Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Pitahaya - Samen - Behandlung

  1. #1
    Benutzer *
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    58
    Renommee-Modifikator
    50

    Standard Pitahaya - Samen - Behandlung

    Hallo!

    Ich habe mir vorhin eine Pitahaya gekauft und würde gerne mir Pflänzchen daraus ziehen.

    Stellen sich 2 Fragen zu anfang:

    1.) Die Frucht sieht aus wie die rosafarbene auf dem ersten Foto im Wikipedia Artikel... welche Gattungen oder Arten kämen in Frage?

    2.) Wie sollten die Bedingungen sein (Temperatur) und wie lange soll ich die Samen trocknen lassen?

    Schönen Gruß!

    Pawel

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von RabanWolf
    Registriert seit
    30.09.2007
    Ort
    Mansfelder Land
    Beiträge
    188
    Renommee-Modifikator
    53

    Standard

    Hallo Pawel,
    die Pithaya die Du Dir gekauft hast ist eine Hylocereus undatus, siehe Wikipedia Rubrik Arten da ist eine Beschreibung. Ich habe meine Samen (bitte nicht lachen) aus einem Eisbecher bei dem eine Scheibe von einer Pithaya gereicht wurde. Befreie die Samen vom Fruchtfleisch, am besten ablutschen. Dann kannst Du sie ein paar Tage (ca. 3 Tage) trocknen lassen. Jo und dann kann ausgesät werden. Habe meine in einem Joghurtbecher mit Klarsichtdeckel vor ca. 1/2 Jahr ausgesät. Die kleinen sind jetzt im Durchschnitt 1cm hoch und standen und stehen noch an einen Ostfenster bei ca. 20 bis 22°C.

    Grüße Uwe
    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeißen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    5.704
    Renommee-Modifikator
    276

    Lächeln

    @Pawel
    Zur Aussaat kann ich Aussaaterde aus dem Baumarkt empfehlen.
    In zu magerem Boden wachsen die nicht richtig ab, in was torfigem hingegen gehen die richtig los.
    Ich hab´s dieses Jahr mal mit der gelben Frucht von Selenicereus megalanthus probiert. Aussaat war im März und inzwischen sind die ca. 25 cm lang und das fast ohne Düngung in einem Minitöpfchen ohne zu pikieren.
    Die restliche Aussaaterde mische ich mit was mineralischem und nehme es für die Aussaat von Echinopsen und Verwandten (oder pur für meine Gemüsepflanzen).

    Ah so, vergessen...
    Die Samen nicht nur ablutschen, sondern hinterher besser nochmal kurz spülen und dann wie gehabt ein paar Tage trocknen. Wenn was süßes dran bleibt, leben gern die Pilze davon.
    Gärtnerei ist die langsamste der darstellenden Künste.

  4. #4
    Benutzer *
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    58
    Renommee-Modifikator
    50

    Standard

    Hallo!

    Danke euch beiden! Werde mich gleich mal an's Samen puhlen machen...

    Ist immerhin eine schöne Übung. Ich hab bisher nur einen dauerhaft überlebenden Kaktus aus einem Samen herausbekommen...

    Schönen Gruß!

    Pawel

  5. #5
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Flower
    Registriert seit
    16.05.2007
    Ort
    Ansbach/Mittelfranken
    Beiträge
    255
    Renommee-Modifikator
    54

    Standard

    Hallo Pawel,
    habe mir heuer im Januar auch so eine Frucht gekauft, die Kerne
    sauber gemacht, auf einem Krepptuch einen Tag trocknen lassen,
    damit sie nicht faulen und dann leicht in Anzuchtserde gedrückt...
    immer leicht feucht gehalten und schon nach 14 Tagen kamen die
    ersten ans Tageslicht...
    habe Dir mal paar Bilder herausgesucht, damit Du Dir in etwa ein
    Bild machen kannst wielange sie brauchen, denn einige Zeit dachte
    ich das wird nix mehr mit denen und dann plötzlich fingen sie wieder
    an zu wachsen - also nicht den Mut verlieren wenn mal ein Stillstand
    da ist...
    http://img337.imageshack.us/img337/4471/k800drachensaat140107un3.th.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

    so sahen sie aus am 14. Januar 07

    http://img337.imageshack.us/img337/2659/k800drachensaatendefebrrc3.th.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

    Ende Februar war der Topf dann voll davon

    http://img337.imageshack.us/img337/6679/k800juni07px2.th.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

    ab Mitte Juni konnte man dann sehn was es mal wird

    http://img337.imageshack.us/img337/9093/k800pitayasoktober2007ll8.th.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

    letzes Bild im Oktober 07

    wünsche Dir viel Glück bei Deinen Hylos, drück Dir die Daumen das sie
    was werden...
    lg Inge
    Nicht die Blumen und Bäume, nur der Garten ist dein Eigentum

  6. #6
    Benutzer *
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    58
    Renommee-Modifikator
    50

    Standard

    Hallo!

    Danke für die schönen Fotos! Darf ich fragen, wie groß deine jetzt seind?

    Also ich habe einige von meinen vor etwa einer halben Stunde gesät (naja nur 2 Tage getrocknet, aber mal sehen) und etwas Wasser darüber versprüht... sehen jetzt aus wie Froschlaich.

    Soll ich die eigentlich offen oder geschlossen halten?

    Mal sehen was daraus wird... mit meiner natürlicherweise pessimistischen Grundeinstellung werden sie nach einer halben Ewigkeit keimen und wenige Tage später tot in sich zusammenfallen. Also wäre der gewohnte Ablauf bei Kakteensämlingen...

    Schönen Gruß!

    Pawel

  7. #7
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Flower
    Registriert seit
    16.05.2007
    Ort
    Ansbach/Mittelfranken
    Beiträge
    255
    Renommee-Modifikator
    54

    Standard

    Hallo Pawel,
    habe schnell ein aktuelles Bild von meinen Pitah`s gemacht
    und der Größte ist jetzt etwa 10 cm....
    Du siehst seitdem ich sie im Januar ausgesät habe, sind sie
    jetzt nicht sonderlich in die Höhe geschossen...
    Du benötigst auch echt viel Geduld mit ihnen, denn sobald die
    zwei Blätter gebildet haben dauert es eine Ewigkeit bis sich
    endlich in der Mitte der eigentliche Trieb bildet...
    also nicht verzweifeln das wird schon was - bei mir war das
    auch das erste Experiment mit solchem Saatgut, aber es macht
    echt Spaß zu sehen wie was daraus wird...
    lg Inge

    http://img257.imageshack.us/img257/8013/k800pitahdez0710cmra1.th.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!
    Nicht die Blumen und Bäume, nur der Garten ist dein Eigentum

  8. #8
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Eumelfreund
    Registriert seit
    31.01.2007
    Beiträge
    109
    Renommee-Modifikator
    59

    Standard

    ich habe vor einem monat von der roten und der gelben ganz viele samen geerntet. da es ja im winter nicht genügend licht und wärme gibt, kann ich die samen doch bis märz bei ca. 13 bis 15 in meinem dunklen schrank überwintern, oder?
    ich habe meine samen auf einem tuch getrocknet und nach drei tagen in wasser gelgt, damit das restlioche fruchtfleisch sichtbar wurde und dann alle sauber gerieben.
    kann ich die denn mit den anderen kakteen und sukkulenten samen (natürlich in verschiedenen töpfen) aussähen und anziehen?
    ich krieg zu weihnachten das aussaat gewächshaus mit der erde von haage (aussaaterde). können die da auch rein oder brauche ich andere erde?
    ich kenn zwar die anleitung aussem internet, aber ab wann habt ihr angefangen die erde trocken werden zu lassen?
    und wie hoch war die keimrate bei euch?
    lg

  9. #9
    Benutzer *
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    58
    Renommee-Modifikator
    50

    Standard

    Hallo Inge!

    Die Wachstumsgeschwindigkeit gefällt mir. 10cm in einem Jahr ist nicht wirklich übel. Ich bin von einigen Kakteen gewohnt, dass sie genau so viel wachsen, wie ich schaffe mir einzubilden, wie viel sie gewachsen sind... (Marshallocereus thurberii z.B.). Also an meiner Gedult wird es kaum scheitern... eher an meiner Unfähigkeit.

    Weiß jemand zufällig ab welcher Größe die Kleinen mal anfangen zu blühen? Naja wird sicher ewig dauern aber fragen kostet ja hier nix.

    Schönen Gruß!

    Pawel

  10. #10
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    5.704
    Renommee-Modifikator
    276

    Lächeln

    Zitat Zitat von Eumelfreund Beitrag anzeigen
    ich habe vor einem monat von der roten und der gelben ganz viele samen geerntet. da es ja im winter nicht genügend licht und wärme gibt, kann ich die samen doch bis märz bei ca. 13 bis 15 in meinem dunklen schrank überwintern, oder?
    ich habe meine samen auf einem tuch getrocknet und nach drei tagen in wasser gelgt, damit das restlioche fruchtfleisch sichtbar wurde und dann alle sauber gerieben.
    kann ich die denn mit den anderen kakteen und sukkulenten samen (natürlich in verschiedenen töpfen) aussähen und anziehen?
    ich krieg zu weihnachten das aussaat gewächshaus mit der erde von haage (aussaaterde). können die da auch rein oder brauche ich andere erde?
    ich kenn zwar die anleitung aussem internet, aber ab wann habt ihr angefangen die erde trocken werden zu lassen?
    und wie hoch war die keimrate bei euch?
    lg
    Ich erklär´s mal für die Gelbe, denn da hat´s bei mir gut geklappt.

    1. Ja, die Samen haben bei mir nach drei Monaten noch sehr gut gekeimt. Lagerung ist also möglich.

    2. Die Samen sollen eigentlich nicht nochmal befeuchtet werden, wenn sie einmal abgetrocknet sind. Das heißt ablutschen, umgehend waschen und dann trocknen. Ansonsten könnten sie 'denken', dass es schon losgeht. Dadurch werden chemische Prozesse in Gang gesetzt, die nicht mehr umkehrbar sind.
    Einer der beliebtesten Fehler bei der Aussaat....

    3. Ja, sie brauchen nur einen eigenen Topf.

    4. Die Aussaaterde von Haage kenne ich nicht. Andere tut´s auch.

    5. Ich halte alles mindestens einen Monat unter'm Deckel. Wenn es vorher zu Krankheiten kommt, muß man aufmachen. Ansonsten wartet man bis zu den ersten Dornen.

    6. An die 100%.

    Für diejenigen, die keine große Kohle haben, möchte ich noch sagen, dass die Anzucht nicht super teuer sein muß. Man sollte auf eine gute düngerarme Erde achten, z.B. eine Anzuchterde aus dem Baumarkt.
    Ein kleines Minigewächhaus ist auch einfach ein sauberer Joghurtbecher mit Löchern und ein Gefrierbeutel, den man oben zudrahtet. Die Samen bekommt man oft geschenkt. Das Ganze warm und sehr hell aufstellen und schon geht´s los!
    Falls die Folie beschlägt, einfach etwas dagegen klopfen und schon kann man was sehen. Aufmachen muß man nur im Notfall.

    Viel Erfolg!
    Gärtnerei ist die langsamste der darstellenden Künste.

Ähnliche Themen

  1. Pitahaya
    Von Kaktusfeige im Forum Kakteen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.11.2012, 12:17
  2. Baldrian-Behandlung
    Von Dictamnus im Forum Kakteen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 17:56
  3. Bevorzugte Behandlung?
    Von Guinevere im Forum Off Topics & Test
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 00:16
  4. Pitahaya?
    Von sukki im Forum andere Sukkulente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 14:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG