Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Thema: Alles über Echeverias

  1. #21
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    526
    Renommee-Modifikator
    21

    Standard

    Zitat Zitat von Katja999 Beitrag anzeigen
    ... dass die Echeverias (agavoides?), derer ich mich letztes Jahr beim Ausverkauf im Supermarkt angenommen hatte (die waren mit Goldlack eingesprüht - furchtbar),
    Ach herrje...ich dachte schon, Strohblüten und Kulleraugen auf Kakteen sind furchtbar... wie kann man so nen Mist nur machen oder?? Gut, daß Du sie gerettet hast!! :-)

    Ansonsten kann ich gar nicht so viel zu Echeveria sagen, ist nicht so mein Geschmack. Dennoch freu ich mich natürlich, daß es meiner gut zu gehen scheint.

    Ich wünsch Dir bei Deinen aber umso mehr viel Freude!!

    Bettina
    Es ist wirklich hart ein Kaktus zu sein.
    Ständig bist Du spitz und keiner will Dich anfassen.


  2. #22
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.506
    Renommee-Modifikator
    334

    Standard

    Hi Katja,

    das ist eine Echeveria agavoides.
    Sie werden oft verkauft, da sie sehr schnell wachsen und robust sind.

    Grüße von
    Marco
    Berlin: Wir können alles - außer Großflughäfen! Aber bald... [zuletzt geändert: 12.04.2015]
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Autor bei Wikipedia, Mitglied und Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft

  3. #23
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Katja999
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    169
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo zusammen,

    Hier ist mal ein Update zu meinen Echeverias zum Ende des Winters, der irgendwie keiner war.

    Die meisten Echeveria haben die Wintermonate gut überstanden. Sie standen alle mehr oder weniger hell, ziemlich trocken und (aufgrund der nicht so kalten Außentemperaturen) nur moderat kalt 8°-18°. Einige von den größeren, die ich gekauft hatte, haben jetzt auch Blüten oder Blütenansätze. Zwei E. diffractens von der Aussaat Januar 2019 blühen jetzt.
    Ein paar mittelgroße Echeverias sind ohne erkennbaren Grund vom Stamm her dunkel geworden (nicht matschig oder faulig) - obwohl alles trocken war - und haben alle Blätter verloren. Sie sind aber auch nicht vertrocknet. Ich konnte weder an den Pflanzen noch im Substrat eine Ursache finden. Ich hoffe einfach mal, dass es nicht mehr werden.

    Die verschiedenen Arten reagieren im Winter tatsächlich unterschiedlich auf die Trockenheit. Es gibt viele Arten, denen es offenbar überhaupt nichts ausmacht über Wochen hinweg keinen Tropfen Wasser zu bekommen (zB E. agavoides, E. laui, E. platyphylla siberia). Es gibt aber auch Arten, die da eher nicht so auf totale Wasserabstinenz stehen, zB E. balsii. Diese hat dann einfach von unten her Blätter vertrocknen lassen. Da habe ich diese dann doch etwas öfter gegossen.
    Ansonsten habe ich immer dann etwas Wasser gegeben, wenn die Blätter sich sehr weich angefühlt haben. Ich habe aber nicht wie im Sommer die Töpfchen ins Wasser gestellt, sondern nur wenig Wasser von oben auf das Substrat gegeben.

    Bis jetzt hat also die große Mehrheit meiner Echeverias überlebt und sie sehen sogar größtenteils recht gut aus. Es gibt ein paar, die etwas zu sehr in die Länge gewachsen sind, ich vermute weil sie zu warm und zu dunkel standen. Für mich sieht es so aus als ginge dunkler nur in Kombination mit ziemlich kalt und trocken.
    Ich habe - weil ich so viel Freude an den Echeverias habe - wieder im Januar eine Aussaat gestartet und die sind bis auf wenige Ausnahmen auch alle ganz gut gekeimt. Sobald die etwas größer sind werde ich auch davon mal Fotos machen.

    Ich habe unten mal ein paar Fotos angehängt.

    Viele Grüße,
    Katja
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #24
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    526
    Renommee-Modifikator
    21

    Standard

    Hi,

    ich geb ja zu, mich sprechen Echis nicht so an. Vielleicht, weil man sie auch so oft in Supermärkten sieht...ich weiß es nicht.
    Aber so Deine Sammlung zu sehen hat schon doch was!! Sehen prima aus!

    Meine E. pulidonis blüht auch gerade wieder, mit gleich ZWEI Blütenstielen. Und sie hatte im Sommer auch bereits geblüht... wundert mich ja, daß das so häufig ist.

    Gruß Bettina
    Es ist wirklich hart ein Kaktus zu sein.
    Ständig bist Du spitz und keiner will Dich anfassen.


  5. #25
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Katja999
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    169
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Bettina,

    Danke. Ich freue mich da jeden Tag wieder drüber.

    Und ich muss tatsächlich zugeben, dass ich die aus den Supermärkten auch nicht so verlockend finde.

    Was das Blühen angeht, so haben abgesehen von den zwei E. diffractens nur Echeveria Blütenansätze entwickelt, die wirklich kühl und trocken standen. Ich vermute, dass kürzere Tage allein noch nicht ausreichend die Entwicklung von Blüten fördern können. Wie es scheint braucht es dafür wohl auch Trockenheit und niedrigere Temperaturen. ... kann aber auch nur Zufall sein, dass gerade diese Echeveria blühen wollen. Ich hatte tendenziell die größeren an die kälteren Plätze gestellt. Das ist so ganz sicher keine aussagekräftige Statistik.

    Viele Grüße,
    Katja

  6. #26
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    526
    Renommee-Modifikator
    21

    Standard

    Hi,

    sagt mal...brauchen die Echis niemanden zum bestäuben? Meine bildet immer Samen, obwohl sie drinnen stehen wo keine Insekten sind.

    Gruß Bettina
    Es ist wirklich hart ein Kaktus zu sein.
    Ständig bist Du spitz und keiner will Dich anfassen.


  7. #27
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.506
    Renommee-Modifikator
    334

    Standard

    Meine Echeverien haben sich noch nie selbst bestäubt oder von Insekten bestäuben lassen. Sie stehen im Sommer draußen.

    Da hast du eine sehr fertile Pflanze oder Art.

    Einige Echeverien lassen sich auf keine Weise bei mir bestäuben. Die nehmen nichts an. Andere lassen sich sogar gut kreuzen.
    Vielleicht das flasche Hummelkostüm?

    Liebe Grüße
    Marco
    Berlin: Wir können alles - außer Großflughäfen! Aber bald... [zuletzt geändert: 12.04.2015]
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Autor bei Wikipedia, Mitglied und Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft

  8. #28
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    526
    Renommee-Modifikator
    21

    Standard

    Zitat Zitat von MarcoPe Beitrag anzeigen
    Meine Echeverien haben sich noch nie selbst bestäubt oder von Insekten bestäuben lassen. Sie stehen im Sommer draußen.
    Hallo Marco, wie meinst Du das? Wenn sie draußen sind, können sie doch bestäubt werden. Oder meinst Du, es passiert nie was, also kommt nicht zur Samenbildung?

    Ich habe eine pulidonis, die hat gerade zwei Blütenstengel gleichzeitig, vor nem halben Jahr ca hatte sie auch schon geblüht, die ist echt fleißig. Und es bilden sich halt immer Fruchtkörper, die nach kurzer Zeit aufgehen und jede Menge feiner Samen raus lassen.

    Gruß Bettina
    Es ist wirklich hart ein Kaktus zu sein.
    Ständig bist Du spitz und keiner will Dich anfassen.


  9. #29
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Katja999
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    169
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Sprotte Beitrag anzeigen
    Ich habe eine pulidonis, die hat gerade zwei Blütenstengel gleichzeitig, vor nem halben Jahr ca hatte sie auch schon geblüht, die ist echt fleißig. Und es bilden sich halt immer Fruchtkörper, die nach kurzer Zeit aufgehen und jede Menge feiner Samen raus lassen.

    Hast du mal versucht von den Samen welche auszusäen?
    Ich hatte von einigen gekauften Echeverias, die alle draußen standen, letztes Jahr auch Blüten und zum Teil auch Samenkapseln und Samen. Aber bei Aussaatversuchen ist nichts gekeimt.

    Bei den aktuellen Blüten versuche ich gerade mit einem kleinen Pinsel zu bestäuben, da bin ich aber noch skeptisch, ob das funktioniert.

    Viele Grüße,
    Katja

  10. #30
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.506
    Renommee-Modifikator
    334

    Standard

    Zitat Zitat von Sprotte Beitrag anzeigen
    Hallo Marco, wie meinst Du das? Wenn sie draußen sind, können sie doch bestäubt werden. Oder meinst Du, es passiert nie was, also kommt nicht zur Samenbildung?
    Es bilden sich keine Frücte, wenn ich nicht bestäube. Es fehlt vielleicht das richtige Insekt?

    LG Marco
    Berlin: Wir können alles - außer Großflughäfen! Aber bald... [zuletzt geändert: 12.04.2015]
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Autor bei Wikipedia, Mitglied und Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft

Ähnliche Themen

  1. Lithops- Alles über die Steinchen
    Von Sprotte im Forum andere Sukkulente
    Antworten: 169
    Letzter Beitrag: 07.06.2020, 13:47
  2. Alles auf Anfang...
    Von epifreundin im Forum Leute
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.08.2016, 09:18
  3. Alles Mini!
    Von lophario im Forum Kakteen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2013, 22:50
  4. Alles über "Sämlingspfropfungen"
    Von lophario im Forum Veredeln und Pfropfen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 17:27
  5. Verläuft alles okay?
    Von Kakteen-Fan im Forum andere Sukkulente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.04.2009, 19:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG