Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: San Pedro kränkelt?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.05.2008
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard San Pedro kränkelt?

    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich habe seit ca. einem Jahr einen SanPedro.
    Dieser stand bis vor kurzem in meiner alten Wohnung. Über Winter habe ich Ihn nicht gegossen. Am 7. Mai habe ich Ihn in meine neue Wohnung gebracht und umgetopft. Ich habe Ihn in ein Gemisch aus 50% Kakteenerde und 50% Vogelsand (Empfehlung meiner Freundin) eingepflanzt. Er steht im freien auf meinem Balkon und bekommt am Tag ca 7 Stunden volle Sonne. Ich gieße Ihn jeden zweiten Tag sofern die Erde nicht noch zu feucht ist was ich mit dem Zeigefinger überprüfe indem ich Ihn in die Erde stecke .
    Das Gießwasser ist mit Kakteendünger versetzt.

    Mir ist aufgefallen das der Kaktus einige weiß/gelbliche Stellen hat (Bild1).
    Können das Pilze sein?
    http://securityalert.de/sanpedro/1.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!


    Desweiteren ist der Kaktus an einigen Stellen ziemlich hellbraun verfärbt (Bild2). Kann es sein das ich Ihm zuviel Wasser gebe?
    http://securityalert.de/sanpedro/2.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!




    Auf Bild 3 seht Ihr den Kaktus als ganzes.
    http://securityalert.de/sanpedro/3.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!


    Habt Ihr ein par Ratschläge für mich wie ich den Kaktus besser Pflegen kann? Bzw. wie ich die oben genannten Probleme wieder in den Griff bekomme?

    LG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von AstrophytumX
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    2.380
    Renommee-Modifikator
    122

    Standard

    Hallo,

    die Stelle würde mich nicht beunruhigen,vielmehr der ab der Hälfte komplett vergeilte Neutrieb!
    Die stand zu dunkel,hatte zuviel Wasser und Dünger bei zu hohen Temperaturen.
    Trichocereus muss im Winter knochentrocken und kühl (um die 10 Grad) überwintert werden.

    Schneide die Pflanze mit einem scharfen Messer mit einem ziehenden Schnitt ab wo sie dünner wird.Sie wird wird wieder Seitentriebe bekommen.
    Der Balkonstandort ist optimaler jetzt,da sollte die verbleiben,solbald es im Herbst ersten Frost gibt muss sie rein.
    Alle 2 Tage gießen ist absolut zu viel bei der Topfgröße und dem Substrat.
    Hat der Topf wenigstens unten Abzugslöcher?
    Wenn nicht wird sie schnell von unten her wegfaulen.
    Kakteensterne

    Fraileen sind keine Astrophyten!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von stefang
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    2.006
    Renommee-Modifikator
    169

    Standard

    schließe mich AstrophytumX an, die Stellen auf dem ersten Bild sind sehr wahrscheinlich Verkorkungen, die können von einer Verletzung herrühren.
    Die braune Stelle (Bild 2) kann sowohl von zu viel Wasser kommen (würde dann aber eher unten beginnen), aber auch ein Sonnenbrand sein. Auch Kakteen müssen langsam an die Sonne gewöhnt werden. Ist die Stelle hart oder weich?
    Und noch zwei Anmerkungen: 1. gibst du jedes Mal Dünger ins Gießwasser? Das ist eindeutig zu viel. 2. mit Vogelsand wäre ich auch vorsichtig. Eine Sandbeimischung ist gut, aber gerade Vogelsand ist oftmals mit Kalk angereichert und den mögen Kakteen nicht wirklich...:wink:

    Viele Grüße
    Stefan

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.05.2008
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Vielen Dank für Eure Antworten Ihr beiden,

    ich habe den vergeilten Neutrieb abgeschnitten und den Kaktus in eine andere Erde mit kalkfreiem Aquarienkies (2-3mm) gepflanzt. Einen Topf mit Löchern verwende ich auch.

    Die braunen Stellen fühlen sich "etwas" weicher an als der Rest.
    Ich habe in einem Buch gelesen man könne den Kaktus ruhig jeden Tag gießen wenn er in der vollen Sonne steht, vor allen Dingen Mitte Mai. Wie oft sollte man Ihm Wasser geben bzw. wie oft davon mit Dünger?

    PS: Kann man die Schnittewunde des vergeilten Neutriebes trocknen lassen und den dann als Steckling einpflanzen?

    LG

    http://securityalert.de/sanpedro/5.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von stefang
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    2.006
    Renommee-Modifikator
    169

    Standard

    ich hoffe, du hast noch nicht gegossen... !? Und die Schnittstelle solltest du auch noch mit Holzkohlepulver oder Zimt bestreuen. Und dann erstmal ne Weile trocken halten.

    Ich drück dir die Daumen, dass es klappt
    Stefan

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.05.2008
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Stefan,

    ich habe den Kaktus nicht gegossen
    Danke für den Tip mit dem Zimt.

    LG

Ähnliche Themen

  1. Opuntie kränkelt
    Von mona_87 im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 10:43
  2. Azteke kränkelt. Was ist das?
    Von Bucovina im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 21:24
  3. Astrophytum kränkelt
    Von sky131 im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 22:44
  4. Reputia kränkelt
    Von luckycup im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 13:26
  5. Schwiegermuttersessel kränkelt
    Von sara im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 12:37

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG