Seite 12 von 12 ErsteErste ... 289101112
Ergebnis 111 bis 119 von 119

Thema: Lithops- Alles über die Steinchen

  1. #111
    Benutzer *
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    45
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Bettina,


    Ich schätze der Anfang ist bei einem neuen Hobby immer mit gewissen Lernprozessen verbunden. Ich hatte da auch so ein paar Schwierigkeiten.
    Bei meinen Versuchen mit nicht reinem Bimskies für die Aussaat hatte ich, nachdem sehr viele Lithops gekeimt waren, ein größeres Problem mit Trauerfliegenlarven, die sich dann auch auf alle anderen Töpfchen verteilt haben. Alle Versuche die mit natürlichen Mitteln in den Griff zu bekommen sind fehlgeschlagen. Ich musste dann doch zu einem Spray aus dem Baumarkt greifen. Trotzdem war es dann für sehr viele Lithops zu spät und so habe ich da jetzt viele fast leere Töpfchen da stehen. Das Spray hat auf den Blättern der Echeverias blöde Flecken hinterlassen.


    Jetzt habe ich gerade auch so ein Problem mit solchen superkleinen, schwarzen Krabbeltierchen. Die krabbeln bei den Lithops auf dem Substrat herum. Und die hohen Temperaturen mit der Trockenheit dabei scheint denen nichts auszumachen. Ich habe mal versucht, die mit einer Lupe zu fotografieren. Ist nicht besonders gut geworden.
    http://hlnet.de/s/twpTAf1vudDV44j


    Aber die sind auch weniger als einen halben Millimeter groß. Also sie sind schwarz, glänzend, haben zwei fette weiße Punkte und orange/braune lange Fühler und 6 orange/braune Beine.
    Ich beobachte die schon seit ca. 2 Wochen und mir scheint es werden mehr. Da mir diese Tierchen dort gar nicht gefallen und ich noch immer an die schlechten Erfahrungen von vor einigen Monaten denken muss, habe ich vorhin wieder die Sprayflasche ausgepackt. Ich möchte wirklich nicht noch mehr Lithops oder Echeveria verlieren. Ich hoffe, dass das auch gegen diese Tierchen hilft. Ich konnte bisher nicht herausfinden, was das für welche sind.


    Also ich denke, Anfänge sind meistens holprig. Ich fand es super schade, dass es so viel meiner Lithopsaussaat von April und Mai nicht geschafft hat - aber ich werde eine neue Aussaat starten und dann hoffentlich nicht mehr solche Schwierigkeiten haben.


    Viele Grüße,
    Katja

  2. #112
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    365
    Renommee-Modifikator
    15

    Standard

    IMG_0178.jpgIMG_0171.jpgIMG_0168.jpg

    Schau mal, Katja, sowas hier?

    Die hab ich gerade bei mir, auch weniger als 0,5 mm... sind auch kaum zu erkennen, die Aufnahmen sind enorm vergrößert. Das Holz ist die Spitze eines Streichholzes!
    Wenn sie sich nicht bewegen erkennt man kein Tier. Sind bei mir auch auf dem Substrat, manchmal am Topf, und am Wurzelhals.

    Nach einigem Suchen hab ich die Vermutung, daß es- zumindest bei mir- Weichhautmilben sind.

    Ich finde das hat große Ähnlichkeit mit Deinen Beschreibungen und dem Bild.
    Es ist wirklich hart ein Kaktus zu sein.
    Ständig bist Du spitz und keiner will Dich anfassen.


  3. #113
    Benutzer *
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    45
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Bettina,


    Ich dachte ja auch schon, dass das vielleicht eine Milbensorte ist, aber ich konnte bisher keine schwarze mit zwei weißen Punkten finden. Aber da scheint es wirklich viele Arten zu geben.
    Für mich sehen deine drei Fotos wie zwei verschiedene Arten aus - oder verschiedene Entwicklungsstadien? Bei der schwarzen: ist der weiße Fleck eine Reflexion oder ist da tatsächlich ein Fleck?
    Braun sind meine definitiv nicht.


    Wie es damit weitergeht? Ich habe sie ja vorhin eingesprüht. Ich kann ja morgen Abend mal schreiben, ob ich noch welche gefunden habe.


    Viele Grüße,
    Katja


  4. #114
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    365
    Renommee-Modifikator
    15

    Standard

    Guten Morgen,

    auf Bild eins hat das Tier nur eine Reflektion.
    Auf Bild zwei lag es auf dem Rücken.

    Bild eins und zwei sind ein und das selbe Tier, sieht man am Untergrund, das ist ein Stück Papier.
    Bild drei war glaube ich ein weiteres.

    Ich denke, das sind alles die gleichen Arten, es war ja echt schwer die zu knipsen, kam auch immer drauf an wie sie gekrabbelt sind,
    zum Licht hin oder weg, dann wirkten sie mal schwarz, mal braun.

    Bist Du Dir sicher, daß Deine Fühler haben? In so einem winzigen Bereich den Unterschied zwischen Vorderbeinen und Fühlern zu erkennen würde mir persönlich schon schwer fallen. :-)

    Magst Du verraten, mit was für einem Spray Du arbeitest?

    Wenn es diese Weichhautmilben sind, soll man wohl ölhaltige (Neemöl z.B.) Mittel nehmen, damit die Tiere ersticken.

    Bisher sind sie übrigens nur bei den großen Lithops, weil die im Schlafzimmer stehen. Alles andere ist im Wohnzimmer.

    Ach mensch, mir vermiest son Gekrabbel echt immer alles...

    Bettina
    Es ist wirklich hart ein Kaktus zu sein.
    Ständig bist Du spitz und keiner will Dich anfassen.


  5. #115
    Benutzer *
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    45
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Bettina,


    Ich bin mir sicher, dass die Tierchen Fühler hatten - sie sind jetzt alle weg - ich konnte das mit meiner Lupe sehr gut sehen, nur fotografieren konnte ich das mit meinem Handy dann nicht besonders gut. Die weißen Punkte waren bei mir auch keine Reflexion sondern bei allen Tierchen da.


    Ich habe vorhin mit der Lupe alle Töpfchen abgesucht und konnte nichts krabbelndes mehr finden. Tatsächlich habe ich auch ein paar tote Wollläuse gefunden.
    Die Tierchen waren nur auf den Töpfchen mit Lithops. Die Echeverias schienen die zu meiden.


    Zum Sprühen habe ich Cefaclor Schädlingsfrei careo Spray verwendet. Ich mag das eigentlich überhaupt nicht und ich habe seit Jahren nichts mehr mit solchen Chemikalien behandelt. Hoffentlich habe ich damit jetzt erstmal schlimmeres verhindert.


    Viele Grüße,
    Katja

  6. #116
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    365
    Renommee-Modifikator
    15

    Standard

    Also das kann ja schon bald nich mehr sein, hmpf...

    Schon diese Weichhautmilben findet man ganz wenig im Netz und auch im Dehner hatten sie heut nix wo die mit drauf standen. Aber wenn Du sagst, das war bei Dir was anderes...

    Haben denn wir Beide die ganzen Exoten-Schädlinge bestellt? Kann man nicht, wenn schon, mal nur ne Spinnmilbe oder Wolllaus haben...gegen sowas findet man haufenweise Mittel und auch Infos.

    Aber ganz ehrlich, ich versteh Dich, irgendwann reichts auch mal, dann greift man eben mal zur Chemie. Man müht sich ab für sein Hobby und dann soll man die armen Pflanzen zu Grunde gehen lassen...NÄ!!!

    Ich hab heut auch was gekauft. Eine Sprühflasche mit einer Mixtur aus Insektizid (aus der Chrysantheme) und Rapsöl. Bin gerad zu faul um aufzustehen und zu gucken wie es heißt.
    Bin gespannt...wahrscheinlich gehen nun nicht die Milben hops sondern die Lithops...

    Ach ja...
    Es ist wirklich hart ein Kaktus zu sein.
    Ständig bist Du spitz und keiner will Dich anfassen.


  7. #117
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    365
    Renommee-Modifikator
    15

    Standard

    ...na Katja, was macht das Ungeziefer?

    Bei mir ist ein weiterer Pleiospilos von heut auf morgen eingematscht, möglicherweise sind die auch befallen (gewesen)...
    Bei den Lithops seh ich momentan nix krabbeln. Aber das muß nix heißen, einmal sprühen wird das Problem sicher nicht gelöst haben.

    Mein größeres Problem scheint wirklich das Licht zu sein, die kleineren Lithops kriegen lange Hälse, alles dauert lang bis es abtrocknet, die Faucaria ist viel zu lang und hell...
    Der letzte Sommer war echt besser. Muß dringend in den Baumarkt um die LED-Geschichte in Gang zu kriegen.

    Die neue Aussaat sieht bis jetzt ganz gut aus, sind ca 4 Wochen alt. Ich sprühe nur noch jeden zweiten bis dritten Tag.

    Bei meinen leslilei kimberley fangen welche noch vor ihrem 1. Geburtstag an, sich das dritte Mal zu "pellen". Aber die sind weiterhin super.

    Bei meinen dorotheae sind sehr krasse Unterschiede. Manche sind weiterhin fast grün, andere kräftig rötlich gezeichnet. 2-3 Exemplare schön groß, die meißten
    extrem winzig...

    Die anderen sind unauffällig, machen keine großen Fortschritte aber gehen auch nicht ein, immerhin... :-)

    Gruß Bettina
    Es ist wirklich hart ein Kaktus zu sein.
    Ständig bist Du spitz und keiner will Dich anfassen.


  8. #118
    Benutzer *
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    45
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Bettina,


    Ich hoffe doch, dass die chemische Keule zumindest schlimmeres verhindert während ich im Urlaub bin. Ich glaube nicht, dass diese Krabbeltierchen etwas exotisches oder gar seltenes sind/waren. Vermutlich schaut nur eher selten jemand mit einer guten Lupe das Substrat seiner Sukkulenten an. Ich könnte mir vorstellen, dass die durchaus häufig auftreten - sie werden aufgrund ihrer Größe nur kaum bemerkt. Und im Netz findet man auch nicht viel dazu, weil man dafür vermutlich einen sehr spezialisierten Insektenforscher benötigt - da gibt es dann wohl keine Websites zum Bestimmen der genauen Art wie das zB für auffälligere Insekten der Fall ist (zB habe ich vorhin eine Raupe des Brombeerspinners gefunden und in weniger als 2 Minuten mit Hilfe einer Webseite bestimmt).
    Hoffentlich bekommst du das Gekrabbel in den Griff!

    Bis jetzt sehen bei mir alle noch sehr gut aus. Ich hoffe, dass sie das nach den Urlaub auch noch tun.
    Ich werde dann auch wieder die Pflanzenlichter abends anschalten um den Tag zu verlängern.
    Ich weiß zwar nicht, ob das wirklich ausschlaggebend ist, aber ich habe bei meiner Suche nach der richtigen Beleuchtung große Unterschiede festgestellt - es gibt LED Pflanzlichter nur mit roten und blauen LEDs und welche da sind noch weiße und/oder Infrarote dabei und dann noch welche mit UV LEDs. Ich habe letztere genommen (also so viele unterschiedliche Wellenlängen/Farben wie möglich), weil mir das am passendsten erschien. Ob das jetzt alles unbedingt so sein muss weiß ich nicht, aber die sind damit auf jeden Fall gut gewachsen.
    Wenn du die Lampen im Internet kaufst mußt du aber genau hinsehen, welche Farben dabei sind. Da gibt es „Vollspektrum“ Lampen mit nur roten und blauen LEDs. Was ein volles Spektrum ist liegt da im Aufe des Betrachters.


    Viele Grüße,
    Katja

  9. #119
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    365
    Renommee-Modifikator
    15

    Standard

    Zitat Zitat von Katja999 Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass diese Krabbeltierchen etwas exotisches oder gar seltenes sind/waren. Vermutlich schaut nur eher selten jemand mit einer guten Lupe das Substrat seiner Sukkulenten an. Ich könnte mir vorstellen, dass die durchaus häufig auftreten - sie werden aufgrund ihrer Größe nur kaum bemerkt.


    Da bin ich ganz bei Dir, diese Vermutung hab ich auch schon immer bei der Aquaristik gehabt. Ich bin auch so eine, die jeden neuen Fitzel entdeckt. Eine unabdingbare notwendige Fähigkeit um Spinnen, Mücken usw im Schlafzimmer schnell zu entdecken, hi hi...

    Von daher hab ich irgendwie einen mikroskopischen Blick entwickelt... aber klar, wenn Andere das nicht so machen, taucht das Thema deutlich seltener im Internet auf.

    Zitat Zitat von Katja999 Beitrag anzeigen
    Was ein volles Spektrum ist liegt da im Aufe des Betrachters.
    ...oder im Auge der Pflanze.

    Ich hab mir was rausgesucht bei Amazon, da warte ich noch auf Meinungen... ist eine LED-Leiste bzw. Stripe.

    Mal schauen ob sich das jemand ansieht.

    lieben Gruß und schönen Urlaub,

    Bettina

    (ps bei mir sind Faucaria-Babys geschlüpft, sweet!!)
    Es ist wirklich hart ein Kaktus zu sein.
    Ständig bist Du spitz und keiner will Dich anfassen.


Ähnliche Themen

  1. Alles auf Anfang...
    Von epifreundin im Forum Leute
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.08.2016, 09:18
  2. Lithops, Lithops und noch mehr Lithops
    Von Tika im Forum Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.07.2016, 13:26
  3. Alles Mini!
    Von lophario im Forum Kakteen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2013, 22:50
  4. Alles Wissenswerte
    Von Chris57 im Forum Kakteen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 09:03
  5. Alles über "Sämlingspfropfungen"
    Von lophario im Forum Veredeln und Pfropfen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 17:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG