Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

Thema: Hitliste der winterhärtesten Kakteen

  1. #1
    Moderator ****
    Registriert seit
    14.03.2006
    Ort
    Thurgau/Schweiz
    Beiträge
    578
    Renommee-Modifikator
    92

    Standard Hitliste der winterhärtesten Kakteen

    Hallo zusammen

    Ich masse mir einmal an, eine ungefähre Hitliste der winterhärtesten Kakteenarten aufzustellen. Bewusst sage ich "winterhart" und nicht "frosthart", auch wenn der 2.Teil der Liste nur noch Arten mit Regenschutz beinhaltet und somit nur noch von "frosthart" gesprochen werden kann.
    Ein Liste absteigend NUR nach der Frosttoleranz wäre allerdings viel einfacher, auch wenn es NIE(!) einen Fixwert für eine Art gibt, sondern immer eine Spanne. Bei der Winterhärte ist diese Spanne allerdings um einiges grösser, bzw. komplexer.
    Auch habe ich selber nicht alle Arten getestet und die Liste ist auch nicht vollständig. Daher die Bitte, Anregungen, Beobachtungen und Testergebnisse zu posten.

    Ohne Regenschutz und bis unter -20°C:
    1. Opuntia polyacantha var. polyacantha (Hybriden auch empfindlicher)
    2. Opuntia X Smithwick
    3. Opuntia fragilis (Hybriden auch empfindlicher)
    4. Opuntia polyacantha var. rufispina
    5. Opuntia cymochila
    6. Opuntia pottsii var. montana (=O.plumbea)
    7. Opuntia humifusa (gibt aber auch empfindlichere Klone!)
    8. Opuntia rutila
    9. Opuntia aurea
    10. Opuntia X columbiana
    11. Opuntia X debreczyi (= O. fragilis X O.polyacantha var. ?)
    12. Opuntia howeyi (stammt aus den Bergen Mexikos; Taxonomie unklar)
    13. Opuntia mackensenii
    14. Opuntia polyacantha var. juniperina
    15. Cylindropuntia imbricata var. arborescens
    16. Cylindropuntia whipplei
    17. Cylindropuntia X viridiflora

    Evtl. ohne Regenschutz möglich, teils bis unter -20°C:

    18. Opuntia macrorhiza
    19. Escobaria missouriensis
    20. Echinocereus triglochidiatus
    21. Echinocereus virdiflorus
    22. Opuntia gilvescens
    23. Opuntia phaeacantha
    24. Opuntia polyacantha var. utahensis
    25. Opuntia polyacantha var. erinacea
    26. Opuntia polyacantha var. hystricina (auch empfindlichere. Hybriden!)
    27. Opuntia polyacantha var rhodantha
    28. Ecobaria vivipara
    29. Echinocereus engelmannii
    30. Echinocereus reichenbachii
    31. Echinocereus coccineus
    32. Opuntia pinkavae
    33. Opuntia dulcis
    34. Cylindropuntia spinosior
    35. Opuntia X edwardsii (=O.phaeacantha X O.mackensenii)
    36. Opuntia woodsii

    Meist nicht ohne Regenschutz, bis +/- -20°C (also nur noch frosthart)

    37. Cylindropuntia leptocaulis
    38. Echinocereus pectinatus
    39. Opuntia lindheimeri
    40. Opuntia camanchica
    41. Grusonia clavata
    42. Opuntia cyclodes
    43. Cylindropuntia kleiniae
    44. Cylindropuntia imbrciata var. argentea
    45. Opuntia nicholii
    46. Opuntia macrocentra
    47. Opuntia strigil
    48. Opuntia tortispina

    Ohne Regenschutz nicht möglich, aber teils hart bis -20°C (frosthart):

    49. Echinocereus fendleri/kuenzleri
    50. Opuntia basilaris
    51. Cylindropuntia acanthocarpa
    52. Cylindropuntia echinocarpa
    53. Opuntia alta
    54. Opuntia chlorotica
    55. Opuntia engelmannii
    56. Cylindropuntia davisii
    57. Grusonia pulchella
    58. Grusonia parishii
    59. Grusonia schottii

    60. und noch andere.............

    Die Platzierungen ab 10. oder 15. sind eher unbedeutend (=zufällig), nur der Wechsel in eine andere Kategorie (Härteklasse) somit von Bedeutung. Und es gibt bestimmt noch div. weitere Arten, besonders bei den Kugelkakteen und den südamerik. Arten. Zudem sind viele Faktoren abhängig, wie hart eine Art ist, das differiert von Auspflanzort zu Auspflanzort und je nach Herkunft.

    Aber vielleicht hilft diese Liste ja einigen für die Groborientierung

    Viel Spass, Uwe
    In Wirklichkeit sind die Dinge ganz anders als sie in Wirklichkeit sind!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Reviger
    Registriert seit
    28.03.2006
    Ort
    Braunschweig, Niedersachsen
    Beiträge
    1.746
    Renommee-Modifikator
    134

    Beitrag

    Hallo Uwe

    Ist ja doch schon eine ganze Reihe von Pflanzen, hast Du die Alle selber bei dir stehen?
    Und bist Du so zu diesem Ergebnis gekommen?

    PS: Sehe hier den Echinocereus baileyi garnicht aufgeführt der soll ja laut Uli Haage auch Winterfest sein bis -20°. Zwar mit Regenschutz aber dies herrliche Pflanze und ihre Varianten gehört ganz einfach dazu finde ich.

    gruss Reviger

  3. #3
    Moderator ****
    Registriert seit
    14.03.2006
    Ort
    Thurgau/Schweiz
    Beiträge
    578
    Renommee-Modifikator
    92

    Standard

    @Riviger

    Etwas mehr als die Hälfte der genannten Arten stehen ausgepflanzt bei mir draussen. Zu der Liste bin ich durch eigene Erfahrungen, wie aber auch durch Erfahrungen anderer Sammler und durch Durchsicht div. Litertur- und Internet-Angaben gekommen.

    Du hast natürlich Recht: Ech. baileyi ist ebenfalls gut hart. Ich habe ihn zu Ech.reichenbachii (30.) gezählt, wo er taxonomisch zugeordnet wird (Ech.reichenbach var. baileyi). Andere sehen diese Art als selbstständig. Die Taxonomie der Echinoceren ist leider mind. so verwirrend wie bei den Opuntien.

    Gruss, Uwe
    In Wirklichkeit sind die Dinge ganz anders als sie in Wirklichkeit sind!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von sonorafan
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    153
    Renommee-Modifikator
    0

    Cool hitliste Plätze 1 bis 3

    Hallo Uwe,

    im Groben stimmen die Plätze 1-3 wohl, aber (z.B. die bei Uhlig erwerbbaren Klone) Opuntia polyacantha var.polyacantha aus Powell, WY und Belle Fourche, SD sollen keinesfalls so hart sein wie die aus Reedpoint, Montana oder die ausRedcliff Alberta und auch nicht so hart wie diverse fragilis Arten. Das ergibt sich jedenfalls wenn man die Angaben der Händler studiert.


    Demnach stünde auf Platz

    1 Opuntia polyacantha var. polyacantha aus Reedpoint Montana, auf Platz


    2 Opuntia fragilis brachyartha aus Faith South Dakota, gefolgt von

    3 Smithwick, dann

    4 fragilis var. fragilis Kanada,

    5 opuntia polyacantha var polyacantha Redcliff Kanada Alberta

    6 fragilis Black Canyon Gunnison, dann

    7 Opuntia polyacantha var polyacantha Cheyenne Wyoming usw.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von OPUNTIO
    Registriert seit
    25.11.2006
    Ort
    Schirnding/ Nordostbayern
    Beiträge
    1.041
    Renommee-Modifikator
    100

    Standard

    Hallo
    wie schon gesagt, ich hatte Probleme mit meiner smithwick immer dann wenn während der Neutriebphase tagelanger Dauerregen einsetzte. Seit sie an einem etwas geschützteren Platz ist, habe ich dieses Problem nicht mehr.
    Gruß Stefan
    '' Gras ist IMMER nass. Sonst wäre es ja nicht grün '' Frl. Rottenmeyer

  6. #6
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Reviger
    Registriert seit
    28.03.2006
    Ort
    Braunschweig, Niedersachsen
    Beiträge
    1.746
    Renommee-Modifikator
    134

    Beitrag

    Zitat Zitat von Uwe/Eschlikon Beitrag anzeigen
    @Riviger

    Etwas mehr als die Hälfte der genannten Arten stehen ausgepflanzt bei mir draussen. Zu der Liste bin ich durch eigene Erfahrungen, wie aber auch durch Erfahrungen anderer Sammler und durch Durchsicht div. Litertur- und Internet-Angaben gekommen.

    Du hast natürlich Recht: Ech. baileyi ist ebenfalls gut hart. Ich habe ihn zu Ech.reichenbachii (30.) gezählt, wo er taxonomisch zugeordnet wird (Ech.reichenbach var. baileyi). Andere sehen diese Art als selbstständig. Die Taxonomie der Echinoceren ist leider mind. so verwirrend wie bei den Opuntien.

    Gruss, Uwe

    Hi Uwe

    Danke dir für die Infos
    Dann bin ich einer von denen der Ihn als eigenständige Art ansieht
    Aber danke der Neuen Nomenklatur, sind Wir ja mal wieder im Rückstand was die genaue Zuordnung der Neuen Alten Gattungen angeht !
    Für mich wäre es viel wichtiger gewesen die schon vorhandenden
    Gattungen bzw. deren als Spezies beschriebenden Arten zu bestimmem.
    So gibt es allein bei Melocactus ca.56 noch nicht genau bestimmte Arten
    Und ich will garnicht von den noch nicht entdeckten Arten reden. Würde ja gerne dabei helfen, aber leider fehlt mir das nötige Kleingeld für die Weltreisen diesbezüglich


    Gruss Reviger

  7. #7
    Moderator ****
    Registriert seit
    14.03.2006
    Ort
    Thurgau/Schweiz
    Beiträge
    578
    Renommee-Modifikator
    92

    Standard

    @Alle

    Ich hätte vielleicht darauf verzichten sollen, den Arten eine Nummer/Platzierung zu geben
    Auch hätte ich mehr betonen sollen, dass es sich wirklich nur um eine grobe Orientierungshilfe handelt, da eine Art nie immer und überall gleich hart sein kann (was ich allerdings auch erwähnt habe).

    Eine O.fragilis aus Kanada hat nun mal etwas andere Ansprüche wie eine O.fragilis aus dem Black Canyon, dito für O.polyacantha var. polyacantha, O.humifusa, Cylindro. imbricata, usw.. Je Art hat härtere und empfindlichere Klone, somit habe ich einen ungefähren Durchschnittswert angenommen.
    Beim Auspflanzen kommt dann noch das Lokalklima und der Bodentyp bei uns dazu, was zu weiteren Abweichungen führen kann.

    Gruss, Uwe
    In Wirklichkeit sind die Dinge ganz anders als sie in Wirklichkeit sind!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von sonorafan
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    153
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Hitliste

    auf Platz 1 der Hitliste steht O.polyacantha

    anbei 2 pics aus meinem kleinen Kakteenbeet (links polyacantha aus Reedpoint MO, Mitte aus Cheyenne WY, rechts aus Belle Fourche SD), um den Usern diese Arten auch mal im Bild mitzuteilen.
    Sie wachsen in normaler Erde, flach, nur ein bisschen Kies drauf. Bisher völlig unproblematisch. Kann ich nur empfehlen...

    [img=http://img396.imageshack.us/img396/3395/dscn0944vr4.th.jpg]
    [img=http://img89.imageshack.us/img89/8591/dscn0946on2.th.jpg]

    Sorry Uwe, ich wollte nicht besserwisserisch sein, nur mal meine Sichtweise darlegen. In der Tat stimme ich mit Dir überein, dass sich die polyacanthas in unserem Klima recht gut machen.... Ansonsten das übliche: Klon, Substrat,Mikroklima....Am besten einfach mal ausprobieren. Ich empfehle die polyacanthas....

  9. #9
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von nl1133
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    690
    Renommee-Modifikator
    60

    Frage winterhart mit Regenschutz

    hei@all
    wie sieht das denn aus "Regenschutz" wenn die draußen stehen und wie macht ihr den Regenschutz sturmfest?
    und schöne Grüße
    gunda

  10. #10
    Moderator ****
    Registriert seit
    14.03.2006
    Ort
    Thurgau/Schweiz
    Beiträge
    578
    Renommee-Modifikator
    92

    Standard

    Hallo nl1133

    Ich habe nur einen Teil, den ich im Winter überdache.
    Dazu schraube ich Wellkunststoffplatten auf einen Holzrahmen. Das Ganze wird bei mir einerseits rückseitig an der Stützmauer unseres Sitzplatzes, andererseits auf Balken, die auf der Begrenzungsmauer rund um mein Kakteenbeetes stehen, verschraubt.

    Der Abstand zwischen Kakteen und Dach beträgt bei mir etwa 1,5m. Die Höhe muss sein, wegen der Luftzirkulation und wegen den wachsenden Cylinderopuntien, die teils schon 1m hoch sind. Das Dach ist dafür nach vorn ziemlich geneigt und überstehend, sodass es bei Wind nicht gleich drunter regnet/schneit. Ich bin froh, habe ich meinen Kakteengarten direkt am Haus, sodass ich nur ein einfach geneigtes Dach bauen muss.
    In Wirklichkeit sind die Dinge ganz anders als sie in Wirklichkeit sind!

Ähnliche Themen

  1. Landlust - Bericht über Kakteen und Kakteen Haage
    Von wikado im Forum Bücherecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 18:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG