Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Naturerlebnisreise Baja California

  1. #1
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von wikado
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    366
    Renommee-Modifikator
    73

    Standard Naturerlebnisreise Baja California

    Hallo Leute, ich bin vor einiger Zeit in Mexico gewesen und zwar habe ich den Südlichen Teil der Baja California besucht. Es war eine ganz tolle faszinierende Reise auf die ich euch gerne mitnehmen möchte. Einigen von Euch könnte der Bericht aus einem anderen Forum schon bekannt vorkommen.... weil ich nicht alles noch mal schreiben will.

    Im Vorfeld dieser Reise wusste ich, das ich laut Programm auch an den riesigen Knadelaberkakteen den Cardones bzw. Carnegie gigantea vorbei komme und auch an anderen Tagen die Vielfalt der Kakteen unglaublich sein soll. Allerdings wusste ich nicht, in wie weit für die Besichtigung der Kakteen Zeit eingeplant war und hoffte natürlich genügend Gelegenheit zu haben das ein oder andere schöne fotografieren zu können.
    Ein genaue Vorstellung dieser Landschaft hatte ich eigentlich nicht und dachte das hier und da mal ein Kaktus steht, vielleicht noch ein paar Sträucher aber sonst..... eben Wüste...... doch ich war dann von dieser Menge der Kakteen, der Vielfältigkeit der Natur und Pflanzen einfach nur sprachlos und überwältigt :shock: :shock:.

    Bei dieser geführten Busreise sind wir in 9 Tagen insgesamt 2.600 km durch viele unterschiedliche und abwechslungsreiche Landschaften gefahren. Es gab weite flache Ebenen bewachsen mit einigen kleinen Sträuchern und Cardones führte über hügeligere Landschaften die ebenfalls mit riesigen Kandelaberkakteen bewachsen waren bis hin zu großen Bergen und tiefen Schluchten. Es gab weite Sand und Dünenebenen bis hin zu grünen Palmenoasen. Man sah kleine vorgelagerte Inseln mit teils bizarren Felsformationen. Auch das Artenreichtum der Fauna war beachtlich und beeindruckend.

    Nun aber Fotos und Details der Reise.

    Aller Anfang macht wie immer die Anreise. Hier ging es zu erst nach Mexiko City und am nächsten Tag weiter nach La Paz.
    Allein schon der Anflug auf Mexiko City war das erste Highlight




    Die Baja von oben






    In La Paz angekommen sind wir nicht gleich in unsere Zimmer gekommen, so das uns der Fahrer ein Stück Richtung Innenstadt mitgenommen hat, die wir dann schon mal auf eigene Faust besichtigen konnten. Und wenn man dort so durch die Straßen und Gassen wandert entdeckt man auch allerlei. Was z. B. macht man aus den abgestorbenen Blättern von Agaven? Hier kommt die Antwort: :lol!:

    Dieses Pferd stand vor einem kleinen Hotel und auch innen gab es viel Schnörkel


    und einen ausgestopften Affen


    Entlang der schönen Strandpromenade der Malecón stehen immer wieder kleinere Kunstwerke


    Abends gab es dann noch einen dieser wunderschönen Sonnenuntergänge am Jachthafen


    Fortsetzung folgt.....
    Nicole

  2. #2
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von wikado
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    366
    Renommee-Modifikator
    73

    Standard

    weiter gehts

    Der nächste Tag stand an und es war schon der dritte. Heute dachte ich werde ich dann wohl mal so richtig auf meine Kosten kommen *verrückt* endlich Kakteen sehen und das nicht nur aus dem Bus oder von der Straße aus. Und ja es war tatsächlich so. Wir sind auf der Mex 1 immer noch Richtung Norden unterwegs und haben im Gebiet von San Juan tatsächlich halt gemacht um die Riesencardones und die Landschaft uns von Nahem an zu sehen.


    Eine kleine Wanderung führte direkt durch eines der Felder wo es nur so von Kakteen wimmelte und man wirklich aufpassen musste wo man hin tritt. Und nun stand ich mitten drin neben den Riesen. Aber es gab auch einige strauchartige Opuntien andere Kakteen und div Begleitflora (wer Namen der Kakteen weiß kann sie mir gerne nachreichen...)








    Auf der anderen Seite gingen wir dann noch einen Hügel hinauf

    und auch dort entdeckte ich noch was


    ....
    Nicole

  3. #3
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von wikado
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    366
    Renommee-Modifikator
    73

    Standard

    Wow ich war einfach nur begeistert und dann plötzlich unter einem Gebüsch ganz unscheinbar entdeckte ich sie, traute meinen Augen nicht und habe noch mal hin gesehen *verrückt* *verrückt* und tatsächlich es war ..... die erste in der Natur frei wachsende Mammillaria die ich sah.



    Voller toller Eindrücke und Emotionen und mit der Frage ob das ganze noch steigerungsfähig sei - und das war es - ging es dann entlang der Bahia Conception mit den vielen malerischen Buchten und Stränden wo sogar Leute wohnen

    weiter in das kleine niedliche und abendteuerliche Städtchen Santa Rosalia das größtenteils aus Holzbauten besteht. Man fühlt sich hier wie ins koloniale Frankreich versetzt.



    Diese Stadt lebte einst vom Abbau von Kupfererz und überall sieht man hier Spuren der Vergangenheit, sogar eine alte französische Bäckerei mit Intakten Öfen wo heute noch gebacken wir gibt es hier noch.


    Nicole

  4. #4
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von wikado
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    366
    Renommee-Modifikator
    73

    Standard

    Am vierten Tag standen mal wieder die Wahle im Vordergrund. Wir haben uns zu einer Lagune aufgemacht und sind ca 90 km eine Straße gefahren wovon ca 1/3 geteer war der Rest war Schotterpiste.


    Wir fuhren wieder an Feldern mit Kakteen und Sträuchern vorbei. Später wurde die Landschaft immer flacher und sandiger. Ich schaute rechts und links entlang der Schotterpiste und sah all die vielen schönen Kakteen (Oputien, vereinzelt ein paar Feros und evtl. auch den ein oder anderen Ecc) und mein Herz sehnte sich danach auch hier halt zu machen, doch dazu hatten wir erst mal keine Zeit.
    Das Hinterland hier wird hier auch zwischendurch mal überschwemmt und so entstehen immer wieder diese Salzseen, die die Sonne mit der Zeit austrocknet


    Am Strand ein paar Meter vom Meer entfernt an einer Stelle wo wir wegen Militär halten mussten habe ich dann eine Fero fotografieren können. Der wuchs in fast reinem Sand

    daneben wuchs das hier auch noch


    Diese Wahlbeobachtung war mit die schönste und ich habe viele Tolle Fotos machen können


    Nach unserer Wahlexpedition ging es den gleichen Weg wieder zurück und der Reiseleiter sagte das wir unterwegs dann auch mal halt bei den Kakteen machen werden *rufen* Konnte es natürlich kaum erwarten. Und dann stand ich wieder mal mitten drin


    Nicole

  5. #5
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von wikado
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    366
    Renommee-Modifikator
    73

    Standard

    Lophocereus shotti

    Hier stützt was kleines was großens *kaktus*


    Schöne Neubedornung und Rotfärbung zum Sonnenschutz


    Auch tote umgefallene Candelaberkakteen gab es natürlich


    Die Tage geht es dann weiter
    Nicole

  6. #6
    Moderator ***** Avatar von elkawe
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    3.408
    Renommee-Modifikator
    299

    Standard

    Besten Dank für deine Bilder
    Der Beitrag kann Rechtschreibfeler enthalten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal von elkawe editiert, zuletzt vor 8 Minuten. Grund: Hab mirs anders überlegt
    Eine Reise durchs Kakteenjahr

  7. #7
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Inéea
    Registriert seit
    24.11.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    654
    Renommee-Modifikator
    100

    Standard

    Ich schliesse mich gerne an, es sind tolle Bilder, Danke.

    viele Grüsse

  8. #8
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Tobias Wallek
    Registriert seit
    10.08.2005
    Beiträge
    661
    Renommee-Modifikator
    112

    Standard

    Hallo Nicole !

    Die Begeisterung, mit der Du deine Beiträge hier schreibst, kann ich gut nachvollziehen. Ging mir damals bei meiner ersten Reise nach Namibia auch so.
    Einfach nur schön, wenn man die geliebten Pflanzen mal in ihrer natürlichen Umgebung sehen kann.
    Die Pflanze neben dem Ferocactus ist auf jeden Fall aus der Gattung Mesembryanthemum (Familie Aizoaceae).

    Ich bin gespannt, was Du uns noch zeigst.

    Ciao Tobias
    Kapa o Pango

  9. #9
    Benutzer *
    Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    41
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard bilderreise

    auch ich möchte mich ganz herzlich für die tollen impressionen bedanken -UND-
    wünsche dir auf all deinen reisen viele erlebnisreiche momente

    gabriel

  10. #10
    Benutzer *
    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    69
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Ich schließe mich den Vorrednern an! Wunderschön! Nur den Affen finde ich gruselig. *schüttel*

    LG Monika

Ähnliche Themen

  1. Baja California
    Von volker61 im Forum Veranstaltungen und Ankündigungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 07:55
  2. Baja California - Blütezeit Kakteen/Sukkulenten wann?
    Von cactusami im Forum Reisen in die weite Welt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.04.2009, 10:05
  3. Baja California und seine Inseln
    Von volker61 im Forum Bücherecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.11.2008, 12:55
  4. Baja California
    Von volker61 im Forum Gärten & Sammlungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.11.2008, 00:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG