+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Gewächshaus - wie "verglasen"?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Pantalaimon
    Registriert seit
    13.11.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    1.007
    Renommee-Modifikator
    189

    Standard Gewächshaus - wie "verglasen"?

    Hi,

    wie jeder träume auch ich davon, meine Sammlung früher oder später (aus dem Wintergarten unserer Mietswohnung) in ein Gewächshaus umzuziehen. Evtl. ergibt sich diesen Sommer nun die Möglichkeit, an ein passendes Stückchen Land zu kommen. Daher meine Frage: Welche "Verglasung" ist die beste für Kakteen / Sukkulenten?
    Glas hat ja als Material schon lange ausgedient, denke ich. Also bleiben noch Folie und Stegdoppelplatten. Ich vermute jetzt einfach mal, dass Stegdoppelplatten besser isolieren und langlebiger sind (richtig?), daher wird es wohl auf diese hinauslaufen - doch welcher Typ ist da der geeignetste? Und wo liegen die Vor- und die Nachteile der verschiedenen Typen?

    Mit der Bitte um Hilfe ...
    Grüße
    ~Pan

  2. #2
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.530
    Renommee-Modifikator
    342

    Standard

    Hi Pan,

    du liegst völlig richtig mit deinen Vermutungen, wobei bei Glas nur die Einfachverglasung nicht mehr verwendet wird (im professionellen Gewächshausbau). Ansonsten ist das eine Frage des zur Verfügung stehenden Geldes. Isolierverglasungen sind, wie im Hausbau, am besten und am teuersten. Doppel- oder Mehrfachstegplatten sind günstiger und die Gewächshauskonstruktion muss nicht so viel tragen. Folie kann man eigentlich nicht verwenden, sie ist für unser Klima nicht geeignet.

    Erkundige dich doch mal im Profihandel, in Baumärkten oder besuche die Grüne Woche in Berlin, die ist jetzt gerade.

    Gruß Marco
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Autor bei Wikipedia, Mitglied und Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft

  3. #3
    Administrator ***** Avatar von adc
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Kirchlinteln bei Bremen
    Beiträge
    1.263
    Renommee-Modifikator
    135

    Standard

    Hallo,

    warum ist Folie für diese Klima nicht geeignet? Nahezu alle großen Gewächshäuser, die neu gebaut werden sind mit einer doppelten Folie ausgestattet deren Zwischenraum mit Luft aufgeblasen wird. Es ergibt sich ein großes isolierendes Luftpolster, der Isoliergrad ist hoher als bei Stegdoppelplatten, der Preis um ein vielfaches geringer. Die Lebensdauer der modernen Folien erreicht spielend mehr als 5 Jahre.
    Fast alle Gewächshauser bei Haage haben übrigens auch eine Folieneindeckung und die Häuser die es nicht haben sollen es noch bekommen.
    Das Prinzip mit den Doppelfolien ist auch bei kleineren Gewächshäusern anwendbar. So kann man sich also für recht wenig Geld ein recht großes Gewächshaus zulegen.
    Die Windfestigkeit ist kein Problem mehr durch das stramme Polster, in Sachen Hagel sind sie robuster als Stegdoppelplatten.

    Gruß Andreas

  4. #4
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.530
    Renommee-Modifikator
    342

    Standard

    Hallo ADC,

    wenn du sagst, dass es das auch für kleine Häuser gibt, will ich es gerne glauben. Das kannte ich bisher nicht.
    Ich meinte einfache Folienhäuser, die eben nur aus einer Schicht Folie mit einfacher Unterkonstruktion bestehen.

    Gruß Marco

    P.S. "Nahezu alle großen Gewächshäuser" ist wohl übertrieben, oder?
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Autor bei Wikipedia, Mitglied und Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft

  5. #5
    Administrator ***** Avatar von adc
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Kirchlinteln bei Bremen
    Beiträge
    1.263
    Renommee-Modifikator
    135

    Standard

    Hallo,

    hmm, also das was neu gebaut wird ist eigentlich in dieser Technik, ist einfach das Günstigste.
    Gilt natürlich nur für Häuser die deutlich beheizt werden müssen, es gibt auch noch einfachere Folienkonstruktionen für Häuser, die nicht oder nur wenig geheizt werden.
    Ein großes Gewächshaus wird heutzutage keiner mehr mit Stegdoppelplatten eindecken, Glas ist eigentlich aus überholt aber wird es sicher noch geben.

    Also eine gewisse Größe sollte ein Haus schon haben um eine Doppelfolie darauf zu bekommen, ich denke so ab 3x4m sollte es gehen, aber mit der folientechnik ist auch größeres günstig zu haben. Man brauch halt nur den Platz um es aufzustellen

    Gruß Andreas

  6. #6
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von AstrophytumX
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    2.380
    Renommee-Modifikator
    123

    Standard

    Hallo zusammen,

    das mit der Folie ist mir gänzlich neu,hier bei uns in der Umgebung habe ich noch kein Gewächshaus gesehen das so ausgestattet ist.
    Ist aber sicher eine gute Alternative obwohl ich persönlich wegen der Haltbarkeit lieber auf Stegplatten zurückgreifen würde am besten sogar Lexanplatten.
    Ich habe mir kürzlich ein Gewächshaus komplett selbst gebaut,ein sogenanntes Anlehngewächshaus,da hab ich auf Materialien zurückgegriffen die ich so schon hier herumfliegen hatte.
    Das Gewächshaus ist aus Stahl und Aluminium gebaut.
    Im Dach und in der Türe habe ich 1 cm dicke Stegplatten.
    rundherum 4 mm Glas und im untersten viertel 1,4 cm dicke Lexanplatten verbaut.Die Maße sind (B-T-H) 2m-3m-2m.
    Bin damit eigentlich sehr zufrieden da es auch viel robuster ist als gekaufte Häuser und die kosten lagen insgesamt bei knapp 150 €.

  7. #7
    Ralf Holzheu
    Gast

    Standard

    Hallo,

    schaut einfach mal hier, dann werdet ihr schlauer.
    [URL]http://www.goetsch-faelschle-gewaechshausbau.de/thermohaus.htm[/URL]

    Im übrigen habe ich diese Bauform schon bei Kakteen-Uhlig, Kakteen-Plapp und Michael Kießling gesehen.
    [URL]http://www.tephrowelt.de/Sammlung/Sammlung2.htm[/URL]

    Und seit dem Sturmschaden bei Kakteen-Haage steht dort auch eins. Also was für große Kakteengärtnereien geeignet ist sollte für Hobbysammler auch funktionieren. Übrigens ist die Folie UV-Durchlässig, ich glaube das hat Andreas vergessen zu erwähnen.

    MfG vom Südharz
    Ralf

    [URL="http://www.kakteensammlung-holzheu.de/Bildergalerie.html"] Forumtreffen - Bilder aus meiner Sammlung - winterharte Kakteen[/URL]

    [URL="http://www.kakteensammlung-holzheu.de/"] [IMG]http://www.kakteensammlung-holzheu.de/Bilder/Homepagebild.jpg[/IMG][/URL]

  8. #8
    Moderator ***** Avatar von elkawe
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    3.408
    Renommee-Modifikator
    308

    Standard

    [QUOTE=MarcoPe;39870]Hi Pan,

    Ansonsten ist das eine Frage des zur Verfügung stehenden Geldes. [B]Isolierverglasungen sind[/B] , wie im Hausbau, [B]am besten[/B] und am teuersten.
    Gruß Marco[/QUOTE]

    Die neusten Wärmeverbundverglasungen lassen durch ihre Befüllung mit speziellem Gas nicht mal mehr UV Licht durch.

    Besonders hilfreich für längliche Kakteen.
    Der Beitrag kann Rechtschreibfeler enthalten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal von elkawe editiert, zuletzt vor 8 Minuten. Grund: Hab mirs anders überlegt
    Eine Reise durchs Kakteenjahr

  9. #9
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Pantalaimon
    Registriert seit
    13.11.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    1.007
    Renommee-Modifikator
    189

    Standard

    Hi again,

    erstmal danke für die vielen Antworten!

    @ elkawe: hey super, wollt schon immer mal aus meinen Sulcos Säulenkakteen machen. Ist aber ein guter und wichtiger Tip!

    @ Ralf: danke für die Links. So spontan würd ich sagen, dass selbst die kleinste Breite (6m) noch n bissl groß ist, aber es gibt ja bestimmt noch mehr Anbieter. Werd noch mal n bissl googlen, denke ich.

    @ Astrophytum: Lexan sagt mir jetzt nix. Wo sind da die Unterschiede zu herkömmlichen Stegdoppelplatten?

    allg. zu Stegdoppelplatten (falls ich keinen Folienhaus-Anbieter mit Häusern im Kleingarten-Format finde): Bei "Beckmann" findet man zum Beispiel "Longlife Plus"- und "Alltop"-Platten, mit erheblichen Preisunterschieden. Die Unterschiede liegen wohl in der Lichtdurchlässigkeit (83% vs 91%) und in der UV-Durchlässigkeit. Was ich mich halt auch frage ist: rentiert es sich, für die besseren Platten 500 Eur mehr hinzulegen? (jetzt mal abgesehen davon, dass Beckmann eh nicht der billigste ist)

    Grüßle
    ~Pan

  10. #10
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.530
    Renommee-Modifikator
    342

    Idee Nicht ganz einfach

    Hallo Konstrukteure!

    Der Produktionsgartenbau ist mir ja nicht ganz fremd und etwas weiß ich noch dazu:

    @Pan:
    Du wirst dich da "durchgoogeln" müssen, denn was du benötigst und wie viel du dafür investieren möchtest, ist deine persönliche Sache. Ich möchte dir hier nur noch ein paar allgemeine Dinge/Fragestellungen empfehlen:
    - Wie groß soll deine Sammlung letztendlich werden?
    - Welche Rolle spielt für dich das Aussehen des Gewächshauses?
    - Welche Anbieter gibt es in deiner Gegend (Liefergegend) und mit welchen Eindeckungen habe die welche Erfahrungen gemacht? Welche können Sie dir zu welchem Preis anbieten? Bei kleinen Häusern werden Sie nur auf Prospekte verweisen, da Beratung teuer ist...
    - Möchtest du selber bauen oder etwas aus dem Katalog?
    - Möchtest du das Beste und welche Kompromisse würdest du eingehen?
    - Welche Rolle spielt für dich das Reinigen der Eindeckung?
    - Wie möchtest/kannst du heizen?

    Ich meine, für ein Minihaus (wie ich es habe: [URL]http://www.kakteenforum.de/showthread.php?t=5330[/URL] wenn die Links mal wieder funktionieren...), mit kleinem Budget und anfangs nicht geplanter Beheizung gibt es andere Lösungen als für jemanden, der Ware verkauft und davon lebt.
    Der Kompromiss bewegt sich zwischen genau: Lichtdurchlässigkeit, Wärmerückhaltevermögen, Alterungsbeständigkeit, Bruchsicherheit, Gewicht, Preis und Aussehen. Dafür gibt es kein ideales Material.

    Recht gute Übersicht hier noch bei Wikipedia:[URL]http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%A4chshaus[/URL]

    Gruß Marco
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Autor bei Wikipedia, Mitglied und Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. "Winterbilder" - im Gewächshaus
    Von wowi im Forum Bilder Querbeet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.12.2012, 15:48
  2. Opuntia fragilis "Freising" oder "Frankfurt" ???
    Von Bernd ... im Forum Winterharte im Bild
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2012, 19:44
  3. ("Pisco"x"rosa Riese") x ("Aprikot Delight"X"Maya")x"Ikarus
    Von Ann-Kathrin im Forum Bilder Querbeet
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 17:52
  4. Mein "Riesenkaktus" "verbrennt" am Rand
    Von Jenny85 im Forum Offener Bereich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.07.2007, 08:33

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG