Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kennzeichen, dass eine Pfropfung NICHT gelungen ist?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Castor
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    124
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Kennzeichen, dass eine Pfropfung NICHT gelungen ist?

    Hallo liebe Kakteenliebhaber,

    am 01.08.14 habe ich nen kleinen Gymnocalycium mihanovichii auf einen ebenso kleinen Echinopsis gepfropft (oder es zumindest versucht). Ich glaube, es müsste soweit eigentlich ganz gut geklappt haben. Ich kann noch nicht genau sagen, ob der Pfröpfling wächst oder nicht, auf jeden Fall scheint er erstmal nicht zu vertrocknen.
    Das ganze sieht momentan so aus:

    DSC02046.jpg

    Ich weiß, ich weiß, die Pfropfung ist eigentlich sinnlos, weil die Unterlage so winzig ist. Es war halt mein erster Versuch und ich hatte gerade nichts anderes. Sooo schlimm wäre es auch nicht, wenn es nicht gelungen wäre.
    Nun nach dem Gefasel aber zur eigentlichen Frage, entsprungen aus meiner natürlichen Ungeduld: Gibt es eindeutige Anzeichen dafür, dass eine Pfropfung NICHT gelungen ist?

    Danke und lg,
    Castor

    p.s.: die Substratbröckchen an der Unterlage stammen von einem Gewittersturm, bei dems das arme Pflänzchen ganz schön eingedreckt hat.

  2. #2
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.464
    Renommee-Modifikator
    330

    Standard

    Versuche sind doch nie sinnlos!

    Sieht gut aus, der Pfröpfling. Wenn er nicht eintrocknet, ist er angewachsen. Das heist leider nicht, dass er auch wachsen wird. Da benötigst du etwas Geduld.

    Marco
    Berliner Kakteentage vom 30. Mai bis 2. Juni 2019
    Berlin: Wir können alles - außer Großflughäfen!
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Mitglied und anonymer Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft

  3. #3
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Castor
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    124
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Achso, also kann es sein, dass zwar der Pfröpfling nicht vertrocknet, aber auch nicht wächst? Das wusste ich gar nicht, danke für den Hinweis!

    lg, Castor

  4. #4
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.464
    Renommee-Modifikator
    330

    Standard

    Ich habe vor über einem Jahr eine Schlumbergera opuntioides gepfropft, die seit dem fest auf ihrer Unterlage sitzt und nichts tut (zum Glück pfropfte ich noch andere erfolgreicher).
    Berliner Kakteentage vom 30. Mai bis 2. Juni 2019
    Berlin: Wir können alles - außer Großflughäfen!
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Mitglied und anonymer Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Castor
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    124
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hmmm das ist ja seltsam. Man müsste meinen, wenn der Pfröpfling nicht vertrocknet, dass die Wasserversorgung durch die Leitbündel sichergestellt ist. In diesem Fall müsste doch aber eigentlcih auch Wachstum stattfinden ... Naja, danke für deinen Erfahrungsbericht schonmal. Vielleicht kann noch jemand anderes etwas beitragen? Ansonsten werde ich warten, was die Zeit bringt.

    lg und gute Nacht,
    Castor

  6. #6
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    28.04.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    508
    Renommee-Modifikator
    46

    Standard

    Wenn er nicht verwachsen wäre, dann wäre er in den drei Monaten zusammengetrocknet.
    Es kann sein, dass sich die Leitbündel nicht gut getroffen haben, dann wird er schlecht ernährt und wächst nicht.

    Ich würde einfach warten. Mal sehen, was er im nächsten Frühjahr macht.

    Wenn der Pfröpfling die variagate (chlorophyllose) Form von Gymnocalycium mihanovichii ist, dann wird es
    Probleme geben, weil die Unterlage zu klein ist.

    Zum Thema "sinnlose Versuche" habe ich einen guten Link:
    http://www.kakteenforum.de/showthrea...l=1#post145029

    DanielDD
    Angebote: Pflanzen Samen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Castor
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    124
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hi Daniel,

    danke für den Link, war sehr interessant zu lesen. Dein Fero hat ja ne bemerkenswerte Entwicklung hingelegt.

    An den Aspekt des mangelnden Chlorophylls hatte ich auch schon gedacht (aber erst nach der Pfropfung haha). Oben in der Mitte ist das variegate Kindel leicht grünlich, aber sonst siehts schlecht aus mitm Chlorophyll ^^
    Mal schauen ob er den Winter überlebt, dann kann ich nächstes Jahr es vielleicht nochmal versuchen, diesmal auf eine größere Unterlage, die diesen Schnorrer auch versorgen kann

    Danke für die Tipps!

    lg, Castor

Ähnliche Themen

  1. Muss ja nun nicht sein, dass da was frisst ...
    Von kjii im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2012, 16:39
  2. Kreuzung gelungen...
    Von Bernd ... im Forum Bilder Querbeet
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 18:58
  3. ... wie gut dass ich ihn nicht abgeschnitten habe
    Von chordadorsalis im Forum Kakteen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.03.2009, 16:05
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.11.2008, 21:14
  5. Der eine blüht, der andere nicht
    Von Unregistriert im Forum Offener Bereich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.08.2008, 19:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG