Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Frostschaden: Spitze abschneiden bei Trichocereus peruvianus?

  1. #1
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    13.05.2004
    Beiträge
    11
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Frostschaden: Spitze abschneiden bei Trichocereus peruvianus?

    Hi,

    ich habe neulich leider meinen t. peruvianus (ca. 180cm) einfrieren lassen. Jetzt ist die Spitze (ca. 30cm) "eingefallen", also ganz weich und dünn geworden. Die entsprechende Flüssigkeit hat sich weiter unten am Stamm rausgedrückt, wo jetzt Glibber klebt, bunt wird und anfängt zu schimmeln. Ist bei der Spezies kein großer Spaß, das wegzubekommen. Werde nachher mal versuchen, es trocken zu fönen.

    Die Spitze ist wohl nicht mehr zu retten. Soll ich sie einfach abschneiden oder warten, bis sie von allein abstirbt? Abschneiden ist wohl die sichere Variante, wenn ich weiteren Krankheiten vorbeugen will, oder? Wenn ca. 30cm abgefroren sind, soll ich dann auch nur die 30cm abschneiden, oder soll ich noch 20 oder mehr als Sicherheitsabstand drauf packen?

    Danke!
    Wenn Ihr Bilder braucht, bitte Bescheid geben...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Egger
    Registriert seit
    29.01.2008
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.232
    Renommee-Modifikator
    81

    Standard

    Hallo, ja die Spitze muss ab. Sicher ist sicher, nicht das die Fäulniss oder der Pilz weiter vorangeht.
    Aber Glibber unten am Stamm?
    Mach bitte mal Bilder.

  3. #3
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    13.05.2004
    Beiträge
    11
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    http://img686.imageshack.us/img686/2715/glibber.th.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!


    Da der Kaktus recht hoch ist, drückt meiner Vermutung nach das Gewicht des oberen Teils aus dem unteren Teil den Glibber raus. Er ist erst transparent und wird mit der Zeit rot/schwarz und fängt dann an zu schimmeln. Lässt sich aber komplett ohne Rückstände abkratzen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Egger
    Registriert seit
    29.01.2008
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.232
    Renommee-Modifikator
    81

    Standard

    Hallo,

    So ein Schadbild habe ich noch nie gesehen. Da kann ich nur raten was es ist. Aber normal ist das auf keinen Fall. Ich würde so mindestens 5cm über der Stelle schneiden.
    Wenn die Leitbündel in Ordnung sind kannst Du auf das Kopfstück Holzkohlepuder zum desinfizieren drauftun und ihn zum trocken aufhängen.Sprühpflaster geht auch .
    Ganz wichtig ist sauberes arbeiten, d.H. wenn Du nachschneiden musst sollte die Klinge desinfiziert werden. Spiritus drauf und abflammen zum Beispiel.
    Der Teil an dem der Glibber rauskommt sollte in die Tonne, wer weis um was es sich handelt.

    viel Glück dabei und gute Besserung für Deinen Kaktus


  5. #5
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Helga
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    633
    Renommee-Modifikator
    73

    Standard

    Dieses Schadbild habe ich auch noch nie gesehen da mir noch keine Pflanze erfroren ist. Ich vermute aber das die ganze Pflanze erfroren ist,( hat viele helle glasige Stellen) und der untere Teil nur langsamer stirbt.

    Helga

  6. #6
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    5.704
    Renommee-Modifikator
    275

    Standard

    Der untere Teil ist meist innen schon etwas verholzt, darum klappt er nicht komplett in sich zusammen.
    Der ist hin, die grünen Flecken in verschiedenen Farbabstufungen sind ein massiver Frostschaden.
    Der austretende Glibber ist Pflanzensaft aus den geborstenen Zellen.
    Entsorg ihn in der Biotonne, bevor es richtig unappetitlich wird.


    lg
    Gärtnerei ist die langsamste der darstellenden Künste.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    04.10.2009
    Ort
    Thüringen SOK
    Beiträge
    512
    Renommee-Modifikator
    50

    Standard

    hmm...
    Ich denke auch,daß es die ganze Pflanze erwischt hat. Schnippeln mußt Du so oder so. Falls dabei noch ein Stück annähernd normal aussehen würde,kannst versuchen es zu bewurzeln und überleben zu lassen. Aber zuviel Hoffnung will ich nicht machen.
    Wie konnte das denn passieren? Denn wenn Du ihn schon so lange hast,kennst Dich ja eigentlich aus damit.

  8. #8
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    13.05.2004
    Beiträge
    11
    Renommee-Modifikator
    0

    Daumen hoch

    Ja, eigentlich kenn ich mich ein wenig aus, aber offenbar nicht genug. Ersten dachte ich, dass leichte Minusgrade ok sind (sind sie aber nicht, sondern "schon" unter 5° wirds kritisch), und zweitens stand die Pflanze einigermaßen geschützt - damit aber auch so versteckt, dass ich sie aufgrund einiges Stresses der letzten Zeit schlicht aus den Augen verloren habe.

    Sie hat jedenfalls noch 2 Jungtriebe, von denen zumindest einer noch ganz gut aussieht. Vielleicht kann sie ja mit ihrem umfangreichen Wurzelwerk dafür sorgen, dass schon wieder alte Pracht erstrahlt...

    Was die Diagnose des Glibbers angeht, gehe ich wie angedeutet mit Dicksonia konform und werde heute Abend entsprechend handeln. Sollte sich noch was Interessantes ergeben, werde ich berichten. Vielen Dank Euch Allen!

Ähnliche Themen

  1. trichocereus zeigt schwarze verfärbungen an der spitze
    Von tim89 im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 21:11
  2. Trichocereus Peruvianus
    Von Thomas-Kaktus im Forum Bestimmungsecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.09.2011, 10:45
  3. Trichocereus peruvianus
    Von Soul im Forum Ethnobotanisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 11:48
  4. Trichocereus peruvianus
    Von vali im Forum Kakteen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 22.05.2009, 21:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG