Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: künstliche Beleuchtung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    02.09.2007
    Beiträge
    118
    Renommee-Modifikator
    90

    Standard künstliche Beleuchtung

    Hallo Zusammen,
    heute habe ich ein schönes Regal bekommen, indem es mir möglich ist, Sämlinge während der dunklen Jahreszeit mit Kunstlicht zu beleuchten.

    Das Regal hat 3 Ebenen mit je ca 1,25 cm länge und in jeder Ebene sind zwei Leuchtstoffröhren Osram Lumilux Skywhite 880 mit 1,20 Meter Länge.
    (Fotos folgen)

    In diesem Regal stehen nun die Sämlinge (Echinopsis- und Trichocereushybriden) aus der Aussaat von Ende Januar/Anfang Februar diesen Jahres mit dem Ziel, diese durchzukultivieren.

    So, nun stellt sich mir aber die Frage wie lange ich täglich beleuchten sollte und wann dafür die beste Zeit ist. http://www.hybridenforum.com/forum/images/smilies/confused.gif
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!


    Soll ich die Leuchten eher während des Tages, wo Tageslicht vorhanden ist, als Zusatzleuchtmittel einsetzten z.B. von 8 Uhr morgens bis 17 Uhr abends?
    Oder ist es besser wenn ich die dunkle Zeit nutze z.B. von 6 Uhr morgens bis 9 Uhr und von 17 bis 21 Uhr?
    Oder ist das völlig egal?

    Das Regal steht im Wintergarten mit Glasdach, da ist schon einiges an Tageslicht vorhanden! Temperatur ist tagsüber so ca 23 Grad, nachts 18 Grad!

    Wer hat Tips und Erfahrungen damit???
    __________________
    Viele Grüße
    Sonja

  2. #2
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von roli
    Registriert seit
    11.04.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    622
    Renommee-Modifikator
    99

    Standard

    Hallo Sonja,
    vor kurzem hab ich gelesen, das man mindestens 10 aber höchstens 12 Stunden beleuchten soll. das hat sich aber auf Blattpflanzen bezogen.
    Ich vermute aber, das das für Kakteen nicht anders sein sollte.
    Aber:" Alle Angaben ohne Gewähr "
    Ich wünsche Dir viel Erfolg!
    Mfg roli

    Wenn ich ein See seh, brauch ich kein Meer mehr.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Hardy_whv
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    2.187
    Renommee-Modifikator
    230

    Standard

    Zitat Zitat von Taube2412 Beitrag anzeigen
    Das Regal steht im Wintergarten mit Glasdach, da ist schon einiges an Tageslicht vorhanden!

    Kakteen habe ein völlig anderes Verständnis von Licht als wir Menschen. Was du als hell empfindest, z.B. das Tageslicht in dieser Jahreszeit, ist für Kakteen sowohl von der Lichtstärke völlig unzureichend als auch viel zu kurz in der Dauer.

    Meine Sämlinge erhalten von ca. 06:00 bis 21:00 Uhr Kunstlicht.

    Wieviel Watt haben deine Lampen und wie weit hängen sie über den Sämlingen?


    Gruß,

    Hardy

  4. #4
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    02.09.2007
    Beiträge
    118
    Renommee-Modifikator
    90

    Standard

    Hallo Hardy,
    danke für deine Info!
    Also jede Röhre hat 36 Watt, pro Etage 2 Röhren macht also 72 Watt.
    Von der Oberkante der Kakteen bis zum Deckel der Lampe sind es 18 cm.
    Das könnte ich aber noch variieren. Was ist denn als Abstand ideal?

    Grüße
    sonja

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Hardy_whv
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    2.187
    Renommee-Modifikator
    230

    Standard

    Hallo Sonja,


    72 Watt pro Etage klingt nach ordentlich Power - gut so! Mit steigendem Abstand nimmt die Lichtintensität am Sämling ab. Ich versuche, den Abstand irgenwie zwischen 10 und 15cm einzurichten. Man muss natürlich auch aufpassen, dass es dann nicht zu heiß für die Sämlinge wird. Mit 18cm liegst du sicher nicht völlig verkehrt. Klingt insgesamt nach genügend Licht.


    Gruß,

    Hardy

  6. #6
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    02.09.2007
    Beiträge
    118
    Renommee-Modifikator
    90

    Standard

    Hallo Hardy,
    wie gesagt, den Abstand kann ich noch etwas verringern, aber ich werde die ersten Tage jetzt einfach mal ein bisserl testen wie das so klappt, ich möchte ja nicht gleich gegrillte Sämlinge.
    Dann werde ich das aúch mal so machen, dass ich von 6 Uhr morgens bis 8 Uhr abends mal die Beleuchtung einschalte, ich denke mal da mache ich nichts verkehrt.

    Danke und Grüße
    sonja

  7. #7
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    5.704
    Renommee-Modifikator
    286

    Standard

    Hallo!

    Ich hatte früher mehr Abstand, aber dafür ein weißes Tuch vor dem Regal damit nicht soviel Licht ungenutzt in den Raum entweicht. Hat absolut ausgereicht.
    Falls die Lampen direkt unter dem Regalbrett montiert sind, solltest du die Kästen abends mal von unten kontrollieren, denn die Vorschaltgeräte geben gut Wärme ab.

    lg
    und Ja! Fotos!
    Gärtnerei ist die langsamste der darstellenden Künste.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Highlander
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    140
    Renommee-Modifikator
    62

    Standard

    Hallo Sonja
    Ich kultiviere nun schon den 4. Winter meine Aussaaten durch. Meine Erfahrung zeigt das es für die Kleinen zum Vorteil ist wenn du 36W / 840 T8 cool white Röhren verwendest. Unter 840 würde ich nicht gehen da diese einfach zu wenig Licht erzeugen auch wenn es optisch den Eindruck macht "es wird schon reichen". Von der Höhe her reicht es völlig wenn du 20 cm über den Sämlingen deine Röhren hast, zu tief kann zu verbrennungen führen oder zumindest zu Wachstumsstörungen. Von der Dauer der Beleuchtung sind 10 Std. ausreichend, mehr kann hier sogar wieder zuviel des Guten sein. Ich beleuchte von 09.00 - 19.00 Uhr. Außerdem ist es enorm wichtig das du keine Stauhitze hast. Also am besten so isilieren das die genug wärme vorhanden aber immer etwas frische Luft ran kommt, eigentlich genau wie im Gewächshaus. In meinen Kästen komme ich am Tag auf 25-27 Grad und in der Nacht auf so um die 15 Grad. Einen gewissen Abstand zu den Röhren brauchst du ja auch um beim Geißen frei arbeiten zu können und nicht ständig irgendwo hängen bleibst. Gerade der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht lässt ja erst deine Sämlinge richtig und gesund wachsen.
    Hier mal ein Bild meiner Kästen. Es passen je 3 Aussaatschalen mit je 28 5er Töpfen rein. Stehen tun sie in der Werkstatt die nur am Tag durch einen Holzofen geheizt wird, dass aber auch nur wenn es im Außenbereich deutlich auf den Gefrierpunkt zukeht. Die Kästen sind wen es interessiert aus 50 mm Styropur, was sie recht stabil macht und gut isoliert.
    Aber so wie ich dich kenne machst du das schon.

    Gruß Stefan
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Highlander (08.11.2010 um 07:04 Uhr)
    Gruß Highlander

  9. #9
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Losthighway
    Registriert seit
    06.08.2010
    Beiträge
    529
    Renommee-Modifikator
    91

    Standard

    Moin, ist ja schon alles Wichtige gesagt worden, würde den Röhren noch Reflektoren verpassen, gibts beim Aquarienhändler, dann gibts nochmal einiges mehr an Licht.
    Von außen mit einer s/w Folie verkleiden (machen die Hanfbauern so).
    Gibt übrigens auch LSR bei denen das Spektrum auf Pflanzenwuchs optimiert ist, sollen nicht schlecht sein, weniger Lichtstrom, aber besseres Spektrum ->viel blau und rot, wenig grün.

    Unter 840 würde ich nicht gehen da diese einfach zu wenig Licht erzeugen auch wenn es optisch den Eindruck macht "es wird schon reichen"
    Die Zahl bezieht sich auf die Farbwidergabe/Lichtfarbe also indirekt aufs Spektrum, das hat nichts mit viel oder wenig Licht zu tun. 830 ist warmweiß (viel Rotanteil), 840 Kaltweiß, 865 Tageslicht (mehr Blauanteil), 880er Himmelweiß finde ich nicht so Sinnvoll da sie eine Farbtemperatur von ~8000K besitzen.
    Daher 8 = Ra>80, z.B. 40 = 4000K = 840
    Je höher die Farbtemperatur desto mehr Blauanteil (energiereicher als Rot). Eine Röhre mit weniger Lichtstrom (Lumen) kann also besser sein, wenn sie auf Pflanzenwuchs optimiert ist.
    Cousin 2. Grades von Hans Werner Fittkau unter anderem Mammillaria fittkaui

  10. #10
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Highlander
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    140
    Renommee-Modifikator
    62

    Standard

    Hallo
    Na ja, es hat eben jeder so seine eigene Meinung die er/sie sich durch seine Erfahrungen gebildet hat. Ich bin mit meinem Verfahren und der beschriebenen Technik bisher sehr gut zurecht gekommen. Es spielt natürlich auch eine große Rolle wieviel man durchkultivieren will bzw. muss. Wer natürlich nur z.B. 20 Nachzügler hat, für den wäre so ein Aufwand sicher zu groß. Wie dem auch sei, ich denke Sonja wird das schon machen, ist ja sonst auch ziemlich geschickt.
    Geändert von Highlander (08.11.2010 um 19:47 Uhr)
    Gruß Highlander

Ähnliche Themen

  1. Künstliche Beleuchtung für Anzucht und Kleinkakteen
    Von NacKteOmA im Forum Technik im und ums Gewächshaus
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 13:52
  2. Künstliche Beleuchtung
    Von Gaby im Forum Kakteen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.10.2008, 12:27
  3. Suche Tips zu künstliche Beleuchtung für Epis im Winter.
    Von Anonymous im Forum Epiphytisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.10.2005, 22:40
  4. Künstliche Beleuchtung von Kakteen
    Von Anonymous im Forum Kakteen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.12.2004, 21:16
  5. künstliche Beleuchtung im Winter
    Von Anonymous im Forum Kakteen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.11.2004, 16:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG