+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Thema: Ist CocoHum für Kakteen und die Anzucht von Kakteen geeignet?

  1. #21
    Benutzer * Avatar von bilbost
    Registriert seit
    02.08.2012
    Ort
    Amtsberg
    Beiträge
    40
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Auch ich habe schon Kokohum getestet. Als alleiniges Sunstrat, mit wenig mineralischem Zuschlag, für Pereskiopsis. Sogar schon bewurzelte Stecklinge sind mir darin weggefault. Hält Wasser einfach zu lang. Als geringer Anteil in meinem eher mineralischem Substrat für die größeren Kakteen funktionierts bis jetzt gut. Sehe allerdings keine Vorteile gegenüber anderen humosen Bestandteilen.

    Gruß
    Thomas

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2013
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Ich benutze für meine "normalen" Zimmerpflanzen, also solche Dinge wie Grünlilien, Monstera, und andere Grün- und Blühpflanzen, seit Jahren Cocohum mit etwas Lavalit als Substrat. Funktioniert wunderbar. Für Kakteen würde ich ihn pur nicht verwenden, das Zeug hält Feuchtigkeit echt sehr starkt. Aktuell habe ich meinen grusonii aber in einer provisorischen 50:50 Mischung aus Cocohum und Lavalit, aber das ist nur vorläufig so, nächstes Frühjahr bekommt er ein eher mineralisches Substrat.
    Ich habe den grusonii in einem ziemlich grauslichen Substrat bekommen (Blumenerde oder Torf oder sowas in der Art, ohne mineralische Komponente) und ihn als blutigen Anfänger daraufhin in einer Notfall-Aktion in diese Mischung aus Lavalit und Cocohum gepflanzt. Hätte ich keine Eile beim umtopfen gehabt (wer weiß, ob die Wurzeln in diesem Zeug schon vor sich hin faulen...) und mir die gewünschten Bestandteile in aller Ruhe besorgen können, hätte ich eine andere Mischung genommen und werde das im Frühjahr auch tun.
    Liebe Grüße,
    April

  3. #23
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    28.04.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    508
    Renommee-Modifikator
    50

    Standard

    Ich mache seit diesem Jahr immer Drittelmix: 1 Teil Torf, 1 Teil Kokohum (Reptilien), 1 Teil Kompost. Dieses Drittelmix nehme ich dann als organischen Bestandteil.

    Pereskiopsen bekommen 2 Teile Drittelmix und 1 Teil Perlit.
    Selenies bekommen 2 Teile Drittelmix und 1 Teil mineralische Bestandteile.

    Echinopsen, Trichos und Harrisia bekommen knapp 1 Teil Drittelmix.
    Alle anderen bekommen noch weniger Drittelmix.

    Bei Astros und Thelos lasse ich den Torf weg, und nehme griechischen Bims
    und Sand/Kies aus der Kiesgrube (statt Quarzsand).

    Daniel

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Seramis geeignet für Kakteen?
    Von Joshie1 im Forum Kakteen
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 05.03.2011, 23:38
  2. Landlust - Bericht über Kakteen und Kakteen Haage
    Von wikado im Forum Bücherecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 17:35
  3. Neue Kakteen-Welche Kakteen
    Von Saman711 im Forum Kakteen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 11:54
  4. "Kakteen-Herkunft, Anzucht, Klimabedingungen"
    Von Petra Koch im Forum Off Topics & Test
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.09.2007, 21:59
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2007, 00:31

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG