Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 56 von 56

Thema: Hitliste der winterhärtesten Kakteen

  1. #51
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    09.12.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    212
    Renommee-Modifikator
    53

    Standard

    Hallo Andrej,
    man kann die Frosthärte einer Pflanze nicht auf Punkt und Komma vorhersagen. Derartige Angaben verstehen sich als Richtwerte. Die Bedingungen sind bei jedem von uns anders und selbst die Pflanzen sind innerhalb einer Art variabel in ihrer Frostverträglichkeit. Im Zweifelsfall muss man das ausprobieren. Ich würde zumindest zu Regenschutz raten und die Pflanze langsam an tiefe Temperaturen gewöhnen. Ich selbst kultiviere eine Pflanze in diesem Jahr erstmals im Kiesrandstreifen an der gedämmten Hauswand. Sie ist mit einer Plexiglasplatte seit August vor Regen geschützt. Die Tiefsttemperaturen lagen in diesem Winter noch nicht unter -8°C und an der Hauswand dürfte es noch wärmer gewesen sein.

    Eine Idee von der Frostverträglichkeit erhälst Du auch dadurch, wenn Du z. B. auf wetter.com die Wettervorhersage einer Stadt im Habitat abfragst. Das liefert gerade im Februar überraschende Ergebnisse.

    Gruß

    Dietmar

  2. #52
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    10.01.2012
    Ort
    USDA 8a
    Beiträge
    105
    Renommee-Modifikator
    53

    Standard

    Ja dass man das ich genau sagen kann und es auc individuelle Unterschiede gibt ist mir bewusst. Laut Wetterbericht war es bei uns auch nicht kälter dieses Jahr und die Winter davor auch nicht. Ich versuche es natürlich mit Regenschutz.

    Zitat Zitat von Dr. Dietmar Beitrag anzeigen
    Hallo Andrej,

    Eine Idee von der Frostverträglichkeit erhälst Du auch dadurch, wenn Du z. B. auf wetter.com die Wettervorhersage einer Stadt im Habitat abfragst. Das liefert gerade im Februar überraschende Ergebnisse.

    Gruß

    Dietmar
    Das ist in sehr guter Tipp

  3. #53
    Moderator ***** Avatar von Marc
    Registriert seit
    02.05.2002
    Ort
    Lausanne
    Beiträge
    1.435
    Renommee-Modifikator
    109

    Standard

    Zitat Zitat von derbuhman Beitrag anzeigen
    In 2 anderen Foren behaupten Leute der rubispinus sei mit Regeschutz deutlich Frosthärter, zu mindest der LAU 088. Aber meistens liest man wirklich von der Verträglichkeit von nur geringen Nachtfrösten. Aber wie ist es denn nun? Habe den nämlich gestern erworben, allerdings ohne lau Nummer
    Meine persoenliche Erfahrung ist, dass er wirklich ein zwei Naechte pro Winter mit deutlichen Minusgraden auskommt. Aber besonders im Fruehling nimmt die Frosttoleranz ab. Und wichtig ist auch das Wort Nachtfrost. Dauerfrost ist noch eine ganz andere Hausnummer. Dann kommt noch Luftfeuchte hinzu. In der Summe wuerde ich den nicht als sonderlich hart einschaetzen. Bei permanentem Dauerfrost, bringe ich meinen in den Keller. Das sind in meiner Region gluecklicherweise nicht so viele Tage.
    Als ich noch in Berlin wohnte (vor 13 Jahren oder so), sind mir 2 eingegangen, die haben jeweils den ersten Teil des Winters erstaunlich gut mitgemacht. Aber im Fruehjahr war dann tote Hose. Daraus hab ich dann meine Konsequenzen gezogen.
    Man kann viel probieren, wenn man am Ende damit leben kann dass die Pflanze auch eingehen koennte.
    Zu den Nummern, LAU88 kommt aus nem bestimmten geographischem Gebiet, wenn Deiner aus ner anderen Ecke kommt (urspruenglich natuerlich) kann er durchaus eine unterschiedliche Frostresistenz haben.
    Keine Signatur.

  4. #54
    Moderator ***** Avatar von Marc
    Registriert seit
    02.05.2002
    Ort
    Lausanne
    Beiträge
    1.435
    Renommee-Modifikator
    109

    Standard

    Zitat Zitat von Dr. Dietmar Beitrag anzeigen
    Eine Idee von der Frostverträglichkeit erhälst Du auch dadurch, wenn Du z. B. auf wetter.com die Wettervorhersage einer Stadt im Habitat abfragst. Das liefert gerade im Februar überraschende Ergebnisse.
    Ja, das ist ganz nett. Ist aber wirklich nur ne grobe Idee, die tatsaechlichen Bedingungen koennen doch sehr unterschiedlich sein, innerhalb von wenigen Meilen.
    Keine Signatur.

  5. #55
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    10.01.2012
    Ort
    USDA 8a
    Beiträge
    105
    Renommee-Modifikator
    53

    Standard

    Zitat Zitat von Marc Beitrag anzeigen
    Meine persoenliche Erfahrung ist, dass er wirklich ein zwei Naechte pro Winter mit deutlichen Minusgraden auskommt. Aber besonders im Fruehling nimmt die Frosttoleranz ab. Und wichtig ist auch das Wort Nachtfrost. Dauerfrost ist noch eine ganz andere Hausnummer. Dann kommt noch Luftfeuchte hinzu. In der Summe wuerde ich den nicht als sonderlich hart einschaetzen. Bei permanentem Dauerfrost, bringe ich meinen in den Keller. Das sind in meiner Region gluecklicherweise nicht so viele Tage.
    Als ich noch in Berlin wohnte (vor 13 Jahren oder so), sind mir 2 eingegangen, die haben jeweils den ersten Teil des Winters erstaunlich gut mitgemacht. Aber im Fruehjahr war dann tote Hose. Daraus hab ich dann meine Konsequenzen gezogen.
    Man kann viel probieren, wenn man am Ende damit leben kann dass die Pflanze auch eingehen koennte.
    Zu den Nummern, LAU88 kommt aus nem bestimmten geographischem Gebiet, wenn Deiner aus ner anderen Ecke kommt (urspruenglich natuerlich) kann er durchaus eine unterschiedliche Frostresistenz haben.
    ok Danke für deine Erfahrung. Du wohnst noch etwa 300km südlicher als ich, dafür habe ich eine etwas wärmere usda Zone (laut Google). Also auch bei mir gibt es selten Dauerfrost. So wie du es jetzt beschreibst, finde ich es gut und werde es auch so handhaben. Die letzten Winter blieb mir Dauerfrost zum Glück erspart und das kälteste war laut Wetterbericht -7. Denke direkt am Haus und überdacht war es noch etwas wärmer. Berlin ist sicher deutlich kälter als bei mir. Meine Schwester wohnt dort und so bekomme ich auch immer ganz gut mit wie kalt es dort manchmal ist, im Vergleich zu mir

  6. #56
    Moderator ***** Avatar von Marc
    Registriert seit
    02.05.2002
    Ort
    Lausanne
    Beiträge
    1.435
    Renommee-Modifikator
    109

    Standard

    Naja, mit den Klimazonen ist das sone Sache. Ich wohne am Nordufer des Genfer Sees, was prinzipiell ein steiler Berghang gen Sueden ist. Das sorgt fuer ein mildes Microklima.
    Und die Weingaerten vom UNESCO Welterbe Lavaux fangen gleich neben Lausanne an.
    Keine Signatur.

Ähnliche Themen

  1. Landlust - Bericht über Kakteen und Kakteen Haage
    Von wikado im Forum Bücherecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 17:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG