Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Kakteen in 3D

  1. #1
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    113
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Kakteen in 3D

    Ich hab mal ein paar Bilderpaare aufgenommen und zusammengenäht:
    Wenn man mit dem rechten Auge aufs linke Teilbild schaut und umgekehrt (am Anfang hilft eine Fingerspitze zwischen Augen und Bildschirm) und dann, wenn die Bilder zu verschmelzen beginnen, die Augen wieder darauf scharfstellt (das braucht etwas Übung), sollte ein räumlicher Bildeindruck entstehen.

    (Wenn's nicht klappt: nicht verzagen. Es funktioniert auch nicht für jeden Menschen.)

    Für den Anfang tauchen wir in eine Eriosyce napina-Blüte ein, die sich in der Morgensonne langsam öffnet.

    123_1150L+1151R-600x387.jpg

    123_1156L+1155R-600x400.jpg

    123_1157L+1158R-600x400.jpg

    Wer hat ein paar schöne Dornen, die einem dann entgegenragen?

    Viel Vergnügen,
    Gerhard

  2. #2
    Benutzer *
    Registriert seit
    08.05.2019
    Beiträge
    75
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hi Gerhard,

    ich fürchte, Du hast hier links und rechts vertauscht. So, wie die Bilder hier eingestellt sind, gibt es zwar einen gewissen räumlichen Effekt, aber der passt nicht. Ich hab in Photoshop mal die beiden Einzelbilder getauscht, also das linke nach rechts und das rechte nach links - und schon gibt es einen tiefen Einblick in die Blüte.
    Und nochwas: Das nächste Mal die beiden Bilder nicht gar so weit verlagern, sonst entsteht (wie hier) der Eindruck, in eine (zu) enge Röhre zu blicken.

    Aber sehenswert ist es allemal und dafür ein Danke von mir!

    LG Herby

  3. #3
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    113
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Herby,

    danke für die konstruktive Rückmeldung!

    Ja, die Teilbilder sind gekreuzt - mit Absicht, hatte ich ja auch so beschrieben ("mit dem rechten Auge aufs linke Teilbild... und umgekehrt").

    Man kann sie auch parallel arrangieren, linkes Teilbild links, und muss dann beim Betrachten die Augen auf einen Punkt hinter statt vor dem Bildschirm zentrieren - der Trick mit dem Finger zwischen Augen und Bildschirm geht dann nicht mehr; und sobald die Bilder breiter werden als der Augenabstand, lassen sie sich gar nicht mehr zur Deckung bringen.

    Die gekreuzte Anordnung verträgt dagegen auch breitere Bilder, man muss halt noch etwas mehr schielen. (Was ich sonst so in Stereo fotografiere, Mineralien und Kristallgittermodelle, ist oft viel breiter. Das geht dann nur über Kreuz.)

    Wenn mein nächstes Motiv schlank genug ist, bastle ich beide Versionen.

    Der Raumeindruck ist schon realistisch. Die Blüte war erst halb offen; voll geöffnet nach ein paar Stunden Sonne stehen die Petalen als Trichter gut 30° vom Griffel ab. Wenn ich nächstes Mal mehr Zeit habe, knipse ich eine Serie von 3 oder vier Einzelbildern in noch geringerem Seitenabstand und suche dann die beste Tiefenwirkung raus. Letzten Freitag rief leider die Arbeit...

    Viele Grüße,
    Gerhard

  4. #4
    Benutzer *
    Registriert seit
    08.05.2019
    Beiträge
    75
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Danke Gerhard für die Erklärung - aber so wie Du das beschreibst, hab ich noch nie 3D-Bilder betrachten können. Und hab ich auch noch nirgendwo öffentlich gesehen. Kennst Du die 3D-Bilder, die sich aus einem farbigen, wiederholenden Muster ergeben? Auch die sind so gemacht, dass man den Blick 'durch das Bild' richtet, ohne zu schielen; von daher bin ich es gewohnt, solche 3D-Bilder auf diese Weise zu betrachten.

    Aber man lernt ja wohl nie aus. Also nix für ungut, da hab ich mich wohl für zu wichtig gehalten! Wollte nur helfen.

    LG Herby

  5. #5
    Neuer Benutzer Avatar von NiMaRi
    Registriert seit
    27.07.2013
    Ort
    Karlstadt
    Beiträge
    7
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo zusammen,

    also ich besitze auch Bücher von damals (als das mit den 3D-Bildern so 'in' war) in denen das mit dem Schielen genauso beschrieben ist, wie Gerhard es erklärt hat. Sieht wirklich aus, als könnte man die Blüten anfassen. Klasse! Hatte schon fast vergessen, dass es sowas gibt. Ich glaub, ich muss die alten Bücher wiedermal rauskramen .

    LG Nicole

  6. #6
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    113
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Vorsicht, nicht berühren - piekt!!

    Die folgenden 5 Stereopaare sind ebenfalls für über-Kreuz-Schauen (rechtes Teilbild fürs linke Auge und umgekehrt); parallele Version folgt in Kürze.

    Die Modelle fanden sich gestern in den 2018 runderneuerten Gewächshäusern des Botanischen Gartens München.

    Echinocactus grusonii neigt bekanntlich nicht zum Sprossen. Dieser hier hat offenbar in der Kakteenschule nicht aufgepasst. Im Vordergrund einige Schalen mit Echinocereen.

    X123_1229L+1230R-600x450.jpg

    Kein Kaktus, aber auch spitzig: Euphorbia avasmontana.

    X123_1186L+1187R-600x400.jpg

    Braucht jemand Zahnstocher? Laut Beschilderung: „Eulychnia brevifolia (oder Eulychnia saint-pieana)“. (E. iquiquensis käme dann auch noch in Betracht. Näheres siehe die Artikelserie von Felix Merklinger in KuaS Nov.-Dez.2018 und Jan.2019.)

    X123_1197L+1198R-600x450.jpg

    Cylindropuntia bigelovii:

    X123_1202L+1203R-600x450.jpg

    Und Austrocylindropuntia subulata; rechts dahinter ist noch ein Cereus validus zu erahnen.

    X123_1243L+1244R-600x446.jpg

    Viel Vergnügen,
    Gerhard

  7. #7
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    113
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Wer lieber parallel schaut (linkes Auge aufs linke Teilbild, etc.): Dasselbe noch einmal andersherum montiert.

    Ich persönlich finde diese Blicktechnik anstrengender, aber hier - obwohl die Bilder auf der Netzhaut genau dieselben sind! - errechnet das Gehirn aus der Augenstellung eine scheinbar größere Entfernung und lässt alles entsprechend größer wirken, auch der Tiefeneindruck wird verstärkt.

    Echinocactus grusonii

    Anhang 27194

    Euphorbia avasmontana

    Anhang 27195

    Eulychnia brevifolia oder saint-pieana

    Anhang 27196

    Cylindropuntia bigelovii

    Anhang 27197

    Austrocylindropuntia subulata

    Anhang 27198

    Ein paar mehr hab ich noch, auch Knospen und Blüten - die Bilder liegen noch am elektronischen Schneidetisch, Fortsetzung folgt...

    Viele Grüße,
    Gerhard

  8. #8
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    113
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Fortsetzung: Blüten und Dornen im Botanischen Garten München, 30.Mai 2019. Hier zum über-Kreuz-Betrachten:

    Astrophytum capricorne var. minor

    X123_1190L+1191R-600x447.jpg

    Echinocereus polyacanthus

    X123_1212L+1213R-600x418.jpg

    Neobuxbaumia polylopha

    X123_1240L+1241R-600x450.jpg

    Ungleiche Freunde: Dyckia frigida und Pilosocereus chrysacanthus

    X123_1245L+1246R-600x450.jpg

    Ferocactus pilosus (beschildert als Ferocactus piliferus UNGER)

    X123_1182L+1183R-600x446.jpg

    Viele Grüße,
    Gerhard

  9. #9
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    113
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Und zum parallel-Betrachten:

    Astrophytum capricorne var. minor

    P123_1190L+1191R-600x447.jpg

    Echinocereus polyacanthus

    P123_1212L+1213R-600x418.jpg

    Neobuxbaumia polylopha

    P123_1240L+1241R-600x450.jpg

    Dyckia frigida; Pilosocereus chrysacanthus

    P123_1245L+1246R-600x450.jpg

    Ferocactus pilosus

    P123_1182L+1183R-600x446.jpg

    Viele Grüße,
    Gerhard

    (Nächste Folge: Blüten und Knospen mit Dornen und Wolle...)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    113
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Blüten, Dornen, Wolle...; alle Fotos (immer noch) aus dem Botanischen Garten München vom 30.Mai.

    Version für über-Kreuz-Schauen (rechtes Teilbild fürs linke Auge und umgekehrt); parallele Version folgt in Kürze:

    Cleistocactus samaipatanus (oder Bolivicereus s. oder Borzicactus s. je nach Lexikon)
    X123_1216L+1217R-600x445.jpg

    Echinocactus grusonii. Dieses Bildpaar ist etwas schwierig zum Verschmelzen zu bringen, aber ich fand's sehenswert:
    X123_1176L+1178R-600x499.jpg

    Cleistocactus ritteri
    X123_1214L+1215R-600x442.jpg

    Die nächsten drei Bildpaare sind ein bisserl flau, die Pflanzen stehen hinter Glas:
    Parodia scopa ssp. scopa (alias Notocactus scopa)
    X123_1205L+1206R-600x449.jpg

    Parodia tuberculata (alias Bolivicactus tuberculatus DOWELD)
    X123_1207L+1208R-600x447.jpg

    Parodia mammulosa var. roseolutea (alias Notocactus roseoluteus)
    X123_1209L+1210R-600x448.jpg

    Echinopsis huascha (Helianthocereus huascha BACKEBERG)
    X123_1225L+1226R-600x450.jpg

    Enjoy!
    Gerhard

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG