+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Kakteenbestimmung und erste Hilfe nach Neu-Übernahme

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Neuer Benutzer Avatar von Garden-Bee
    Registriert seit
    28.01.2019
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    5
    Renommee-Modifikator
    0

    Frage Kakteenbestimmung und erste Hilfe nach Neu-Übernahme

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin neu hier und auch frische Kakteen-Besitzerin. Ich habe diese 6 Schmuckstücke vor dem Mist gerettet, da ich aber weder Ahnung von Kakteen habe, noch weiß welche Arten es sind, steck ich etwas fest und kann auch leider nicht wirklich nach Infos suchen.
    Nun wollte ich euch bitten ob ihr mir sagen könnt um welche Arten es sich handelt und wie ich Ihnen den Start in ihr neues Leben bei mir so schön wie möglich machen kann (Substrat, Standort, Wasser, Dünger usw.)

    Was ich schon weiß ist, dass alles was ich dachte über Kakteen zu wissen (vom hören-sagen) falsch ist (zb. wie viel Wasser sie benötigen usw.)

    Ich bedanke mich jetzt schon sehr herzlich und freu mich auf eure Antworten

    Liebe Grüße
    Lisa
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Dalaja
    Registriert seit
    06.09.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    139
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Lisa und herzlich willkommen im Forum!

    Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Kaktusmannschaft. Ich hoffe, dir kann jemand schnell beim Bestimmen helfen, da bin ich nämlich die Falsche, weil ich selbst noch ziemlich neu im Thema bin. Was ich aber sagen kann, ich Folgendes:
    1. Am besten ist, du nimmst ein mineralisches Substrat. Wenn ich das richtig sehe, liegt das bei dir momentan nur oben auf und unten drunter ist Erde? Oder wirkt das auf den Bildern nur falsch? Also du kannst du Kakteen ruhig komplett in ein mineralisches Substrat, also eins aus kleinen "Steinchen", stellen. Da gibt es auch schon fertige Mischungen, wenn du dir nicht die Mühe machen willst, es selbst zusammenzustellen.
    2. Deine Kakteen scheinen in der Vergangenheit zu wenig Licht bekommen zu haben, zumindest ein paar. Nämlich die, die so dünn und spitz oben zulaufen. Am besten stellst du sie so hell und sonnig wie möglich.
    3. Gießen, ein wichtiges Thema bei Kakteen. Im Moment ist Winterruhe (deshalb ist hier auch weniger los). In den Wintermonaten, so von Oktover/November bis März/April brauchst du deine Kakteen gar nicht zu gießen. Null. Dabei solltest du sie aber hell und kühl stehen haben. Wie kühl, das kommt dann auf die Art drauf an. Dann gewöhnst du sie laaaangsam wieder an Wasser und direktes Sonnenlicht. Im Sommer brauchen Kakteen dann recht häufig Wasser, ein- bis zweimal die Woche, je nachdem, wie warm sie stehen.
    4. Dünger. Am besten ein guter Kakteendünger und den dann in der "Gießphase", also von März/April bis Oktober/November, alle zwei Wochen, wenn ich die Dosieranleitung richtig im Kopf habe.

    So viel erst mal in Kürze von mir, ich denke, da werden die anderen auch noch was hinzufügen, vor allem die Arten deiner Stachelfreunde.

    Liebe Grüße
    Dalaja

  3. #3
    Neuer Benutzer Avatar von Garden-Bee
    Registriert seit
    28.01.2019
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    5
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Liebe Dalaja,

    vielen lieben dank für deine erste aussagekräftige Hilfestellung und den herzlichen Empfang im Forum.

    Die Steine sind wohl durchgehend nicht nur oberflächlich, zumindest was ich so beim vorsichtigen untersuchen gesehen habe.
    dann werde ich mal die nötigen Utensilien kaufen um meinen stacheligen Freunden ein schönes neues Heim zu machen. danke schön. ^_^

    Ein paar Fragen noch.
    Wenn sie jetzt noch in der Ruhephase sind, darf ich sie dann jetzt umsetzen oder sollte ich das dann mit dem Start der Gießsaison machen?
    Muss ich auf etwas spezielles achten beim Umsetzen? auch von den Gefäßen her? darf ich manche Kakteen nicht zusammen setzen?

    Liebe Grüße
    Lisa
    realistische Träumerin
    Zuhause ist, wo mein Garten ist...

  4. #4
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.402
    Renommee-Modifikator
    123

    Standard

    Nummer 1 sieht mir nach Mammillaria aus und Nummer 4 nach Echinopsis.
    Nummer 2, 5 und 6 werden vermutlich Säulen werden.

    Alle Pflanzen leiden unter Lichtmangel bzw. stehen jetzt in der Winterruhe zu warm (und wachsen deswegen, was sie nicht sollten).

    Zum Umtopfen:
    Das kann man jetzt machen, der Frühling ist ja nicht mehr weit. Danach erstmal nicht gießen (das gilt auch, wenn jetzt nicht Ruhezeit wäre).
    Generell würde ich die Pflanzen einzeln in Töpfe setzen.
    Das erlaubt kleine Töpfe mit wenige Volumen, das trocknet dann schneller ab.
    Außerdem kann man die Pflanzen dann unterschiedlich behandeln (z.B. bei Schädlingsbefall isolieren).

    Gruß,
    Micha

  5. #5
    Neuer Benutzer Avatar von Garden-Bee
    Registriert seit
    28.01.2019
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    5
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Danke für die Bestimmung lieber Micha,

    Jetzt heißt es wohl einkaufen gehen. ;D

    Haben meine kleinen Freunde alle ähnliche Ansprüche ans Substrat oder muss ich bei dem einen oder anderen,
    etwas spezielles beachten?
    Und kann ich nach der Ruhephase gleich normal wieder zum gießen und düngen beginnen oder brauchen
    sie noch eine länger Schonzeit?

    Vielen vielen dank für die Erste-Hilfe. ^_^

    Liebe Grüße,
    Lisa

    Ps.: Hat jemand Erfahrung mit der Kakteenerde vom "Dehner" (österreichischer Garten-Fachhändler).
    realistische Träumerin
    Zuhause ist, wo mein Garten ist...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Dalaja
    Registriert seit
    06.09.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    139
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Liebe Lisa, sowohl düngen, als auch gießen schön langsam angehen nach der Ruhephase. Beim Substrat scheiden sich die Geister, ich bin da eher der Typ "eins für alle", zumindest bei Kakteen. Bei anderen Sukkulenten unterscheide ich ein wenig, aber auch nicht viel.

    Mit Dehner habe ich keine Erfahrung.

  7. #7
    Neuer Benutzer Avatar von Garden-Bee
    Registriert seit
    28.01.2019
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    5
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    oki doki, danke liebe Dalaja
    realistische Träumerin
    Zuhause ist, wo mein Garten ist...

  8. #8
    Moderator ***** Avatar von Andreas75
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Birkenbeul
    Beiträge
    1.211
    Renommee-Modifikator
    92

    Standard

    Hy!

    Auch wenn es fies klingt, Nr. 1, 3 und 4 kannst Du gleich dem Zweck zuführen, für den sie vor Deiner Rettung gedacht waren- die sind so fürchterlich vergeilt, dass es so nie wieder schöne oder auch nur annähernd artgemäß aussehende Pflanzen werden.

    Es sei denn, Du schneidest den untypisch aussehenden Bereich ab (das viel zu helle, dornenlose, in die Länge geschossene), kultivierst die fortan von März/ April bis September/ Oktober warm, um ihnen dann von Oktober bis März an einem Platz mit maximal 12 Grad (dauerhaft) keinen Tropfen Wasser zu geben.
    Dann stehen die Chancen gut, dass sie am Schnitt nochmal austreiben und artgerecht aussehende Sprosse bilden, die man dann nach ca. 3 Jahren abnehmen und als Stecklinge bewurzeln kann- dann hat man wieder schöne, artgemäß aussehende Kakteen, die im Falle von 1,3 und 4 dann auch mal blühen werden.

    Grüße,
    Andreas
    Es ist immer wieder erstaunlich, wie der trockenste Wüstenboden die schönsten Blüten hervorbringt...

  9. #9
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.402
    Renommee-Modifikator
    123

    Standard

    [QUOTE=Garden-Bee;265709]
    Haben meine kleinen Freunde alle ähnliche Ansprüche ans Substrat oder muss ich bei dem einen oder anderen,
    etwas spezielles beachten?
    [/QUOTE]

    Ich würde für die Mammilaria ein sehr mineralisches Substrat nehmen (wenig oder gar keinen Humus).
    Echinopsis und die Säulen dürften mehr Humus bevorzugen.

    Solange es nicht der fast reine Torf ist (wie aus dem Baumarkt) sind die Kakteen da aber durchaus tolerant.

    [QUOTE=Garden-Bee;265709]
    Und kann ich nach der Ruhephase gleich normal wieder zum gießen und düngen beginnen oder brauchen
    sie noch eine länger Schonzeit?
    [/QUOTE]

    Wie schon geschrieben wurde immer alles langsam angehen. Schlagartig mehr Licht kann zu Sonnenbrand führen,
    schlagartig die volle Wassermenge kann die Wurzeln abfaulen lassen.

    Gruß,
    Micha

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei Kakteenbestimmung
    Von Kaktus67 im Forum Bestimmungsecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 20:37
  2. Die erste Nacht nach draußen?
    Von Stalagmit im Forum Kakteen
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 08.05.2011, 12:41
  3. Nach 5 Jahren die erste Blüte
    Von tom gruen im Forum Winterharte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.07.2010, 21:18
  4. Hilfe bei Kakteenbestimmung Teil 2
    Von daehler12 im Forum Bestimmungsecke
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 19:31
  5. Kakteenbestimmung und hilfe
    Von Anonymous im Forum Kakteen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.11.2004, 19:13

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG