Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Oncidium Orchideen von Hand bestäubt

  1. #1
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Katja999
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    100
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Oncidium Orchideen von Hand bestäubt

    Hallo zusammen,


    Ich wollte hier nochmal was ganz anderes zeigen. Ich habe ja letzten Herbst die Faucarien so erfolgreich von Hand bestäubt und mein Blick fiel auf auf die Knospen der Schlumbergeras und meiner Orchideen (Oncidium Hybriden)... Bei den Schlumbergeras ist das ja ähnlich einfach wie bei den Faucarien, aber die Ochideen waren schon eine Herausforderung. Beim ersten Blick auf die Blüten (mit Lupe) hatte ich keine Idee wie die zu bestäuben sind. Aber Internet sei Dank kann man ja heutzutage fast alles schnell rausfinden. Das ist bei so kleinen Blüten schon echt fummelig und ohne gute Lupe nicht zu bewerkstelligen, aber wie es scheint habe ich es geschafft! Hurra. Jetzt kann ich nur noch warten und hoffen, dass sich die Samen richtig entwickeln. Und wenn das dann funktioniert hat muss ich mich erstmal einlesen wie man Orchideen aus Samen ziehen kann. Ich vermute das ist auch wieder ganz speziell...


    Viele Grüße,
    Katja
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    26.02.2017
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    12
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo
    Katja,

    mir stellt sich jetzt nur die Frage: WAS WILLST DU DENN DANN MIT DEN SAMEN MACHEN???
    Wie Du sicher weißt ist das mit Orchideen aussäen nicht so einfach...


    Ich breche evtl. Früchte immer ab, falls sich doch mal "versehentlich" eine bildet, um die Pflanze nicht zu unnötig zu schwächen.

    Aber ich glaube es gibt mittlerweile auch Labore, wo man seine Samen / Früchte einschicken kann. Auch im kleineren Maßstab, als Privatperson. Irgendwann später bekommt man "das Ergebnis" dann zurück: steril in einem Glasgefäß, in einem Nährmedium.
    Näheres findest Du bestimmt im Netz.

    Vor 100 Jahren haben die Leute wohl die reifen Samen einfach im Gewächshaus in die Luft geblasen und gehofft, das sich (vielleicht) irgendwo etwas entwickelt.

    Viel Erfolg wünscht
    Jens

  3. #3
    Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    25.08.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    478
    Renommee-Modifikator
    67

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Katja999 Beitrag anzeigen
    Ich vermute das ist auch wieder ganz speziell
    spezieller geht es kaum. Die Samen haben keinerlei Nährstoffe und brauchen in der Natur einen (bestimmtem symbiotischen) Pilz zum Keimen. Du kannst die Samen in den Onci-Topf streuen und 2-3 Jahre warten.

    Jens hat es schon gesagt, einige Orchideenhändler bieten einen (asymbiotischen) Aussaat-Service an. Selbermachen ohne Labor ist schwieirig, denn es muss steril sein. Wenn also die Kapsel sich öffnet, ist es zu spät.
    LG Helli

  4. #4
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Katja999
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    100
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Zusammen,


    Das ist doch eine sehr merkwürdige Frage, was ich mit den Samen machen will. Kaufst du dir alle deine Pflanzen, weil es dir zu umständlich ist die selbst zu ziehen?! Wo bleibt denn da der Forscherdrang?


    Natürlich werde ich versuchen aus den entstehenden Samen Orchideen zu ziehen. Es ist ja keine Herausforderung das andere machen zu lassen. Mein Hobby ist nicht Pflanzen sammeln, sondern Pflanzen zu ziehen/züchten und das auch nicht in Hinblick auf „Pflanzen haben“ sondern eher der Prozess als solches.
    Mir ist klar, dass das bei Orchideen nicht so einfach wie Sukkulenten ziehen ist. Ich hab die Anleitungen dazu schon mal überflogen. Aber das macht es doch um so spannender - zumindest für mich. Vielleicht bin ich da ja auch zu sehr verrückter Wissenschaftlicher als pragmatischer Hobbygärtner.... der Physiker in mir kann solchen Herausforderungen nur sehr schwer widerstehen.


    Viele Grüße,
    Katja

  5. #5
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Sprotte
    Registriert seit
    13.09.2018
    Ort
    SH
    Beiträge
    477
    Renommee-Modifikator
    19

    Standard

    Wenn man mit keiner großen Erwartung oder Hoffnung ran geht, kann man doch alles versuchen.
    Ich glaube nicht, daß Katja so überheblich ist, daß sie denkt, sie kann was besser als Orchideen-Spezialisten.
    Aber probieren geht über studieren.

    Viel Spaß Katja!

    Bettina
    Es ist wirklich hart ein Kaktus zu sein.
    Ständig bist Du spitz und keiner will Dich anfassen.


  6. #6
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Katja999
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    100
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Eben! Ich vermute, dass es beim ersten Versuch nicht wirklich funktioniert, aber das wird mich nicht am Versuchen hindern. Und sollte es entgegen aller Vorhersagen tatsächlich funktionieren, dann ist die Freude ja um so größer.... :-)

Ähnliche Themen

  1. Orchideen im Garten
    Von Siam im Forum alle anderen Pflanzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.08.2014, 13:12
  2. Orchideen-Wichmann in Celle
    Von Dicksonia im Forum Bilder Querbeet
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 20:28
  3. Orchideen vermehren
    Von vali im Forum Off Topics & Test
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 14:03
  4. Probleme mit Befruchtung von Hand
    Von Heide-Epi im Forum Epiphytisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 20:02
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.05.2007, 10:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG