Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Setiechinopsis mirabilis - Lebenszyklus

  1. #1
    Benutzer *
    Registriert seit
    22.06.2008
    Beiträge
    51
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Setiechinopsis mirabilis - Lebenszyklus

    HEy,

    ich hab hier einen Setiechinopsis, der bei meinen Kakteen die ich vom BoGa Mainz geschenkt bekam dabei war. Da hängt dieses kleine "Ding" schon seit dem dran...
    http://img3.imagebanana.com/img/92m2tv71/100_1851.JPG
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

    .das ist jetzt schon bestimmt ein Jahr hat sich aber nicht verändert. Was genau ist das denn, bzw was wird da vli noch draus? Wie kann ich den Kaktus denn zum Blühen bewegen? Kälter stellen?


    Und dann noch ein paar allgemeine Fragen zu der Pflanze:
    Kann man jemand sone Art Lebenszyklus dieser Pflanze hier beschreiben? Also nach wie vielen Monaten sie blüht und so?
    Geändert von -phoenix- (19.03.2009 um 01:34 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kaktusy
    Registriert seit
    30.10.2007
    Ort
    süd-ost-bayern
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    126

    Standard

    hallo
    eigentlich schuat deine pflanze sehr gesund aus - aber auch so, als hätte sie nie viel geblüht.
    normalerweise blühen die kleinen das erste mal, wenn sie 2-3cm gross sind, und dann eigentlich, ausser in der winterpause ständig. das führt dazu, dass die pflanzen auch bei erhöhter düngergabe im laufe der zeit nicht unbedingt schöner werden, und in der grösse von deiner dann ziemlich ausgemerkelt aussschaun.
    entweder wurde deine pflanze von anfang an falsch gehalten und hat deswegen noch nie geblüht oder es ist ein von haus aus blühunwilliges exemplar.
    meine pflanzen sind 9 jahre alt und schauen ziemlich mitenommen aus, haben aber schon wieder blüten angesetzt. ich hab die heuer neu ausgesät, in 2-3 jahren gibts neue blühfähige kleine pflanzen.
    stachlige grüsse, kaktusy
    besuche meine stachligen babys
    www.kaktussnake.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    4.523
    Renommee-Modifikator
    196

    Standard

    Hallo Phönix,
    an anderer Stelle im Forum wurde vor kurzem festgestellt, daß die Setiechinopsis zu den nicht so langlebigen Kakteen gehört. (Suchfunktion)
    Der seitliche Knubbel sieht mir wie eine vertrocknete Knospe aus.
    Hast du den schon mal vorsichtig bewegt.
    Diese Pflanze gehört zu meiner diesjährigen Aussaat.
    Es grüßt Josef

  4. #4
    Benutzer *
    Registriert seit
    22.06.2008
    Beiträge
    51
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Jap, dass sie ned lange leben hab ich gelesen, ich konnte nur niergendwo finden wie lange es wirklich dauert von der Aussaat zur Blüte. Ich geh im August nämlich für ein Jahr nach Peru meinen Zivi machen und bin am Überlegen ob es sich lohnt vorher noch ein paar zu sähen. Wenn die dann in 5 Monaten blühen und in 17 Monaten schon sterben dann hätte das ja wenig Sinn^^wenn sie aber ab dem 17. Monat erst richtig loslegen wärs ja gut wenn ich sie jetzt schon sähe =)

  5. #5
    Administrator ***** Avatar von adc
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Kirchlinteln bei Bremen
    Beiträge
    1.263
    Renommee-Modifikator
    120

    Standard

    Hallo,

    blühen tun sie ab dem zweiten Sommer (wenn sie im Frühjhar gesäht wurden). Die Lebensspanne beträgt etwa 10 Jahre. Mit etwas (ordentlich) Dünger, der auch mehr Stickstoff als bei anderen Kakteen üblich enthält, kann man das ganze noch verlängern.
    Ich hatte das Problem mit dem ausgehungert und schwach aussehen auch schon, so dass ich dachte sie stirbt bald. Einige Korn Blaukorn, mehrmals hintereinander, haben aber wunder bewirkt, so dass die Pflanze nun wieder tadellos aussieht. Ich gehöre also zu denjenigen, die den Setiechinopsen recht viel Stickstoff gönnen. Übermäßig wachsen tun sie deswegen trotzdem nicht, blühen aber viel und hungern nicht aus.

    Gruß Andreas

  6. #6
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von CBCAtze
    Registriert seit
    17.04.2007
    Ort
    bei Cottbus-Brandenburg
    Beiträge
    803
    Renommee-Modifikator
    60

    Standard

    Kann mich auch täuschen, aber die Pflanze sieht leicht vergeilt an der Spitze aus.

    Gruß

  7. #7
    Benutzer *
    Registriert seit
    22.06.2008
    Beiträge
    51
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Das täuscht. Die ist im Ganzen Jahr keinen mm gewachsen und stand im BoGa in nem sehr hellen Gewächshaus in der oberen Reihe =)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von CBCAtze
    Registriert seit
    17.04.2007
    Ort
    bei Cottbus-Brandenburg
    Beiträge
    803
    Renommee-Modifikator
    60

    Standard

    Sicher? Die Stacheln im oberen Teil sehen so verdächtig kurz aus.

    Gruß

  9. #9
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Uriahs
    Registriert seit
    05.04.2008
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    443
    Renommee-Modifikator
    47

    Standard

    Da hab ich aber jetzt auch noch eine Frage zum Lebenszyklus der Setiechinopsis.
    Wenn sie nun nur etwa ein Jahrzehnt durchhält, wie oben beschrieben, ist es dann möglich, den generativen Vermehrungsweg zu umgehen? Also zum Beispiel über Ableger, wenn sie welche bildet, oder über einen Kopfsteckling. Gehen wird es sicherlich, aber meine Frage zielt mehr darauf hin, ob man sie dadurch länger am Leben halten kann.

    Theoretisch müßte es ja funktionieren. Zum Beispiel habe ich eine Buntnessel (Solenostemon), mit der ich so verfahre. Die macht nämlich normalerweise schon im zweiten, dritten Jahr schlapp. Daher schneide ich jedes Jahr im Herbst/Winter nach der Blüte Stecklinge und erfreue mich nun schon seit gut zehn Jahren immer wieder auf's neue an einer kräftigen Pflanze.


    mfg
    Uriahs
    "Die Gedanken malen Bilder, doch ich finde keinen Rahmen. Der Wind spricht zu mir, wünscht mir Glück. Er flüstert meinen Namen..."

  10. #10
    Benutzer *
    Registriert seit
    22.06.2008
    Beiträge
    51
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    War da nicht mal irgendwas dass sich ne Pflanze "verjüngt" beim Stecklinge schneiden?

    Es gibt z.B. bei Salvia divinorum die Tatsache, dass die so gut wie nie Samen bildet und schon seit einigen 100 Jahren über Steckis vermehrt wird. Das ist ne normale krautige Pflanze die wohl als Einzelpflanze keine mehrere hundert Jahre alt wird. (Bitte stellt mich nicht nicht als Junkie hin^^das war nur die erste Pflanze die mir dazu einfiel. )Müsste vli mal jemand mit den Setiechinopsen ausprobiern...nur gibt es bei dem dann vli auch irgendwann das Problem dass er sehr blühfaul wird und das wär sehr schade bei den Blüten^^

Ähnliche Themen

  1. Setiechinopsis mirabilis
    Von Paddler im Forum Kakteen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.06.2018, 15:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG