Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: seltene Opuntia Santa Rita - oder doch nicht ?_?

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.09.2018
    Beiträge
    5
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    zum Beispiel so?
    7-3-6

    7,0 % N Gesamtstickstoff 2,5 % N Nitratstickstoff 1,5 % N Ammoniumstickstoff 3,0 % N Carbamidstickstoff
    3,0 % P₂O₅ wasserlösliches Phosphat
    6,0 % K₂O wasserlösliches Kaliumoxid
    0,01 % B wasserlösliches Bor
    0,002 % Cu wasserlösliches Kupfer als Chelat von EDTA
    0,02 % Fe wasserlösliches Eisen als Chelat von EDTA
    0,01 % Mn wasserlösliches Mangan als Chelat von EDTA
    0,001 % Mo wasserlösliches Molybdän
    0,002 % Zn wasserlösliches Zink als Chelat von EDTA
    Chlorarm. Optimale Chelatstabilität bei pH- Wert ≤ 6,5.

  2. #12
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von stachelmaus
    Registriert seit
    09.06.2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    833
    Renommee-Modifikator
    81

    Standard

    ich dünge eher ausgeglichen, zB 6-6-6, aber Dein Beispiel geht sicher auch.

  3. #13
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Ralf H.
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    260
    Renommee-Modifikator
    72

    Standard

    Opuntia benötigen im Vergleich zu anderen Kakteen einen weitaus höheren Stickstoffanteil.
    Bei meinen frei ausgepflanzeten, winterharten Opuntia verwende ich seit vielen Jahren Blaukorn Dünger NPK 8-8-6.
    Bis jetzt habe ich immer den Trockendünger verwendet, wobei ich diesen zu Pulver zerrieben habe.
    Das sollte dazu dienen, dass die Nährstoffe den Pflanzen schneller zur Verfügung stehen. Bei normaler
    Anwendung, bin ich der Meinung, dass es zu lange dauert bis sich die Düngerkügelchen aufgelöst haben.
    Seit diesem Jahr Verwende ich Blaukorn flüssig. Da geht die Närstoffzuführung noch schneller.

    Ein gewöhnlicher Pflanzendünger sollte aber auch ausreichend sein für Opuntia. Speziellen Kakteendünger würde ich
    persönlich nicht verwenden, da der Stickstoffgehalt zu niedrig ist.

    Warum soviel Stickstoff?
    Bei Opuntia bilden sich Knospen nur an den vorjährigen Trieben in großer Zahl. Kann eine Pflanze aufgrund von zu
    wenigen Nährstoffen nur wenige Neutriebe bilden oder zeigt einen Kümmerwuchs, dann werden sich auch weniger oder keine Knospen bilden.
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluß vergiftet und der letzte Fisch gefangen ist,
    werdet Ihr herausfinden, daß man Geld nicht essen kann.
    (Weisheit der Cree Indianer)

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.09.2018
    Beiträge
    5
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    danke für die Vorschläge und Erleuterungen, werde stickstoffbetont düngen und abwarten ob was kommt!

Ähnliche Themen

  1. Opuntia Santa Rita - Krankheit?
    Von Tynia im Forum Offener Bereich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.05.2018, 19:01
  2. Weggefault - oder doch nicht?
    Von micha123 im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.05.2014, 22:52
  3. Melo oder doch nicht ??
    Von Fangri-la im Forum Bestimmungsecke
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 18:31
  4. Im Topf...oder doch nicht?
    Von Senser im Forum Winterharte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 12:00
  5. Bestimmung von Echeveria oder doch nicht??
    Von Unregistriert im Forum Offener Bereich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.10.2010, 17:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG