Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Euphorbia - Hilfe! Plötzliche Probleme!

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.10.2018
    Beiträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    Ausrufezeichen Euphorbia - Hilfe! Plötzliche Probleme!

    Hallo liebe Helfenden!


    Meine Eurphorbia hat plötzlich große Probleme und ich würde gerne nach eurem Fachwissen fragen.
    Ich war für ein längere Zeit nicht in der Stadt, in der Zeit hat sich eine Freundin um meine Pflanzen gekümmert. Als ich zurück kam, sah ich schnell, das es einer meiner Euphorbias (ich sage immer liebevoll mein Westernkaktus... mein absoluter Liebling!!) nicht gut geht.


    Ich kenne mich nur wenig aus, und habe es zuerst für einen Pilzbefall (?) oder zu starkes Austrocknen gehalten. Sie hatte die Euphorbia in eine ziemlich dunkle Ecke gestellt. Dann aber habe ich Fliegen gesehen, die sich gefühlt innerhalb von Stunden vermehren. Dazu habe ich jetzt noch irgendwelche kleinen Tiere gesehen.
    Sie sagte sie habe extra weniger als mehr gegossen.
    Ich habe viele Fotos gemacht. (15 Stück, stark komprimiert, bitte kurz anschauen)
    Weiß jemand was für Schädlinge / Probleme es sich dabei handelt?

    Der Stamm ist ganz trocken und eher hart, also nicht weich oder verfault. Unten am Stamm sieht es schlimm aus. An sich ist die Pflanze immer noch sehr stabil, obwohl das ganze obere Gewicht an der fraglichen Stelle hängt.
    Ich vermute es handelt sich vor allen Ding auch zusätzlich um einen Pilzbefall?


    Was glaubt ihr wie ich die Pflanze behandeln kann / glaubt Ihr dass sie so noch zu retten ist? Wie schätzt ihr ihre Chancen ein?




    Ich habe diese Sorte Pflanzen seit fast zehn Jahren, und diese spezielle Pflanze schon Jahre (mindestens drei), zum Glück hatte ich solche Probleme noch nie, BITTE HELFT MIR ich bin ziemlich verzweifelt!
    ...habe vorhin sogar geweint!


    Danke und
    Viele herzliche Grüße 🌺🌵🍀☀️🌵🌷
    Eure
    Anna
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.393
    Renommee-Modifikator
    325

    Standard Trauermücken

    Hi Anna und herzlich willkommen im Forum!

    Natürlich helfen wir dir gerne, dazu ist so ein Forum ja da.
    Du machst echt gute Fotos. Ich meine darauf Trauermücken erkennen zu können.
    Die vermehren sich sehr schnell, wenn das Substrat einmal angefangen hat zu faulen. Es wurde zu viel gegossen.
    Wenn du die Pflanze jetzt erst mal trockener hältst, sollte sie sich erholen.
    Auch der weiße Belag könnte für zu viel Wasser sprechen. Es könnte ein Pilz sein. Auch hier hilft trocken halten.

    Sollte die Pflanze doch noch weich werden, müsstest du sofort Stecklinge schneiden. Die bewurzeln leicht neu. Das erklären wir, wenn es soweit ist, oder du suchst hier im Forum, wie es geht.

    Viele Grüße
    Marco
    Berlin: Wir können alles - außer Großflughäfen!
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Mitglied und anonymer Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft
    ->> Trefferquote Pflanzenbestimmung 69,3 %

  3. #3
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kakteenfritze
    Registriert seit
    11.02.2016
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.098
    Renommee-Modifikator
    39

    Standard

    Hallo und herzlich willkommen auch von mir, Anna!

    Ich fürchte für Dich, daß Du die Pflanze in ihrer jetzigen Gestalt nicht erhalten können wirst. Meiner Meinung nach fault sie im unteren Bereich bereits - daher die Fliegen.
    Auch scheint langfristig das Gießwasser zu hart gewesen zu sein, denn ich meine ganz unten kurz über der Erde Kalkablagerungen zu sehen.
    Allerdings sieht sie im oberen Bereich noch gut aus, sodaß ich Stecklinge schneiden würde. In einem Glas Wasser oder auch in ein Substrat gesteckt sollten sie bald Wurzeln treiben.
    Nur achte darauf, möglichst kein organisches Substrat zu verwenden, damit die Trauermücken sich nicht wieder so schnell einnisten.

    Gutes Gelingen und alles Gute für Deine Euphorbia wünscht
    Ingo.

  4. #4
    Benutzer * Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    77
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Oh weh, hallo Anna, mein Mitgefühl. Doof wenn die Vertretung mal was zu gut gemeint hat oder versehentlich zu wenig, kenn ich von meinen Fischen...

    Da sind doch nicht nur Trauermücken zu sehen, sondern auch sowas wie Blattläuse, komisch, wo kommt das Gewimmel so vermischt auf einmal her.

    Zu der Pflanze kann ich leider nichts sagen. Zu den Trauermücken schon eher, die hab ich auch gern mal.

    Zum einen würde ich persönlich das neue Substrat in den Backofen schmeißen, um eventuelle neue Trauermücken die in der Erde schlummern abzutöten.
    Gegen die adulten Tiere kannst Du Gelbtafeln in die Töpfe stecken, da bleiben sie dran kleben.
    Bei mir hat außerdem früher noch geholfen, das grobe Substrat im Topf mit ganz feinem Sand abzustreuen, so daß die Trauermücken nicht mehr so leicht eindringen können.

    Ich drück Dir die Daumen!!

    Bettina
    Er: "Guck mal, Kaktusse."
    Sie: "Das heißt Kakteen."
    Er: "Ich meinte Dich."

  5. #5
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.393
    Renommee-Modifikator
    325

    Standard

    Zitat Zitat von Sprotte Beitrag anzeigen
    Zum einen würde ich persönlich das neue Substrat in den Backofen schmeißen, um eventuelle neue Trauermücken die in der Erde schlummern abzutöten.
    Hi Bettina, da möchte ich widersprechen:

    Wenn man richtig gießt, muss man kein Substrat in den Backofen tun!
    Trauermücken gibt es immer. Sie würden sofort wieder den Topf befallen.

    Diese Euphorbia benötigt auch kein besonderes Substrat, sie wächst in fast allem.
    Sollten Stecklinge geschnitten werden müssen, reicht es, sie einen Tag liegen zu lassen. Dann können sie sofort in den Topf mit Erde.

    Viele Grüße
    Marco
    Berlin: Wir können alles - außer Großflughäfen!
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Mitglied und anonymer Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft
    ->> Trefferquote Pflanzenbestimmung 69,3 %

  6. #6
    Benutzer * Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    77
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von MarcoPe Beitrag anzeigen
    Hi Bettina, da möchte ich widersprechen:

    Wenn man richtig gießt, muss man kein Substrat in den Backofen tun!
    Trauermücken gibt es immer. Sie würden sofort wieder den Topf befallen.
    Hallo Marco,

    okay, ich kenne Trauermücken halt nur wenn ich frische Erde genommen habe, sonst hab ich nie welche.
    Aber darum hab ich ja auch so formuliert "ich persönlich würde..." und nicht "so ist es richtig"

    Gruß Bettina
    Er: "Guck mal, Kaktusse."
    Sie: "Das heißt Kakteen."
    Er: "Ich meinte Dich."

Ähnliche Themen

  1. Im Winterquartier plötzliche Veränderung
    Von happytom im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.10.2017, 11:02
  2. Mehrere Probleme! Hilfe
    Von Volker2 im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.05.2017, 16:15
  3. Bitte um Hilfe, plötzliche Verfärbung nach Umzug
    Von plattenschubser im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.07.2014, 09:52
  4. Hilfe Kaktus Probleme
    Von Ferdi im Forum Bestimmungsecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 05:42
  5. Hilfe mit Euphorbia eritrea
    Von miasma im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 15:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG