Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 56

Thema: Hitliste der winterhärtesten Kakteen

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Vor ein paar Jahren habe ich bei Haage eine Ech. Fendleri x Coccineus Hybride gekauft welche sic erstaunlicherweise als bester kaktus im gesammten Beet zeigt.

    Und das obwohl jedes Jahr hier um die -25 grad sind un über dem Beet eine Schneedecke von etwa einem Meter liegt.

    Unglaublich Robust,schöne Bedornung und große Blüten.

    Leider gibt es den wohl garnichtmehr zu bestellen.
    Ich finde ihn jedenfalls nichtmehr.

  2. #22
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Hardy_whv
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    2.186
    Renommee-Modifikator
    220

    Standard

    Zitat Zitat von Hobbygärtner Beitrag anzeigen
    Ech. Fendleri x Coccineus Hybride ... Leider gibt es den wohl garnichtmehr zu bestellen.

    Kiemgau-Kaktus (=Tephrowelt = Michi) hat eine fendleri x coccineus-Hybride in seinem Shop.


    Gruß,

    Hardy

  3. #23
    Benutzer *
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Solothurn/Schweiz
    Beiträge
    71
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Winterharte Maihueniopsis (Tephrocactus)

    Die Winterhärte ist meiner Meinung nach immer auch vom Verlauf der Kälteperioden abhängig. Der Winter 2008/2009 war in der Schweiz schneereich (30 cm) und kalt (-12°). Der Schnee lag allerdings im Januar/Februar. 2009/2010 gab es 3 Kälteperioden mit Schnee, die letzte ende März, nach Tauwetter. Meine Maihueniopsis darwinii sah im Frühjahr 2009 bestens aus. Nach dem letzten Winter schien sie abgestorben, nachdem sie mitte März noch gut aussah. nun hat sie im Juli aus den Wurzeln ausgetrieben. Mal sehen, was der nächste Winter anrichtet.
    Gruss Geri

    http://www.bildercache.de/galerie/15627

  4. #24
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    94
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Klasse Liste ! DANKE muss ich sagen ich beschäftige mich erst seit kurzen mit Winterharten da mein Gewächshaus nicht Winterfest ist und ich meine Kakteen im Winter immer ins Haus räumen muss.

    Sollte jemand ein paar Ableger los werden wollen würde ich mich sehr freuen.

  5. #25
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Frank_R
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    228
    Renommee-Modifikator
    45

    Standard

    Zitat Zitat von Uwe/Eschlikon Beitrag anzeigen

    Meist nicht ohne Regenschutz, bis +/- -20°C (also nur noch frosthart)
    39. Opuntia lindheimeri

    Ohne Regenschutz nicht möglich, aber teils hart bis -20°C (frosthart):
    55. Opuntia engelmannii
    Hallo, eine Frage dazu... Ich hab diese beiden Pflanzen und würde die gerne diesen Winter draussen lassen. Momentan stehen die bei mir noch ungeschützt auf einem Dach, ab welchen Temperaturen wäre denn ein Regenschutz angebracht?

  6. #26
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Bad Kreuznach
    Beiträge
    14
    Renommee-Modifikator
    71

    Standard

    Hallo Frank,

    es ist immer die Frage wo die Pflanzen her sind. Ich befasse mich schon seit ca. 10 Jahren mit winterharten Kakteen. Es gibt ja viele Gärtnereien die winterharte Kakteen anbieten. Wenn man dann sieht wie die Pflanzen gehalten werden, (z.B. im unbeheizten Gewächshaus) ist es eine Frage der Zeit wann die Kakteen im Freibeet das zeitliche segnen. Sollte man winterharte Kakteen erwerben sollten diese auch aus dem Freiland kommen. Dementsprechend immer vorher informieren. Pflanzen die ich nichtswissend am Anfang gekauft habe existieren fast alle nicht mehr. Ich bin dann irgendwann auf die Gärnerei Winter-Kaktus gestoßen. Für mich die einzigste Gärtnerei die seit Generationen im Freiland Kakteen kultiviert. Ich habe hier vor 5 Jahren Pediokakteen gekauft und bis heute 0 Ausfälle. Insgesamt sind hier die Verluste sehr gering. Man muß auf Schadpilze achten und die Kakteen natürlich richtig pflegen.

    Bei deinem Fall würde ich die Kakteen ab beginnender Frostperiode regengeschützt aufstellen. Wie gesagt selbst regengeschützt können bei feuchtem Wetter je nach Kauf der Pflanze Verluste auftreten.
    Opuntia engelmannii ist aber recht robust.

    Hier noch ein paar Bilder von meinen Kakteen.

    Apropo wenn Du mal winterharte Kakteen aussäen willst sag bescheid. Habe da noch ein paar Körner.

    Grüße

    Oliver
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #27
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Frank_R
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    228
    Renommee-Modifikator
    45

    Standard

    Zitat Zitat von kruseli Beitrag anzeigen
    Bei deinem Fall würde ich die Kakteen ab beginnender Frostperiode regengeschützt aufstellen.
    Hallo Oliver,
    danke für die ausführliche Antwort. Ähnlich wie zitiert hab ich mir das gedacht, wollte das aber von jemand mit Erfahrung hören

    Meine Pflanzen um die es geht sind Stecklinge von Mallorca (O lindheimeri) und junge, aus Samen gezogen Ebaykäufe (O engelmannii). Die sind noch hier zu sehen: http://www.ebay.de/itm/ws/eBayISAPI....m=260839569743

    Der regengeschützte Standort wäre eine überdachte Fensterbank nach Süd/Ost. -20° Winter sind in Frankfurt eher selten, deshalb werde ich es einfach mal wagen, aber jeweils nur eine Pflanze, die andere darf im kalten Treppenhaus überwintern.

    Mal schauen was passiert, ich werde berichten... Und danke für das Angebot mit den Samen, damit hab ich leider noch keinerlei Erfahrung.

    Gruß Frank

  8. #28
    Moderator ****
    Registriert seit
    14.03.2006
    Ort
    Thurgau/Schweiz
    Beiträge
    578
    Renommee-Modifikator
    93

    Standard

    Hallo

    Es gibt frostharte Kakteen, die in unserem Klima von selbst zu wenig dehydrieren, diese müssen durch Trockenstellen quasi dazu "gezwungen" werden. Im Topf geht das einfach, da das Erdvolumen schnell austrocknet und die Pflanze dann nach und nach Wasser verliert. Im Steingarten ausgepflanzt braucht das viel länger und geht nur mit Schutzdach ab mitte/ende September.

    Je nach Dehydration und Witterungsverlauf übersteht eine Art den Winter gut oder eben weniger gut. Die wirklich winterharten Arten dehydrieren genetisch von selbst, selbst im feuchten Substrat.

    O.lindheimeri und engelmannii bilden eine ganz Gruppe von Opuntien mit vielen Klonen diverser Herkunft und ebenso vielen Hybriden. Somit ist eine Prognose, welche bei uns gut oder weniger gut geeignet ist, sehr schwierig. Engelmannii-Hybriden, die mit anderen, wirklich harten Opuntien gekreuzt wurden, können auch bei uns nahezu oder sogar ganz winterhart sein. Andere verfaulen schon bei wenig Feuchte und bloss -10°C.

    Meine grosse O.engelmannii ist vor vielen Jahren ohne Schutz fast ganz abgefroren und verfault. Ein Teil konnte ich jedoch retten. Mit Schutzdach ab September kommt sie aber seither problemlos durch jeden Winter. Die Pflanze ist inzwischen mehr als 1m hoch und breit mit bis 25cm grossen Trieben. Sie dehydriert eben auch nur sehr langsam und in wirklich trockenem Substrat.

    Gruss, Uwe
    In Wirklichkeit sind die Dinge ganz anders als sie in Wirklichkeit sind!

  9. #29
    Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    01.09.2011
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    419
    Renommee-Modifikator
    123

    Standard

    Frage von meiner Seite: Wie sieht es aus, wenn man die Pflanzen in relativ kleinen Töpfen (regengeschützt) draußen lässt. Muss man da noch irgendwas tun oder halten die das aus?
    Viele Grüße,
    Matthias

  10. #30
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Frank_R
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    228
    Renommee-Modifikator
    45

    Standard

    Zitat Zitat von Uwe/Eschlikon Beitrag anzeigen
    Es gibt frostharte Kakteen, die in unserem Klima von selbst zu wenig dehydrieren, diese müssen durch Trockenstellen quasi dazu "gezwungen" werden.
    Hallo Uwe,
    das war mir unbekannt. Mein ganzes Wissen über Winterharte ist bisher nur angelesen, persönliche Erfahrungen mit echten Winterharten und div Frostharten beginnen genau jetzt Bisher dachte ich jedenfalls, winter/frostharte Pflanzen bereiten sich von alleine auf den Winter vor, wieder was gelernt. Meine lindheimeri & engelmannii sind keinesfalls dehydriert, eher das Gegenteil, die stehen noch voll im Saft. Aber ich werde es regengeschützt wagen, so kalt wirds ja nicht mitten in Frankfurt.

    Zitat Zitat von Uwe/Eschlikon Beitrag anzeigen
    O.lindheimeri und engelmannii bilden eine ganz Gruppe von Opuntien mit vielen Klonen diverser Herkunft und ebenso vielen Hybriden. Somit ist eine Prognose, welche bei uns gut oder weniger gut geeignet ist, sehr schwierig.
    Diese hier auf dem Foto sollen ohne Regenschutz weit über -20° aushalten, erstaunlich...

    Gruss, Frank


    Foto mit freundlicher Genehmigung von Galin Radkov, Botanischer Garten Balchik, Bulgarien

    http://a6.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc6/168145_1550850652179_1262493191_31312648_7699897_n.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

Ähnliche Themen

  1. Landlust - Bericht über Kakteen und Kakteen Haage
    Von wikado im Forum Bücherecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 18:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG