Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Ständig Wollläuse - 100 Kakteen bereits verloren

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Ständig Wollläuse - 100 Kakteen bereits verloren

    Hallo!
    Meine Kakteenzucht hat ständig Wollläuse. Ich bring diese dummen Viecher einfach nicht weg. Mittlerweile habe ich fast 100 Kakteen verloren durch die Wollläuse. Wie kann ich diese Viecher endgültig "abmurksen" ?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    22.04.2002
    Ort
    Kamp-Lintfort
    Beiträge
    101
    Renommee-Modifikator
    102

    Standard ständig Wolläuse

    Hallo,
    Gelegendlich habe ich diese Viecher auch an meinen Orchideen und ohne Chemie gehts garnicht.
    Ich habe gute Erfahrung mit Zierpflanzen Spray aus Leverkusen gemacht so alle drei Tage damit auch die letzten Eier mit vernichtet werden.

    Gruß
    Rore

  3. #3
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Jürgen_Kakteen
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    Konstanz (Bodensee)
    Beiträge
    990
    Renommee-Modifikator
    112

    Standard

    Hallo

    Mit Bi 58 oder Provado habe ich die besten Erfahrungen gemacht.
    Beides ist über den Onlineshop erhältlich.
    Seitdem ich alle Kakteen auf einmal damit behandelt habe, sind bei mir keine Wollläuse mehr aufgetaucht, zum Glück.
    Es ist schon etwas zeitaufwendig bei einer großen Sammlung.
    Gruß Jürgen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von muddyliz
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Reiffelbach
    Beiträge
    1.220
    Renommee-Modifikator
    185

    Standard

    Ich sage nur ACTARA, gibt es z.B. bei Raiffeisen und im Landhandel.
    250 Gramm kosten ca. 60 Euro und reichen für 2-3 Hektar . (2,4-2,5 Gramm auf 10 Liter Gießwasser.)
    Gruß Ernst
    Meine Kakteenhomepage: Infos, Tipps, Basteleien, Hybriden http://esp-kakteen.npage.de/

  5. #5
    Benutzer * Avatar von maxarus
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    86
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    oh, mal endlich jemand der auch Actara kennt

  6. #6
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    4.523
    Renommee-Modifikator
    207

    Standard

    Hallo,
    als Tipp könnte ich noch beisteuern, daß sich die Jungtiere auch im Substrat verstecken. Auf jeden Fall die toten Pflanzen mit Substrat im Restmüll beseitigen.
    Es grüßt Josef

  7. #7
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Nicki333
    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    176
    Renommee-Modifikator
    53

    Standard

    Hallo,
    Ich hab mal gehört, dass man die Eier, so weit man sie sieht, mit Öl abtupfen kann. Nur als Tipp, wenn man keine Chemie anwenden will. Aber bei einer großen Sammlung ist das schon sehr Zeitaufwendig.
    LG, Nicki

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard böse giftige Keule?? Oder biologischer Kampf??

    Hallo miteinander,
    ich bin neu hier und lese von den harten chemischen Keulen wie z.B. Bi58 u.ä., mit denen Ihr an Eure geliebten Pflanzen herangeht und Schädlinge ausschaltet. Es gibt sehr einfache biologische Regulierungsmethoden. Eure eigenen Pflanzen, Feld und Wiese, Grundwasser, Bienen und nützliche Insekten, Fische usw. danken es Euch. Hier mal einige Tipps, die ich zusammengesammelt habe.

    http://www.tippscout.de/blattlaeuse-...n_tipp_59.html

    Die Flor-Fliege (sie sieht übrigens sehr hübsch aus mit ihrem zarten grünen Kleidchen) und Marienkäfer sind gegen Thrips, Spinnmilben, Blattläuse und weiße Fliegen ein biologisches Kampfmittel. Die Florfliegen ergreifen Insekten mit ihren Zangen, injezieren eine lähmende toxische Substanz und anschließend wird die Beute ausgesaugt.

    Die beste Bekämpfung der Spinnmilbe ist eine sehr gute Luft Zirkulation und eine satte Luftfeuchtigkeit von 50 - 60 Prozenz. Spinnmilben lieben es sehr trocken. Im Gewächshaus ist eine Bekämpfung durch Aussetzen von Raubmilben ( Phytoseiulus Persimilis) möglich.
    Die Raubmilben sind sehr mobil und fressen Spinnmilben Eier und erwachsene Spinnmilben.

    Neemöl ist ein planzliche Öl welches aus dem Neemölbaum gewonnen wird und ist daher biologisch. Anwendung bei Trauermücke, Spinnmilben, weißen Fliegen und Blattläusen
    Dosierung cirka 3-5ml Neemöl auf einem Liter Wasser.
    Zu beachten ist, dem Spritzwasser ein Benetzungsmittel beizugeben (zB Norburn von Bionova) um eine Oberflächenspannung zu erzeugen,
    somit kann das Neemöl besser haften. Weiters sollte das Spritzwasser Zimmertemperatur aufweisen und wenn möglich abgestanden sein. Der PH wert sollte über 7.2 bis 8.0 liegen.
    Neemöl sollte man nicht bei Tageslicht oder voller Beleuchtung anwenden.
    Es könnten sonst häßliche Brandflecken entstehen. Es ist auch ratsam diesen Spritzvorgang in zirka 3 - 5 Tagesabständen zu wiederholen, vor allem bei Spinnmilbenbefall.

    Brennesselsud gegen Blattläuse
    Wenn es mit den Nützlingen bei Ihnen nicht klappt, dann können Sie es auch mit einem Brennesselsud versuchen. Dazu geben Sie in einen Eimer frische Brennesseln und füllen das ganze mit Wasser auf. Nach ca. 12 bis 24 Stunden (aber nicht länger) ist der biologische Blattlausvernichter fertig. Jetzt noch unverdünnt aussprühen, fertig.

    Ja, viel Freude dann mit Euren gesunden Zimmer- oder Garten- oder Balkon- oder Terrassenpflanzen, die eine gefühlvolle Öl- oder Spühli- oder Brennesselsud-behandlung lieber mögen. Auch Ihr selbst und Eure Familie haben keine Gesundheitsschäden oder Allergien u.ä. zu fürchten. Ist doch schön so, oder?

    Noch ein Hinweis:

    Und bitte auch kein böses Roundup oder Bi58 gegen Wildkräuter (manche sagen verächtlich Un-Kräute) einsetzen. Es gibt über Roundup (Glyphosat) inzwischen wissenschaftliche Untersuchungen über die Gefahr von Missbildungen, Aborten und Krebsrisiko u.ä. Nur der Hersteller Monsanto möchte davon nichts wissen, weil der Konzern an seiner weltweiten ökonomischen und damit politischen Macht und Profit interessiert ist. Aber WIR sind die Verbraucher, die steuern können.
    Für die Wildkräuterbeseitigung in Terrassen- oder Gehwegfugen soll auch Cola helfen, ansonsten auch ein kleines Messer.

    Gesunde grüne und bunte Zeit noch auf unserem Planeten! Wir sollten ihn am Leben erhalten. Ich freue mich mit Euch.

    marlice

  9. #9
    Moderator ***** Avatar von elkawe
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    3.408
    Renommee-Modifikator
    305

    Standard

    Hallo Marlice,

    danke für deinen Beitrag.

    Einige Unklarheiten hätte ich aber noch, da einige von den hier anwesenden Forenmitgliedern eine etwas größere Sammlung haben und mit Absicht die chemische Keule einsetzen. Mitunter sind da Pflanzen dabei, die etwas mehr als eine Grünlilie kosten.
    Zitat Zitat von marlice Beitrag anzeigen
    Die beste Bekämpfung der Spinnmilbe ist eine sehr gute Luft Zirkulation und eine satte Luftfeuchtigkeit von 50 - 60 Prozenz. Spinnmilben lieben es sehr trocken.
    50 - 60 % an LF ist nicht allzu hoch. Spinnmilben passen sich übrigens sehr schnell auch an eine höhere LF an, als einem lieb ist. Bis die Viecher jedoch stärben, dauerts dann doch ein wenig und zwischenzeitlich sind dann die verbliebenenen Kakteen durch eine anhaltend hohe LF dahingegangen. Die Spinnmilben hätten dann ihr Ziel erreicht
    Zitat Zitat von marlice Beitrag anzeigen
    Zu beachten ist, dem Spritzwasser ein Benetzungsmittel beizugeben (zB Norburn von Bionova) um eine Oberflächenspannung zu erzeugen,
    somit kann das Neemöl besser haften.
    Besser wäre hier ein Spritzer Spülmittel um die Oberflächenspannung herabzusetzen, damit sich ein gleichmäßiger Film bildet. Ohne Netzmittel bilden sich Tropfen und es ist unwahrscheinlich, dass sich alle Spinnmilben unter diesen Tropfen versammeln. Spülmittel haben wahrscheinlich auch die meisten im Haushalt.
    Zitat Zitat von marlice Beitrag anzeigen
    Brennesselsud gegen Blattläuse
    Wenn es mit den Nützlingen bei Ihnen nicht klappt, dann können Sie es auch mit einem Brennesselsud versuchen
    Das wäre dann ein unnützer und teurer zweiter Versuch, denn Spinnmilben und Wollläuse richten innerhalb kurzer Zeit länger sichtbare Schäden an Pflanzen an. Dann lieber gleich ein endgültige Lösung.
    Zitat Zitat von marlice Beitrag anzeigen
    Und bitte auch kein böses Roundup oder Bi58 gegen Wildkräuter (manche sagen verächtlich Un-Kräute) einsetzen.
    Bi58 hilft bis jetzt noch nicht gegen Wildkräuter.

    Und eins noch zum Schluss:
    Zitat Zitat von marlice Beitrag anzeigen
    Eure eigenen Pflanzen, Feld und Wiese, Grundwasser, Bienen und nützliche Insekten, Fische usw. danken es Euch.
    In meinem Gewäxshaus habe ich keine Fische.
    Der Beitrag kann Rechtschreibfeler enthalten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal von elkawe editiert, zuletzt vor 8 Minuten. Grund: Hab mirs anders überlegt
    Eine Reise durchs Kakteenjahr

  10. #10
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von rudir1962
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    738
    Renommee-Modifikator
    102

    Standard

    Hallo

    BI 58 soooon quatsch !!!!


    Promanal von Neudorf - Entweder auf Neemölbasis oder Rapsöl !

    Und Du bist sie los - Nicht auf alle ewigkeit aber es funktioniert ! Sie ersticken einfach !

    Auch mal die Suchfunktion hier im Forum benutzen !!! Da hättest Du auch jede menge Antworten gefunden !


    Viel erfolg -

    Grüße Rudi -
    Misserfolge sind die Säulen des Erfolgs -

    Meine Bilder Gallerie http://meineepibilder.xobor.net/

Ähnliche Themen

  1. Wollläuse, kleine Fliegen, Herbst für den Geldbaum und schlaffe Kakteen! :-(
    Von Unregistriert im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 16:09
  2. Namensschild verloren gegangen :(
    Von lophario im Forum Bestimmungsecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 15:03
  3. Namensschild verloren
    Von Hülsmann im Forum Bestimmungsecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 19:21
  4. Ständig Schildläuse!!!
    Von Kakteen-Fan im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 16:07
  5. Pereskiopsis bringen ständig Neutriebe
    Von magnificus im Forum Veredeln und Pfropfen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.05.2007, 04:15

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG