Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Blühzeiten

  1. #1
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kjii
    Registriert seit
    29.08.2009
    Ort
    Namibia
    Beiträge
    1.116
    Renommee-Modifikator
    112

    Standard Blühzeiten

    Dass es bei Kakteen Nacht- und Tagblüher gibt, war mir klar, aber neuerdings beobachte ich, dass sie ganz eigenwillig sind. Der eine öffnet die Blüten erst um 10 Uhr, der ander folgt um 12 Uhr. Dafür macht der, der um 6 Uhr angefangen hat, um 12 Uhr schon wieder dicht. Habt ihr das auch beobachtet?
    LG Elke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von MediterianCactus
    Registriert seit
    08.04.2016
    Beiträge
    121
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Elke,
    ich habe es beim Ferocactus herrerae bemerkt, dass er an mehreren (3?)Tagen morgends gegen 10 (?) die Blüte öffnet und abends gegen 4-5 Uhr (?) wieder schließt; jedoch deshalb keine weitere Untersuchung angestellt...

    Viele Grüße
    Johannes

  3. #3
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.416
    Renommee-Modifikator
    124

    Standard

    Das Verhalten kann ich bestätigen. Ich habe auch mehrere Pflanzen, die nur zu bestimmten Tageszeiten ihre Blüten für ein paar Stunden öffnen und dann wieder schließen.

    Escobaria tuberculosa blüht bei mir z.B. immer in den Abendstunden, so dass die Blüten noch offen sind, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme.
    Gymnocalycium stenopleurum öffnet die Blüten erst zur Mittagszeit, auch wenn vorher schon stundenlang voll die Sonne darauf geschienen hat.

    Auch bei den anderen Sukkulenten habe ich das beobachtet: Anacampseros baeseckei und Talinum caffrum öffnen ihre Blüten ausschließlich abends gegen 18:00 Uhr für kurze Zeit. Selbst wenn man anwesend ist verpasst man öfter den kurzen Zeitraum der Blüte.

    Vermutlich sind in der Heimat genau zu diesen Zeiten die jeweils passenden Viecher zum bestäuben unterwegs.

    Gruß,
    Micha

  4. #4
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von christinag
    Registriert seit
    26.01.2011
    Ort
    Schweden (früher Berlin)
    Beiträge
    103
    Renommee-Modifikator
    54

    Standard

    Ich denke da könnte ein biologischer Vorteil drin stecken. Wenn alle Blüten einer Pflanze oder -Art genau gleichzeitig offen sein sollten um später genau gleichzeitig zu schliessen, da könnte der Schwarm mit befruchtende Flieger weg sein. Davon hat die Pflanze ja nichts. Also öffnet die Bude zu verschiedenen Zeiten um nichts zu verpassen. Die Mehrheit der Blüten einer Art hat natürlich eine Hauptzeit, wo die entsprechende bestäubende Art unterwegs ist. Parallele Evolution. Aber einige Spätzügler und ein paar Frühchen erhöhen die Chancen zu Befruchtung.

    Ich habe festgestellt, sogar Schlumbergeras können eine Tendenz zum täglichen auf- und zu aufweisen, davon liest man aber nichts. Die Tatsache das Osterkakteen abends zumachen und sich morgends wieder öffnen ist besser bekannt.

    / CG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kakteenfritze
    Registriert seit
    11.02.2016
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.279
    Renommee-Modifikator
    49

    Standard

    Hallo Elke und alle anderen,

    ich habe im Verlauf der Blühsaison bei meinem Selenicereus eine interessante Beobachtung gemacht:
    Die Öffnung der ersten Blüten (im Juli) kann man zeitlich ziemlich genau vorhersagen, aber umso weiter das Jahr voranschreitet, desto schwieriger wird es, den Tag der nächsten Blüte zu bestimmen. Die Knospen scheinen sich im Verlauf der Blühperiode immer mehr Zeit zu lassen, sodaß man schon mal 4-5 Tage mit der Prognose daneben liegt.
    Auch hatte ich gedacht, daß sich die Blüten eines Nachtblühers entweder immer zur gleichen Zeit oder aber bei gleichem Sonnenstand öffnen. Falsch gedacht: Während Ende Juli/Anfang August der Öffnungsvorgang schon am Nachmittag - spätestens aber gegen 19 Uhr - eindeutig erkennbar wird, weiß man Ende August/Anfang September manchmal um 21 Uhr immer noch nicht, ob es nun heute wirklich soweit ist. Wahrscheinlich benötigen die Blüten einen "Anstoß" durch eine bestimmte Wärme- bzw. Sonnenintensität für einen bestimmten Zeitraum. Wird einer der zwei bzw. drei Faktoren nicht wenigstens bis zum Minimum erfüllt, kommt es möglicherweise zu "Verspätungen". So passierte es im letzten Jahr in einer sehr kühlen Septembernacht, daß eine Blüte aufzugehen begann, dann aber bis zum frühen Morgen in dieser Phase blieb, sich erst bei Tagesanbruch öffnete, aber nicht vollständig, um dann mittags schon wieder geschlossen zu sein....
    Ist schon interessant.

    Desweiteren habe ich drei Gymnocalycium baldianum, welche ihre Blüten zu unterschiedlichen Zeiten öffnen: eins morgens, das zweite mittags, das dritte erst am Nachmittag.

    Liebe Grüße.
    Ingo

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG