Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Kakteen und andere Sukkulenten

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Neuer Benutzer * Avatar von Dt. Kakteen-Gesellschaft
    Registriert seit
    28.06.2018
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Kakteen und andere Sukkulenten

    Damit alle, die noch kein DKG Mitglied sind, einen Eindruck bekommen was man in der KuaS lesen kann, wird hier ab sofort regelmäßig ein kleiner Einblick in die aktuelle Ausgabe geboten.

    Das erwartet uns in der Ausgabe Juli 2018 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:

    Titelbild 2018 07.jpg

    Titelbild: Mesembryanthemum crystallinum (Foto: Thomas Brand)

    „Auf Kakteensuche im Nordwesten Argentiniens“ von FRANK DERER
    Ein Reisebericht bringt uns diese wunderbare Kakteen-Region in Südamerika näher. Über viele Kilometer ist der Autor gereist, mit hervorragenden Bildern von beispielsweise Denmoza rhodacantha, Gymnocalycium spegazzinii und Pyrrhocactus umadeave macht er Lust auf mehr!

    Denmoza rhodacantha - Frank Derer verkleinert.jpg

    „Tillandsien – interessante Begleiter der Kakteen“ von HUBERT MÜLLER
    Einige Bromeliengewächse teilen sich das Habitat mit Kakteen (und anderen Sukkulenten). Besonders interessant sind für viele die epiphytisch wachsenden Tillandsien, von denen sich die (aufgrund der vielen Saugschuppen auf den Blättern) grauen Arten gut eignen, um mit Kakteen auch bei uns zusammen gepflegt zu werden. Eine interessante Bereicherung!

    „Einmal quer durch den Osten Mexikos auf den Spuren von Echinocereus pulchellus“ von SYBILLE BRECKWOLDT & KLAUS BRECKWOLDT
    Das Autorenpaar hat auf vielen Reisen durch Mexiko hauptsächlich nach Echniocereen Ausschau gehalten. Diesmal berichten Sie von der Suche nach dem „hübschen“ Echinocereus – so wie der Artname besagt. Von diesem gibt es mehrere Varietäten, die uns in der Natur vorgestellt werden.

    „Die Pflege von Kakteen und anderen Sukkulenten im Juli“ von MICHAEL JANUSCHKOWETZ
    Auch im Juli gibt uns der Autor Tipps und Tricks rund um das Kakteenhobby. Wie legt man am besten ein Beet für winterharte Kakteen und Sukkulenten an? Und wie erntet man die Samen unserer Lieblinge?
    Das sind nur zwei Fragen, die in diesem Heft bearbeitet werden.

    „Ein ökologisches Problem: Mesembryanthemum crystallinum als invasive Art“ von THOMAS BRAND
    Der Mensch verschleppt durch seine Reise- und Handelstätigkeit Organismen durch die ganze Welt. Können sich diese außerhalb ihrer angestammten Heimat etablieren und entstehen ökologische Probleme dadurch spricht man von invasiven Arten. Am Beispiel des sukkulenten Mittagsblumengewächses wird die Problematik erläutert.

    „Meine „Tiroler Affenschwanz-Hybride“ von PETER MANGUTSCH
    Das zeitgleiche Blühen eines Winterocereus colademononis, dem sogenannten Affenschwanz, und eines Trichocereus camarguensis nutzte der Auor für einen Kreuzungsversuch – und der gelang!

    Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Auf den beiden Karteikarten werden Drosanthemum floribundum und Echinopsis mamillosa beschrieben. Auf der Seite „Neue Literatur“ wird das Ergebnis einer umfangreichen Studie zur Kakteen-Unterfamilie Hylocereeae vorgestellt.

    Geändert von Dt. Kakteen-Gesellschaft (02.07.2018 um 21:56 Uhr)

  2. #2
    Neuer Benutzer * Avatar von Dt. Kakteen-Gesellschaft
    Registriert seit
    28.06.2018
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    KuaS August 2018

    Das erwartet uns in der Ausgabe August 2018 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:

    Titelbild 2018 08 Hans Frohing.jpg
    Titelbild: Weingartia neumanniana (Foto: Hans Frohning)

    Agave utahensis subsp. kaibabensisBlüte nach 24 Jahren“ von TINO SICKERT
    Im Garten frei ausgepflanzt, mit durchlässigem Substrat und Winterschutz hat diese Agave schließlich geblüht und gefruchtet!

    Weingartia karglianaein Zwerg aus den bolivianischen Anden“ von KONRAD MÜLLER
    Eine aparte, doch schwierige Art wird vorgestellt. Nicht immer zufriedenstellende Keimraten sowie eine langwierige Jugendphase mit teils hohen Ausfällen bei langsamem Wachstum (zumindest oberirdisch) sind eine Herausforderung. Die erfolgreiche Kultur erfordert neben dem richtigen Substrat vor allem Fingerspitzengefühl beim Wässern und Umtopfen u.a. wegen der tiefgehenden Rübenwurzel.

    Gießwasser für Kakteen“ von HANS EBEL
    Ein langer Beitrag widmet sich dem Gießwasser und dessen Qualität, den Ionen und dem pH-Wert. Die Ausführungen sind nicht leicht zu verstehen, doch klar ist: Regenwasser ist meist die beste Wahl – aber auch Leitungswasser ist je nach Region durchaus geeignet.

    Schlumbergera microsphaericaeine ungewöhnliche Schlumbergeravon ANDREAS HOFACKER
    Nicht nur das Aussehen ist für eine Schlumbergera ungewöhnlich, auch die Herkunft: Wer hätte gedacht, dass der am höchsten vorkommende Kaktus Brasiliens – immerhin höher als 2400m über dem Meer – eine Schlumbergera ist, die zwischen Felsen wächst?

    Die Pflege von Kakteen und anderen Sukkulenten im August“ von MICHAEL JANUSCHKOWETZ
    Dem Bau von Gewächshäusern widmet sich der Autor in diesem Monat – aber selbstverständlich gibt es auch wieder Tipps und Tricks zur Kultur sukkulenter Pflanzen, ob am Zimmerfenster oder draußen.

    Rotes Feuerwerk“ von SYBILLE BRECKWOLDT & KLAUS BRECKWOLDT
    Auf einer ihrer Mexikoreisen suchte das Autorenpaar vor allem rot blühende Echinocereen und wurde fündig: Echinocereus rosei, E. roetteri, E. dasyacanthus und eine Hybride werden mit Bild kurz vorgestellt.

    Echinocereus rosei Klaus Breckwoldt August 18.jpg


    Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Auf den beiden Karteikarten werden Lithops hookeri und Gymnocalycium striglianum beschrieben. In der Rubrik Neue Literatur“ wird der Inhalt der Zeitschrift der „EPIG – Interessengemeinschaft Epiyphytische Kakteen“ aus dem Jahr 2017 vorgestellt und einige Beiträge kurz zusammengefasst wiedergegeben.
    Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab.

  3. #3
    Neuer Benutzer * Avatar von Dt. Kakteen-Gesellschaft
    Registriert seit
    28.06.2018
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    KuaS September 2018

    Das erwartet uns in der Ausgabe September 2018 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:

    September 2018 09.jpg

    Titelbild: Notocactus horstii f. purpureiflorus (Foto: Konrad Herm)

    „Ein Element der blühenden Atacama-Wüste: Cistanthe longiscapa“ von PABLO M. MOLINA, ANA P. VIGNONI, ROBERTO KIESLING & IRIS E. PERALTA
    Nach ergiebigen Niederschlägen erblüht die Wüste! Ein magentafarbenes Spektakel am Beispiel von Cistanthe in Massenbeständen in der Atacama, Chile. Ein Naturschauspiel sondergleichen spielt sich innerhalb kurzer Zeit ab, so lange ausreichend Feuchtigkeit zu Verfügung steht. Keimen, Aufwachsen, Blühen, Fruchten – schließlich Absterben.

    „Über die Gattung Lasiocereus“ von HOLGER WITTNER
    Kaum bekannt und in den Sammlungen entsprechend rar sind die Säulenkakteen der Gattung Lasiocereus aus Peru. Der Autor berichtet über zwei Arten, deren Ökologie und die nicht klaren Verwandtschaftsverhältnisse.

    Notocactus uebelmannianus und Verwandte – eine Bereicherung für jede Sammlung“ von WOLF-RAINER ABRAHAM

    Vor exakt 50 Jahren wurde die Art Notocactus uebelmannianus in der KuaS beschrieben. Aus diesem Anlass werden diese Art und deren nähere Verwandtschaft dem Leser näher gebracht.

    „Auf der Suche nach Sedum smallii in Georgia, USA“ von KLAUS GRUBER
    Kreisrunde, vergängliche Tümpel auf Granitfelsen sind ein ungewöhnlicher Lebensraum für eine besondere Sukkulente mit roten Blättern und weißen Blüten.

    „Die Pflege von Kakteen und anderen Sukkulenten im September“ von MICHAEL JANUSCHKOWETZ
    Neben den allmonatlichen Pflegehinweisen für Fensterbrett über Gewächshaus bis Freiland ist der Schwerpunkt dieses Monats das Substrat. Denn im Herbst ist es Zeit sich die Komponenten für das geeignete Substrat zu beschaffen – die winterliche Ruhezeit ist schließlich die beste Zeit des Topfens.

    „Lange namenloser Cereus endlich bestimmt“ von BERNHARD SCHREGEL
    Jahrzehntelang fristet so mancher Kaktus namenlos sein mehr oder weniger unbeachtetes Dasein am Rande einer Sammlung. Schließlich, mit der beachtenswerten Blüte, gelang es der Pflanze, den Autor zu interessieren und zu begeistern. Ein leeres Etikett weniger!

    September 2018 Cereus forbesii Bernhard Schregel.jpg

    Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Auf den beiden Karteikarten werden Deilanthe thudichumii und Dinteranthus vanzylii beschrieben. Auf der Seite „Neue Literatur“ wird der Inhalt der Bradleya – Jahrbuch der British Cactus and Succulent Society -, Ausgabe 36/2018 vorgestellt.

    Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen, der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.

  4. #4
    Neuer Benutzer * Avatar von Dt. Kakteen-Gesellschaft
    Registriert seit
    28.06.2018
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard KuaS Juni 2019

    Das erwartet uns in der Ausgabe Juni 2019 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:

    2019 06 Juni.jpg
    Titelbild: Rote Königin (Foto: Ralf Müller)

    „Die Aizooideae: eine wenig bekannte Gruppe und nahe Verwandte der Mittagsblumengewächse aus dem südlichen Afrika“ von CORNELIA KLAK
    Die hochsukkulenten Mittagsblumengewächse (Aizoaceae) sind unter anderem mit den Lebenden Steinen dem Sukkulentenfreund wohlbekannt. Eine wenig beachtete Unterfamilie, deren Mitglieder kaum in Sammlungen anzutreffen sind, wird in diesem wissenschaftlichen Beitrag mit den neuesten Erkenntnissen zur Taxonomie vorgestellt.

    Parodia chrysacanthion und Austrocylindropuntia vestita bei Volcán, Jujuy, im Nordwesten von Argentinien“ von MANFRED HARTL

    Ein Abstecher während einer Rundreise führt zu einem interessanten Kakteenstandort. Mehrere schöne Arten sind dort anzutreffen, noch dazu vergesellschaftet mit Deuterocohnia brevifolia, einer polsterbildenden Bromelie, die Jungpflanzen offensichtlich Ammendienste leistet.

    2019 06 Juni Parodia chrysacanthion - Manfred Hartl.jpg
    Parodia chrysacanthion (Foto: Manfred Hartl)

    „Vom Werden und Vergehen eines Aprilscherzes“ von MATTHIAS KIST
    Gemüse ist sehr gesund! Nicht nur beim Verzehr, sondern auch, wenn es zum Lachen anregt. Und das nicht nur am 1. April!

    „Mutation einer Eriosyce esmeraldana-Blüte“ von STFEAN THEILER
    In einem Kurzbeitrag wird eine besondere Veränderung an einer Kakteenblüte vorgestellt. Aber warum denn nur eine Blüte? Es sind doch viele!

    „Der Botanische Garten Chemnitz – ein unbekanntes Kleinod“ von THOMAS FAHR
    Die Stadt ist in der letzten Zeit nicht gut weggekommen. Dabei hat sie selbstverständlich mehr zu bieten! Der Botanische Garten Chemnitz ist sicher einen Besuch wert, auch wenn er nicht zu den großen und bekannten botanischen Gärten zählt.

    „Wir besuchen die Fundorte von Echinocereus adustus und seinen Unterarten“ von SYBILLE BRECKWOLDT & KLAUS BRECKWOLDT
    Im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua sind die Pflanzen der Verwandtschaft rund um Echinocereus adustus zu finden. Die Autoren stellen uns die rosablühende Sippe in der Natur vor.

    „Weiteres über Schlumbergera opuntioides“ von HANS-JÜRGEN NESS

    Der „opuntienähnliche“ Weihnachtskaktus wird von Kolibris bestäubt. Aber was tun, wenn es bei uns keine gibt? Selbst Kolibri spielen? Oder Kolibri spielen lassen! Die Geschichte dazu gibt es in dieser KuaS.

    Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Diesmal sind es Pelargonium pulchellum, Frailea gracillima subsp. horstii, Cynanchum vanlessenii, Cleistocactus sepium, Orostachys iwarenge sowie Echinocactus texensis.

    Auf den beiden Karteikarten werden Gymnocalycium schreiteri und Gymnocalycium mendozaense beschrieben. Auf der Seite „Neue Literatur" werden Forschungen zum Kaktus des Jahres 2019 besprochen – welcher war es noch gleich? Richtig, Opuntia ficus-indica, der weltweit wirtschaftlich wichtigste Kaktus!

    Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen, der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.
    Mehr über die Deutsche Kakteen-Gesellschaft findet man unter www.dkg.eu .

  5. #5
    Neuer Benutzer * Avatar von Dt. Kakteen-Gesellschaft
    Registriert seit
    28.06.2018
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    KuaS Oktober 2018

    Das erwartet uns in der Ausgabe Oktober 2018 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:

    Oktober 2018 10.jpg
    Titelbild: Tylecodon reticulatus (Foto: Michael Wolf)

    Pilosocereus hermii – Verbreitung, Ökologie und Taxonomie“ von GERARDUS OLSTHOORN
    Von dieser Art war bisher nur wenig bekannt – unter anderem nur ein Vorkommen in einem eng abgegrenzten Areal. Mit dem Bericht über einen zweiten Fundort und wertvollen Informationen bringt der Beitrag neue Erkenntnisse zu dem (nicht immer) blauen Säulenkaktus aus Brasilien.

    Oktober 2018 Abb. Pilosocereus hermii - Foto G. Olsthoorn.jpg

    Cuscuta veatchii – ein pflanzlicher Parasit auf Pachycormus discolor“ von THOMAS BRAND
    Auf einer Reise über die Baja California, Mexiko, beobachtete der Autor Kleeseide – auch Teufelszwirn genannt – auf den stattlichen Elefantenfußbäumen. Wissenswertes rund um diese Wirt-Parasit-Beziehung und über pflanzliche Parasiten allgemein werden geboten.

    „Mäusealarm im Gewächshaus“ von THOMAS BOLLIGER
    Einbruch ins Gewächshaus! Fraß und Dreck sind die Spuren im unterhaltsamen Krimi um kleine Nager mit großem Appetit!

    „Die Pflege von Kakteen und anderen Sukkulenten im Oktober“ von MICHAEL JANUSCHKOWETZ
    Neben den allmonatlichen Pflegehinweisen für Fensterbrett über Gewächshaus bis Freiland gibt es diesmal zwei Schwerpunkte, beide recht ungeliebt: Heizung und Pflanzenschutz. Das eine kostenträchtig, das andere mit Verlusten und Unannehmlichkeiten verbunden. Doch es gehört eben zum Hobby …

    „Wie sich doch die Jahre unterscheiden können!“ von BARBARA GÜRTLER & JOACHIM GÜRTLER
    Besuche an den Wuchsorten von Caralluma burchardii auf Fuerteventura in verschiedenen Jahren zeigen, dass sich je nach Witterungsverlauf der Anblick deutlich unterschieden kann.

    „Angetäuschter Frühlingsanfang in der Ostschweiz“ von HANS FELDER
    Frühes Ausräumen der Pflanzen bei verheißungsvollem Wetter – und dann der späte Wintereinbruch! Seine Erfahrungen schildert der Autor, der während dieser Erfahrung so manches Zittern überstand.

    „Blühende Kakteenbestände, die man nie vergisst“ von SYBILLE BRECKWOLDT & KLAUS BRECKWOLDT
    Auf Reisen kann man viel erleben – beispielsweise blühende Kakteen in Mexiko. Wenn es richtig gut läuft, sind die Eindrücke für die Ewigkeit!

    Ein Kurzbeitrag (Kaleidoskop) widmet sich Beobachtungen im Gewächshaus – über eine besondere Blüte an einem Astrophytum.

    Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Auf den beiden Karteikarten werden Aloinopsis spathulata und Brachystelma huttonii beschrieben. Auf der Seite „Neue Literatur“ wird ein neues Konzept für die Gattung Ceropegia vorgestellt.

    Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen, der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.

  6. #6
    Neuer Benutzer * Avatar von Dt. Kakteen-Gesellschaft
    Registriert seit
    28.06.2018
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Das erwartet uns in der Ausgabe Juli 2019 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:

    2019 07 Juli Titelbild.jpg

    Titelbild: Backebergia militaris (Foto: Daniel Beck)

    Backebergia militaris – die „Grenadiermütze“ unter den Cephalienträgern“ von DANIEL BECK
    Viele kennen die Säulenkakteen mit Pseudocephalium und dem einprägsamen Namen aus Büchern – kaum einem entgeht diese sonderbare Komposition. Indes wird sie selten kultiviert und auch im mexikanischen Habitat wird sie seltener.

    „Anmerkungen zu der aus der La-Mortola-Sammlung beschriebenen Gattung Epiphyllanthus (Cactaceae)“ von ALESSANDRO GUIGGI & MAURO MARIOTTI

    Die zygomorphen Blüten erinnern an Schlumbergera – und tatsächlich werden die Arten der Gattung Epiphyllanthus auch in der Gattung der Weihnachtskakteen geführt. Eine detaillierte taxonomische Arbeit für Fortgeschrittene!

    „Zur Aussaat sukkulenter Othonna-Arten“ von THOMAS BRAND
    Die Asteraceae sind eine der größten Pflanzenfamilien, die trotz weltweiter Verbreitung nur wenige Gattungen mit Sukkulenten aufweist. Die Vertreter der südafrikanischen Gattung Othonna sind Winterwachser und nur selten im Handel. Liegt das an den Problemen mit der Saatgutproduktion und der Keimung?

    2019 07 Juli Othonna-Samen T. Brand.jpg

    Othonna Samen (Foto: Thomas Brand)

    Agave ×leopoldii – eine interessante Hybride für unsere Sammlungen“ von MICHAEL GREULICH
    Viele Agaven werden nach einigen Jahren zu groß, sie blühen erst mit riesigen Ausmaßen und im hohen Alter. Die in diesem Beitrag vorgestellte historische Agaven-Hybride ist da anders. Lohnenswert!

    „Betrifft: „Reizbestäubung einer Cochemiea poselgeri“, KuaS 2/2019“ von PETER QUIRINI
    Ein Leserbrief mit einer wertvollen Ergänzung zu einem Artikel aus der Februar-KuaS. Ist Cochemiea poselgeri doch nicht selbststeril?

    „Ein Besuch im Jardim Botânico do Rio de Janeiro“ von ANDREAS HOFACKER
    Bromelien im Freiland, selbst madagassische Sukkulenten frei wurzelnd im Boden außerhalb eines Gewächshauses, dazu epiphytische Kakteen im natürlichen Habitat – das geht fast nur einen Katzensprung von der Copacabana entfernt!

    Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Diesmal sind es Copiapoa montana, Monanthes muralis, Lobivia famatimensis, Ruschia spinosa, Mammillaria laui sowie Euphorbia stellata.

    Auf den beiden Karteikarten werden Mammillaria zublerae und Mammillaria mercadensis beschrieben.

    Auf der Seite „Neue Literatur“ wird der Inhalt der Bradleya, 37/2019 vorgestellt. Die neue Ausgabe des britischen Jahrbuches enthält 31 wissenschaftliche Beiträge.

    Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen, der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.
    Mehr über die Deutsche Kakteen-Gesellschaft findet man unter www.dkg.eu .

  7. #7
    Neuer Benutzer * Avatar von Dt. Kakteen-Gesellschaft
    Registriert seit
    28.06.2018
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    KuaS November 2018

    Das erwartet uns in der Ausgabe November 2018 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:

    Titelbild KuaS 11-2018.jpg
    Titelbild: Eulychnia taltalensis (Foto: Felix F. Merklinger)

    „Die Gattung Eulychnia in Chile“ von FELIX F. MERKLINGER
    In der chilenischen Atacama-Wüste sind viele Pflanzen auf die Küstennebel angewiesen. Eulychnia ist eine Gattung von Säulenkakteen, die nur in dieser ariden Zone vorkommen. Wahrscheinlich aufgrund klimatischer Veränderungen sind einige Arten gefährdet.

    Euphorbia leuconeura“ von THOMAS BRAND
    Eine sukkulente Pflanze aus dem nordmadagassischen Regenwald – bestens geeignet für die Fensterbrettkultur, für Einsteiger und botanisch Interessierte!

    „Die Pflege von Kakteen und anderen Sukkulenten im November“ von MICHAEL JANUSCHKOWETZ
    Zwar geht es nun in die Ruhezeit für die meisten Sukkulenten, dennoch sind die Tipps rund um unser Pflanzenhobby auch jetzt aktuell! Es gibt Winterwachser, die nun aktiv wachsen, aber auch einige ruhende Sukkulenten sollten nicht zu trocken gehalten werden. Und auf Schädlingsbefall ist sowieso zu achten!

    Delosperma im Freiland“ von RUDOLF SCHMIED

    Winterharte Sukkulenten haben ihren speziellen Reiz: Die südafrikanischen Mittagsblumengewächse der Gattung Delosperma sind im Handel recht häufig zu finden. Es lohnt sich auf alle Fälle, es mit diesen blühwilligen Pflanzen an sonnigen und trockenen Stellen im Garten zu versuchen.

    „Bisher kaum bekannt: Corryocactus chachapoyensis und C. erici-marae aus Nordperu“ von HOLGER WITTNER
    Die schlanktriebigen Kakteen der Gattung Corryocactus sind nicht unbedingt im Fokus der Kakteenfreunde. Zwei Arten der Gattung werden näher vorgestellt und wertvolle Informationen zur Biologie und Taxonomie präsentiert.

    „Geweckte Erinnerungen – Pterocactus tuberosus“ von WERNER EICHENLAUB
    Die leuchtend gelben Blüten der zu den Opuntioideen gehörenden Pterokakteen sind sehr schmückend. Das Besondere ist aber die Wurzelknolle!

    November 2018 Pterocactus tuberosus - W. Eichenlaub.jpg
    Foto: Werner Eichenlaub

    „Tagebuch einer Ferocactus-Rettung“ von WALTER GRABER
    Für den Erhalt besonderer Pflanzen ist man bereit, viel Einsatz zu bringen. Ein großer Ferocactus ist es wert, über mehrere Jahre Spezialbehandlungen zu erfahren. Das Ergebnis: eine Menge Nachwuchs ...

    Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Diesmal sind es Sedum caeruleum, Pterocactus neuquensis, Rhytidocaulon splendidum, Rhipsalis campos-portoana, Euphorbia stellispina und Echinocereus kroenleinii.

    Auf den beiden Karteikarten werden Conophytum wettsteinii und Brachystelma longifolium beschrieben und auf der Seite „Neue Literatur“ werden Untersuchungen zu Samen von Strombocactus zusammenfassend vorgestellt.

    Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen, der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.

  8. #8
    Neuer Benutzer * Avatar von Dt. Kakteen-Gesellschaft
    Registriert seit
    28.06.2018
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard KuaS August 2019

    Das erwartet uns in der Ausgabe August 2019 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:

    2019 08 August Titelbild Pilosocereus pachycladus Kamiel Neirinck.jpg
    Titelbild: Pilosocereus pachycladus (Foto: Kamiel Neirinck)

    Melocactus azureus in seiner Heimat Bahia (Brasilien)“ von GERHARD HEIMEN
    In der Jugend blau bereift, im Alter grün, dazu beeindruckende Cephalien. Das ist Melocactus azureus. Ein Besuch am brasilianischen Standort.

    „Die Bundesgartenschau 2019 – ein sukkulenter Leckerbissen“ von SABINE PHILLIPP
    Seit April und bis Oktober findet in Heilbronn die Bundesgartenschau statt. Auf dem sehenswert gestalteten Gelände wurde mit großem Aufwand auch ein spektakulärer Sukkulentenbereich angelegt.

    „David Hunt 1938–2019“ von DETLEV METZING
    Im Mai verlor die Kakteenkunde eine bedeutende Persönlichkeit. David Hunt verstarb im Alter von 80 Jahren. Er bestimmte über Jahrzehnte die Kakteentaxonomie und machte sich mit seinen Veränderungen nicht nur Freunde. Ein Nachruf von einem Weggefährten.

    „Die Gruppe um Notocactus horstii – schön blühende, in der Serra Geral (Rio Grande do Sul, Brasilien) endemische Kakteen“ von RODRIGO CORRÊA PONTES
    Kaum zugängliche Felshänge von über 100 m Höhe, giftige Spinnen und Schlangen sind der natürliche Schutz der Gruppe um Notocactus horstii. Die Isolation der sehr kleinen Habitate ließ wunderbare Farbnuancen bei den Blütenfarben entstehen.

    Aloinopsis“ von RUDOLF SCHMIED
    Eine Gattung aus der Familie der Mittagsblumengewächse - geringer Platzbedarf, hübsche Blüten, aber auch außerhalb der Blütezeit eine Zierde für jede Sammlung.

    2019 08 August A. rubrolineata (Aloinopsis jamesii) Thomas Brand.jpg
    Aloinopsis jamesii (A. rubrolineata) (Foto: Thomas Brand)

    Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Diesmal sind es Gymnocalycium horridispinum, Dioscorea elephantipes, Echinocereus stolonifer, Sempervivum arachnoideum, Opuntia fragilis 'Füssen' sowie Euphorbia platyclada.

    Auf den beiden Karteikarten werden Gymnocalycium chuquisacanum und Stapelia cedrimontana beschrieben.

    Auf der Seite „Neue Literatur“ geht es nochmals um den Kaktus des Jahres 2019, die Opuntia ficus-indica, dieses Mal mit dem Blick auf die Ausbreitung außerhalb des natürlichen Verbreitungsgebietes.

    Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen, der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.
    Mehr über die Deutsche Kakteen-Gesellschaft findet man unter www.dkg.eu .

  9. #9
    Neuer Benutzer * Avatar von Dt. Kakteen-Gesellschaft
    Registriert seit
    28.06.2018
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    KuaS Dezember 2018

    Das erwartet uns in der Ausgabe Dezember 2018 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:


    Titelbild 2018 12 Dezember Matthias Kist.jpg
    Titelbild: Thelocactus bicolor (Foto: Matthias Kist)

    „50 Jahre Arrojadoa penicillata“ von MANFRED HARTL
    Vor 50 Jahren schrieb der Autor über seine Erfahrungen mit Arrojadoa penicillata, die tatsächlich auch heute noch in seiner Sammlung existiert – immer wieder vegetativ vermehrt und stetig blühfreudig!

    Dezember 2018 Arrojadoa penicillata M. Hartl.jpg
    Arrojadoa penicillata (Foto M. Hartl)

    „Die Pflege von Kakteen und anderen Sukkulenten im Dezember“ von MICHAEL JANUSCHKOWETZ
    Das Jahr wird mit diesem Heft beschlossen und so auch die Serie mit Tipps und Tricks zur Kultur von Kakteen und anderen Sukkulenten auf der Fensterbank, im Freiland oder im Gewächshaus. Wertvoll – nicht nur für Einsteiger, sondern auch der erfahrene Kakteenfreund hat profitiert.

    „Die aufregende Entdeckung eines neuen Kaktus im Süden Mexikos – Thelocactus tepelmemensis“ von TRISTAN J. DAVIS
    Im Sommer 2018 wurde ein neuer Thelocactus beschrieben, dessen Entdeckung eine Überraschung erster Klasse war. Der Entdecker schildert die Geschichte zu diesem erstaunlichen Fund!

    „Die in Mato Grosso do Sul (Brasilien) heimischen Kakteen – ein Nachtrag“ von PIERRE BRAUN
    Die vor kurzem veröffentlichte Abhandlung über die Kakteenflora des brasilianischen Bundesstaates Mato Grosso do Sul erfährt eine korrigierende Ergänzung.

    Lenophyllum“ von RUDOLF SCHMIED
    Die Gattung Lenophyllum aus der Familie der Crassulaceae (Dickblattgewächse) ist in Kultur wenig vertreten. Der Autor schildert seine Kulturerfahrungen.

    „ICSL – ein Lexikon für Kakteen und andere Sukkulenten im Internet“ von HANS FROHNING
    Der Autor präsentiert sein Projekt eines internetbasierten Kakteenlexikons – unter anderem lassen sich mittels QR-Code auch per Smartphone alle aktuellen Informationen zu den erfassten Kakteenarten abrufen. Ein Projekt zum Mitwirken!

    „Die südlichen Eulychnia-Arten in Chile“ von FELIX F. MERKLINGER
    Nachdem im letzten Monat ein Überblick über die Ökologie und Verbreitung der Säulenkakteen der Gattung Eulychnia in Chile gegeben wurde, konzentriert sich dieser Beitrag auf die in der südlichen Hälfte des nordchilenischen Verbreitungsgebiets vorkommenden Arten.

    „Eine erstaunliche Rückbildung an Mammillaria bocasana ‘Fred’“ von JOSEFA VOLLMER-BESTE
    ‘Fred‘ ist der Name einer Mutante, die der Ursprungsart nicht ähnlich sieht. Manchmal schlagen einzelne Sprosse zurück, d. h. sie sehen wieder arttypisch aus. Einer der Sprosse entwickelte sich jedoch zu einer stattlichen ... ja, sehen Sie selbst!

    Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Diesmal sind es Turbinicarpus laui, Coccinia sessilifolia, Copiapoa gigantea, Ceropegia ampliata, Haageocereus australis, Daggadora sphalmanthoides.

    Auf den beiden Karteikarten werden Tylecodon buchholzianus und Conophytum bilobum
    beschrieben. Auf der Seite „Neue Literatur“ werden weitere Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeiten mit Kakteensamen vorgestellt.

    Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen: der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.

    Damit ist der 69. Jahrgang der KuaS abgeschlossen. Wir danken allen Autoren für ihr Engagement und den Lesern für ihre Treue. Allen Kakteen- und Sukkulentenfreunden wünschen wir Frohe Weihnachten und ein gutes, gesundes und blütenreiches Jahr 2019!

  10. #10
    Neuer Benutzer * Avatar von Dt. Kakteen-Gesellschaft
    Registriert seit
    28.06.2018
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard


    Das erwartet uns in der Ausgabe September 2019 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:

    2019 09 Titelbild Foto Manfred Hartl.jpg
    Titelbild: Denmoza rhodacantha, Echinopsis formosa, Maihuenia glomerata (Foto: Manfred Hartl)

    „Die faszinierende Uebelmannia pectinifera HU 106“ von REINER PÜTZSCHEL
    Uebelmannia pectinifera weiß mit ihrer fein strukturierten Epidermis, ihren akkurat verlaufenden Rippen und den zu einer Linie verschmelzenden Areolen zu beeindrucken – im Besonderen die Pflanzen mit der Sammelnummer HU 106.

    „Wilhelma – Zoologisch-Botanischer Garten Stuttgart“ von DETLEF BAUER
    Einst exklusives Badehaus für die höfische Gesellschaft des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Wilhelma zu einem Eldorado für Pflanzen und Tiere aus aller Welt. Eine Erfolgsgeschichte, die aber auch dramatische Kapitel umfasst.

    „Wie mein Oreocereus pseudofossulatus zu Blüten und seinem Namen kam“ von MANFRED HARTL
    Was könnte der Grund sein, wenn ein Steckling im Gegensatz zur Mutterpflanze blüht? Dazu gibt es mehrere Ansatzpunkte. Die Freude ist doppelt groß, wenn die dann entstandenen Früchte die wahre Identität der Pflanze preisgeben.

    „Friedrich Sellow – ein wenig bekannter Forschungsreisender in Brasilien“ von ANDREAS HOFACKER
    Obwohl Friedrich Sellow (1789–1831) die Botanik seiner Zeit ein großes Stück vorangebracht hatte, geriet er schon bald nach seinem Tod in Vergessenheit. Heute versucht man mit Hilfe von Schriftstücken mehr über sein Leben zu erfahren.

    „Ein bemerkenswerter Fund von Rebutia (Aylostera) sumayana von LOTHAR DIERS & HANSJÖRG JUCKER
    Einst von Walter Rausch entdeckt, konnte Rebutia (Aylostera) sumayana lange Jahre nicht mehr aufgefunden werden. Die Aussaat von Standortsamen und der Vergleich mit den Originalpflanzen brachte eine Überraschung.

    2019 09 Aylostera sumayana Foto Lothar Diers.jpg
    Aylostera sumayana (Foto: Lothar Diers)

    Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Diesmal sind es Brasiliopuntia brasiliensis, Monsonia crassicaulis, Sulcorebutia tarijensis, Crassula sarcocaulis, Echinocereus triglochidiatus subsp. mojavensis f. inermis sowie Aichryson tortuosum.

    Auf den beiden Karteikarten werden Mammillaria thornberi und Mammillaria varieaculeata beschrieben und auf der Seite „Neue Literatur“ werden drei Ausgaben des Mitteilungsblattes „Inter-Parodia-Kette“ vorgestellt.

    Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen, der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.




    Mehr über die Deutsche Kakteen-Gesellschaft findet man unter www.dkg.eu .

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2016, 16:15
  2. Kakteen und andere Sukkulenten - eine kurze Einführung
    Von Hardy_whv im Forum Bücherecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2016, 22:49
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2015, 19:54
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 08:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG