lösungen:
    - ein Regal im Fenster
    -Die Pflanzen vors Fenster (da sollte man aber das ok des Vermieters einholen)

    http://www.bildercache.de/minibild/20100802-183627-870.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!
    http://www.bildercache.de/minibild/20100802-183646-602.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

    Viele Grüße
    Stefan

  7. #7
    karlchen
    Gast

    Standard

    Hallo,

    vergiss es lieber. Wie die anderen schon schreiben, für Sämlinge mag es noch funktionieren, sie nur unter Kunstlicht zu halten, aber auf Dauer wird das nicht funktionieren (zumindest nicht mit 50 Watt). Wenn man sich mal überlegt, was Züchter von bestimmtem Grünzeug für Aufwand betreiben, dann weiss man das es viel zu teuer ist, sowas nur zum Spass zu machen. Du würdest auf 4m² schon eine 400-600 Watt Lampe brauchen um einigermaßen die Lichtintensität auf die Pflanzen zu bringen, die sie auf Dauer zum vernünftigen Wachstum brauchen. Du bräuchtest schon ein paar Leuchtstoffröhren bzw. eine Natriumhochdrucklampe. Stell dir mal auch die Wärmeentwicklung in dem Schrank bzw. dem Zimmer vor, da bräuchtest du auch noch Lüfter. Und am Ende keine Heizung mehr. Desweiteren kannst du damit rechnen, das Sukkulente, zum Wachstum eine Lichtintensität von mindestens 5000 Lux brauchen und das auch mindestens 12 Stunden. 6 Stunden käme nur als Zusatzbeleuchtung in Frage, wenn die Pflanzen sowieso am Fenster stünden.

  8. #8
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    22.07.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von stefang Beitrag anzeigen
    Ganz ohne Sonne wirds auch mit mehreren Lampen nichts werden, es sei denn, du willst Gurken züchten.
    Ich habe ein ähnliches Problem; nach Süden nur Fenster, Balkon ist aber Nordseite. Aber mit ein wenig Kreativität gibt es Lösungen:
    - ein Regal im Fenster
    -Die Pflanzen vors Fenster (da sollte man aber das ok des Vermieters einholen)

    http://www.bildercache.de/minibild/20100802-183627-870.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!
    Ja dann eher noch solch eine Konstruktion vor ein anderes Fenster, du sagst ja "Leider ist z.B. mein Balkon und Küchenfenster auf der Nordseite", also scheinst ja noch Fenster in andere Richtungen zu haben.

    Zitat Zitat von karlchen Beitrag anzeigen
    Hallo,

    vergiss es lieber. Wie die anderen schon schreiben, für Sämlinge mag es noch funktionieren, sie nur unter Kunstlicht zu halten, aber auf Dauer wird das nicht funktionieren (zumindest nicht mit 50 Watt). Wenn man sich mal überlegt, was Züchter von bestimmtem Grünzeug für Aufwand betreiben, dann weiss man das es viel zu teuer ist, sowas nur zum Spass zu machen. Du würdest auf 4m² schon eine 400-600 Watt Lampe brauchen um einigermaßen die Lichtintensität auf die Pflanzen zu bringen, die sie auf Dauer zum vernünftigen Wachstum brauchen. Du bräuchtest schon ein paar Leuchtstoffröhren bzw. eine Natriumhochdrucklampe. Stell dir mal auch die Wärmeentwicklung in dem Schrank bzw. dem Zimmer vor, da bräuchtest du auch noch Lüfter. Und am Ende keine Heizung mehr. Desweiteren kannst du damit rechnen, das Sukkulente, zum Wachstum eine Lichtintensität von mindestens 5000 Lux brauchen und das auch mindestens 12 Stunden. 6 Stunden käme nur als Zusatzbeleuchtung in Frage, wenn die Pflanzen sowieso am Fenster stünden.
    Wie beschrieben, da wäre dann das durch die Wohnung gesparte Geld schnell wieder durch die Stromrechnung draußen.

    Übrigens finde ich es eher komisch wenn die Makler komisch gucken, weil man sie nach der Himmelsrichtung der Fenster fragt, ist doch ne ganz normale Frage. Wohnungen, die nur nach Norden raus gehen sind in unseren Breitengraden glaube ich allgemein nicht so beliebt...
    Geändert von donald (03.08.2010 um 14:05 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Losthighway
    Registriert seit
    06.08.2010
    Beiträge
    529
    Renommee-Modifikator
    91

    Standard

    Für die Anzucht von allen möglichen Pflanzen verwenden wir ein Zimmergewächshaus mit Bodenheizung, hab es zusätzlich von Herbst bis Frühjahr mit PowerLEDs beleuchtet, 3 warmweiße Luxeon Rebel kombiniert mit 2 Blauen bei 700mA sind sicher zusammen über 400lm, aber das ist eh nicht entscheidend. Viel wichtiger ist was unten an Licht ankommt, also die Beleuchtungstärke (Lux), hier findest du einen Rechner: www.lumenrechner.de
    Allerdings kannst du dich nie auf die Herstellerangaben verlassen, da du bei der Optik also Linse oder Reflektor nochmal die Verluste abziehen musst -->Wirkungsgrad, liegt z.B. bei guten LED Reflektoren bei <90%, bei LSR+ESL schlechter.
    Dazu kommt der Helligkeitsverlust durch Alterung, ist bei jeder ESL+LSR verschieden.
    Daher ist der Lichtstrom (Lumen) schon wichtig, sagt aber nicht viel über deine wirklichen Bedingungen aus. Daher ungefähr ausrechnen, die Stomkosten und Anschaffungkosten überschlagen und dann nochmal nachdenken ob es sich lohnt.
    Macht man es wirklich professionell, sollte man Entladungslampen z.B. NDL oder HQI benutzen, gibts auch teilweise in 70, 100, 150W da ist der Wirkungsgrad dann aber schlechter als bei den Großen 4-600ern. Übrigens haben NDL momentan den höchsten Wirkungsgrad mit bis zu 200lm/W, die effizienteste LED ist eine Nichia Superflux mit ~160lm/W unter Laborbedingungen, die meisten Powerleds der neusten Generation kratzen an 100lm/W (350mA), die mit guter Farbwidergabe (Color Rendering Index, Ra/CRI>85) allerdings deutlich darunter. ESL sind im gleichen Bereich anzusiedeln.
    Cousin 2. Grades von Hans Werner Fittkau unter anderem Mammillaria fittkaui

  10. #10
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    02.03.2010
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    174
    Renommee-Modifikator
    69

    Standard

    Da mich die gleiche Frage umtreibt:
    Was haltet Ihr denn von solchen Lösungen
    - LED-Pflanzenlampe mit 4 Watt
    - 15 Watt-Energieleuchte
    - 2 andere Versionen mit Angabe des Spektrums

    ...so für die eher kleine Sammlung, oder für die Anzucht?

Ähnliche Themen

  1. künstliche Beleuchtung
    Von Taube2412 im Forum Technik im und ums Gewächshaus
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 15:34
  2. Künstliche Beleuchtung
    Von Gaby im Forum Kakteen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.10.2008, 12:27
  3. Suche Tips zu künstliche Beleuchtung für Epis im Winter.
    Von Anonymous im Forum Epiphytisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.10.2005, 22:40
  4. Künstliche Beleuchtung von Kakteen
    Von Anonymous im Forum Kakteen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.12.2004, 21:16
  5. künstliche Beleuchtung im Winter
    Von Anonymous im Forum Kakteen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.11.2004, 16:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG