Umfrageergebnis anzeigen: Was haltet ihr von Baldrianblütenextrakt?

Teilnehmer
41. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • hilft wirklich

    29 70,73%
  • kein Unterschied festzustellen

    9 21,95%
  • hilft gar nicht

    3 7,32%
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 46 von 46

Thema: Umfrage Baldrianblütenextrakt

  1. #41
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von nl1133
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    690
    Renommee-Modifikator
    60

    Standard

    hm... ich dope die Pflanzen im Sommer hin und wieder ueber mit Baldrianbluetenextrakt und jetzt kriegt jede ein bisschen Neem. Das gebe ich als Granulat auf die Erde, im Laufe der Zeit wird es eingearbeitet. Schaedlinge oder so hatte ich 8toitoitoi) bisher nicht, ob es aber damit zusammenhaengt weiss ich auch nicht.
    Gerne zeige ich euch einen Ausschnitt aus meiner nichtprofessionellen Sammlung :
    http://www.bildercache.de/thumbnail/20080831-192828-60.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

    http://www.bildercache.de/thumbnail/20080831-192828-58.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!


    Im Winter stehen die "nicht winterharten" trocken, bisschen dunkel und kuehl. Das tut ihnen wirklich gut. Ich glaub es geht um die Summe der Pflege ...
    und schöne Grüße
    gunda

  2. #42
    Benutzer *
    Registriert seit
    06.08.2005
    Ort
    Werdohl
    Beiträge
    51
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo

    An nl1133: die Opuntie auf dem oberen Foto ganz rechts....welche ist das? Ich habe auch so eine, aber in der Bestimmungsecke noch keine Antwort erhalten.

    Wie werden denn wohl 2- oder 3jährige Sämlinge von solchen Arten, die erst nach mehreren Jahren blühen, auf das Blütenextrakt reagieren? Kann man denen damit im Wachstun auch Schwung machen, oder sollte man sich eher auch ältere Pflanzen beschränken?

    Gruß
    Mark

  3. #43
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    25.09.2007
    Beiträge
    23
    Renommee-Modifikator
    49

    Standard

    Also ich habe im Sommer 2007 Epi. Antonianus bei Haage gekauft und gesäht und dabei ornales Kakteensubstrat verwendet.
    Diesen Sommer, so vor ca. 2 Monaten dann in Haages Kakteensubstat ungesetzt und siet ca. 2 Wochen mit dem Baldrian gesprüht. Ich verzeichnete ein rasanteres Wachstum bereits 1 Woche mach umsetzen, zum Sprügen bilde ich mir ein dass es auch etwas fixer geht.
    Ich habe die Nachricht von direkten Hersteller des Baldrianblütenextrackt erhalten, dass es an der Pflanze liegt, wie sie darauf reagiert. Eine Kompetente Frau sagte mir am Telefon, dass das Wachstum und die Blühwilligkeit nur wenige Aspekte bei der Verwendung des "Wundermittel" sei!

    Gerne kann man mir ne Mail schicken wer genaueres über den Baldrianextrakt von `Kießling´erfahren möchte..

    Grüße Andre

  4. #44
    Ralf Holzheu
    Gast

    Standard

    Hallo,

    da die neue Saision und Blütezeit bald beginnt möchte ich dieses Thema einmal wieder aus der Versenkung hervor holen. Es wird oftmals sehr kontrovers über die Anwendung von "Hilfsmittelchen" disskutiert, die auch nicht bei jedem Kakteenliebhaber auf Interesse und Zuspruch treffen. Jedoch möchte ich anhand von zwei Bildern einmal meine Erfahrung und den Unterschied verdeutlichen.

    Im Jahr 2007 habe ich das erstemal von der Verwendung von Baldrianblütenextrakt bei der Pflege von Kakteen gehört und gelesen. Damit gegossene Pflanzen habe ich damals erstmalig bei einem Freund bestaunen dürfen. Die Pflanzen sahen vital, gesund und nahezu perfekt in Form und Farbe aus. Der Blütenreichtum suchte seines gleichen und hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie gesehen.
    Also beschloss ich mir bei Kakteen-Haage eine Flasche Baldrianextrakt zu kaufen und es auszuprobieren. Obwohl ich relativ spät im Jahr (ende Juli) damit gegossen habe, so hatte ich im darauffolegen Frühjahr den Eindruck das sich seine Wirkung dennoch bemerkbar machte.

    Als Beispiel möchte ich einmal diese Pflanze zeigen.
    http://www.adc.dyndns.tv/%7Eralf/meine_Bilder/Bilder%20Kakteenforum/279%20Aporocactus%20%27Klaerchen%27.JPG
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!
    Adminhinweis:
    Ist oben nur die URL des Bildes zu sehen, konnte es nicht über unseren Server geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar.

    Dieser Hinweis ist nur für den Beitragsautor sichtbar!

    Aporocactus-Hybride Klärchen

    Diese Pflanze hatte 2007 ganze 4 Blüten. Die Pflanze ist seit 1999 in meiner Sammlung und hat meistens gar nicht oder nur spärlich geblüht. Sie hat seit Jahren den gleichen Standort / Hängeplatz. Das Substrat in dem sie wächt hat sie seit Juni 2005 und wurde bis heute noch nicht erneuert. Die Pflege habe ich auch nicht verändert, also Wasser- und Düngergaben immer in ca. dem gleichen Umfang. Im Juli 2007 hat sie erstmals Wassergaben mit Zusatz von Baldrianextrakt bekommen und auch im Frühjahr 2008. Die Blüte im Jahr 2008 war allerdings eine Sensation.

    http://www.adc.dyndns.tv/%7Eralf/meine_Bilder/Bilder%20Kakteenforum/280%20Aporocactus-Hybride%20%27Klaerchen%27.JPG
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!
    Adminhinweis:
    Ist oben nur die URL des Bildes zu sehen, konnte es nicht über unseren Server geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar.

    Dieser Hinweis ist nur für den Beitragsautor sichtbar!


    Die Pflanze hatte an die 30 oder mehr Blüten die über einen Zeitraum von ca. 2 Wochen geblüht haben. Ich denke dieses Ergebnis spricht für sich, allerdings kann ich mir die Wirkung von Baldrianextrakt auch einbilden, aber ich komme zu keinem anderen Schlüssigen Ergebnis.
    Oder was meint ihr dazu?


    MfG vom Südharz
    Ralf

    Forumtreffen - Bilder aus meiner Sammlung - winterharte Kakteen

    http://www.kakteensammlung-holzheu.de/Bilder/Homepagebild.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!
    Adminhinweis:
    Ist oben nur die URL des Bildes zu sehen, konnte es nicht über unseren Server geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar.

    Dieser Hinweis ist nur für den Beitragsautor sichtbar!

  5. #45
    Gast
    Gast

    Standard

    Hallo Ralf,

    wichtig bzw interessant wäre noch, mit was du vorher diesen Aporocactus gedüngt hast, bevor Du zu Baldrianblütenextrakt gekommen bist. Soweit ich weiß, wirkt Baldrianblütenextrakt erst nach 2-3 Jahren Anwendung, das irritiert mich in Deinem Beispiel, obwohl natürlich ein extremer Unterschied zu sehen ist.
    Diesbezüglich war hier auch eine wirklich sehr interessante Diskussion zur Verwendung von Vitanal, oder auch Baldrianblütenextrakt.

    Grüße,
    Echinopsis
    Geändert von Gast (02.02.2009 um 21:25 Uhr)

  6. #46
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Pirna/Freital
    Beiträge
    885
    Renommee-Modifikator
    78

    Standard

    Ich benutze Baldrianblütenextrakt auch seit zwei Jahren, trotzdem tue ich mich etwas schwer, dieses Mittelchen in den Himmel zu loben. Warum? Es gibt einfach zu viele Variablen um eine statistisch unanfechtbare Aussage zu treffen. Allein das von Jahr zu Jahr differierende Wetter lässt das kaum zu.
    Das Lauschen an der Tür gehört zu den Schwächen, die in Verbindung mit zwanghafter Neugier und einem mangelhaften Empfinden für Diskretion besonders tadelnswert bei Personen sind, denen, in Vorzimmern beschäftigt, ein hohes Maß an Vertrauen entgegen gebracht wird.

Ähnliche Themen

  1. Anwendung von Baldrianblütenextrakt.
    Von tarasilvia im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 09:54
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.03.2010, 09:54
  3. Umfrage
    Von mexikaner im Forum Off Topics & Test
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 10:07
  4. Baldrianblütenextrakt
    Von Rebutia im Forum Kakteen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.03.2006, 19:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG