Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Bewurzelung

  1. #1
    Benutzer * Avatar von Alex.1
    Registriert seit
    03.04.2020
    Beiträge
    34
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Bewurzelung

    Hallo,

    einer meiner Kakteen ist leider unten angefault. Vielleicht muss ich mich noch an das Gießen von Kakteen im mineralischen Subsrat gewöhnen, allerdings habe ich eigentlich extra vorsichtig gegossen. Weil der Kaktus vergeilt ist, hat er vor ein paar Wochen einen Fensterplatz zur Südseite bekommen.

    Nun möchte ich den Kaktus bewurzeln. Ich fasse zusammen, weil ich vermute, dass es auch für diesen Kaktus gilt:

    Ich schneide den Kaktus über der faulen Stelle mit einem desinfizierten Messer ab und konisch zu. Dann bestreue ich die Schnittfläche mit Kohlepulver, das ich da habe, lasse ihn an der Luft trocknen, warte ab, bis die ersten kleinen Wurzeln zu sehen sind und setze in dann auf das mineralische Substat, das ich dann leicht anfeuchte. Soweit alles richtig?

    Ist es ok, wenn die mit Kohle bestreute Schnittfläche an einer Seite leicht aufsitzt, wenn ich den Kaktus zum Trocknen an einen Gegenstand lehne?

    Darüber hinaus habe ich noch zwei Fragen: Was ist das für ein Kaktus und wird sich die Vergeilung durch die besseren Lichverhältnisse wieder auswachsen?

    Viele Grüße

    Alex
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg K1..jpg (70,8 KB, 30x aufgerufen)
    Geändert von Alex.1 (17.05.2020 um 15:12 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von muddyliz
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Reiffelbach
    Beiträge
    1.211
    Renommee-Modifikator
    181

    Standard

    Der ist reif für die Biotonne.
    Gruß Ernst
    Meine Kakteenhomepage: Infos, Tipps, Basteleien, Hybriden http://esp-kakteen.npage.de/

  3. #3
    Benutzer * Avatar von Alex.1
    Registriert seit
    03.04.2020
    Beiträge
    34
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Ist für eine Bewurzelung zu viel weggefault?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von muddyliz
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Reiffelbach
    Beiträge
    1.211
    Renommee-Modifikator
    181

    Standard

    Selbst wenn der Wurzeln bildet ist der viel zu vergeilt. Er ist und bleibt ein Giraffenkaktus.
    Gruß Ernst
    Meine Kakteenhomepage: Infos, Tipps, Basteleien, Hybriden http://esp-kakteen.npage.de/

  5. #5
    Benutzer * Avatar von Alex.1
    Registriert seit
    03.04.2020
    Beiträge
    34
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Das fände ich nicht schlimm.

    Ist denn meine Vorgehensweise für die Bewurzelung so, wie sie sein sollte?

    Und ist es ok, wenn die mit Kohle bestreute Schnittfläche an einer Seite leicht aufsitzt, wenn ich den Kaktus zum Trocknen an einen Gegenstand lehne?

    Was ist das für ein Kaktus?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von stachelmaus
    Registriert seit
    09.06.2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    912
    Renommee-Modifikator
    86

    Standard

    Da der Kaktus extrem vergeilt ist kann man ihn nicht bestimmen. Schneidest Du das verfaulte ab bleibt fast nichts übrig - außer extrem vergeiltes Gewebe. Daher wird es schwierig bis unmöglich ihn vernünftig zu bewurzeln.

    Du kann es nach Deinem Vorschlag probieren - hast ja nichts zu verlieren ...

  7. #7
    Benutzer * Avatar von Alex.1
    Registriert seit
    03.04.2020
    Beiträge
    34
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Ok, danke!

    Noch eine Frage: Vor ein paar Wochen hatte ich den Kaktus in rein mineralisches Substrat umgtopft. Da war er natürlich noch unverfault. Seitdem habe ich ihn eigentlich sparsam gegossen und das mineralische Substrat saugt ja zusätzlich Feuchtigkeit auf. Diese Art der Fäulnis kann aber eigentlich nur an zu viel Feuchtigkeit liegen, oder?
    Geändert von Alex.1 (18.05.2020 um 10:44 Uhr)

  8. #8
    Benutzer *
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    81
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Umtopfen sorgt bei mir auch regelmäßig für Verluste.... Sei es weil man zu unsanft zu den Wurzeln war, die Pflanze nach den Eintopfen direkt gegossen hat, statt 1 bis 2 Wochen zu warten, oder die Pflanze heimweh nach den alten Substrat verspürt oder oder oder...

    Du bist nicht der erste der eine Pflanze gehimmelt hat

  9. #9
    Benutzer * Avatar von Alex.1
    Registriert seit
    03.04.2020
    Beiträge
    34
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Stimmt, es könnte auch ein "Unfall" beim Umtopfen gewesen sein. Jetzt steht er, an der Schnittstelle mit Kohlestaub beträufelt, auf der Fensterbank. Noch ist er nicht gehimmelt. Ich hoffe, er fängt sich wieder.

Ähnliche Themen

  1. Bewurzelung
    Von Weinkopf im Forum Kakteen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.06.2014, 19:42
  2. Bewurzelung Schlumbergera
    Von Martins Gans im Forum Epiphytisches
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 18:15
  3. Probleme bei Bewurzelung
    Von cactuswilson im Forum Offener Bereich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.08.2009, 10:06
  4. Bewurzelung bei Cylindropuntia pachypus
    Von Petra Koch im Forum Stecklinge
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.10.2007, 18:55
  5. Bewurzelung vom Sämling?
    Von Marc im Forum Kakteen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.08.2002, 09:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG