Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Kaktus von alter Dame gerettet. Was nun? Hilfe! (+Fotos)

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    4
    Renommee-Modifikator
    0

    Frage Kaktus von alter Dame gerettet. Was nun? Hilfe! (+Fotos)

    Hallo,

    Ich brauche eure geschätzte Expertise für meinen Pflegefall.
    Habe einen Kaktus von einer alten Lady bekommen, die ins Heim musste. Ich habe versprochen, mich um ihn zu kümmern.
    Leider kenne ich mich mit Kakteen nicht sonderlich gut aus. Habe mir schon Bücher ausgeliehen, aber die haben nicht so recht weiter geholfen.
    Ich bin eine absolute Anfängerin, aber ich habe Feuer gefangen und nun bereits einen zweiten stacheligen Freund vom Sperrmüll gerettet.
    (Dem geht es nach dem Umtopfen jetzt super.)
    Aber der Kaktus der Lady macht mir Sorgen.
    Die Bilder zeigen ihn in dem Zustand in dem er bei mir eintraf.

    Album: https://imageshack.com/a/J1LM/1

    Einzellinks:
    http://imageshack.com/a/img922/4282/drqnm7.jpg
    http://imageshack.com/a/img921/9025/GV019E.jpg
    http://imageshack.com/a/img924/5038/vXG1O7.jpg
    http://imageshack.com/a/img923/3081/Ti7c08.jpg
    http://imageshack.com/a/img924/4987/I63CiJ.jpg
    http://imageshack.com/a/img923/8818/VGBIiW.jpg
    http://imageshack.com/a/img921/7136/gURiJ8.jpg
    http://imageshack.com/a/img922/2667/7vzGFJ.jpg
    http://imageshack.com/a/img924/6107/sfkmTb.jpg
    http://imageshack.com/a/img924/7351/p3gl98.jpg
    http://imageshack.com/a/img921/4518/oDpXsS.jpg


    Man hat mir gesagt, er ist min. 30 Jahre alt.
    Er hat eine gebrochene Haltestange und sthet sehr unstabil im Topf. Wenn man ihn nicht anlehnt, kippt er um.
    Im Topf ist sehr trockene alte Erde, im Übertopf Sand und Steine (wahrscheinlich als Gegengewicht?)
    Wo er bei der alten Dame stand, weiß ich nicht, aber sie konnte sich am Ende nicht mehr viel kümmern und hat ihn wohl auch weder gegossen, noch gedüngt.
    Ich habe eine Maisonettwohnung mit 2 Etagen. Er steht nun oben, hat keine kalten Füße und durch ein Dachfenster viel Licht und frische Luft.

    Ich habe viele Fragen:

    1. Was ist mein neuen Mitbewohner denn nun für ein Kaktus?
    2. Was ist mit dem "Stamm" unten passiert, er ist so verholzt und tw. weiß, aber nicht feucht.
    3. Was ist die große "Wunde" oben?
    4. Kann ich die kleinen "Knubbels", die scheinbar sowas wie Luftwurzeln haben einfach abmachen und neu einpflanzen?
    5. Wie kann ich ihn einpflanzen/umtopfen damit er stabil steht?
    6. Was soll ich wann und in welcher Reihenfolge tun, damit es ihm weiterhin/wieder gut geht?
    7. Was ist der beste Standort/das Beste Substrat etc?

    Ich hoffe Ihr könnt mir weiter helfen, ich wäre sehr dankbar und meine alte Lady auch
    Bitte bedenkt, dass ich eine Anfängerin bin und nach nicht allzu superkomplizierten Lösungen suche, die nicht mein schmales studentisches Budget verschlingen.

    Schon mal jetzt besten Dank!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Thomas Kühlke
    Registriert seit
    08.04.2002
    Ort
    Fredenbeck-Wedel
    Beiträge
    1.132
    Renommee-Modifikator
    103

    Standard

    Hallo Pieks,

    1. Du hast eine Echinopsis. Welche Art ist schwer zu sagen, weil es unendlich viele Hybriden gibt.
    Da Du aber schreibst, dass die Pflanze gut 30 Jahre alt sein soll, tippe ich auf E. eyriesii.
    2. Das ist eine natürliche Verholzung. Da der Wuchs oben dicker und breiter wurde stieg auch das Gewicht.
    Durch die Verholzung versucht die Pflanze sich selbst Stabilität zu verleihen.
    3. Hier könnte nach einer Blüte einmal Fäulnis eingedrungen sein.
    Die Stelle sieht aber trocken aus, ein Zeichen, dass die Pflanze sich selbst helfen konnte.
    Solange hier nichts weich ist und größer wird, brauchst Du Dir keinen Kopf machen.
    4. Ja.
    5. Natürlich ist die Pflanze, wahrscheinlich auch durch gelegentlichen Lichtmangel, sehr in die Länge geschossen und
    wird deshalb immer etwas Überlast zeigen. Gönne ihr einen größeren Topf und stütze sie mit größeren Kieseln(2-3 cm) im
    oberen Substratbereich. Um Stützstangen wirst Du aber wohl nicht herum kommen.
    6. Im Winter kühl stellen und nicht gießen!!
    Ab Frühling bis Herbst gerne auch mal nach draußen(Balkon, Terrasse/Garten). Anfangs mit Sonnenschutz gegen Sonnenbrand. Gerne dann auch einmal die Woche Wasser in den Untersetzer(Einen Übertopf benutzt man nicht für Kakteen, weil man das überschüssige Wasser(alles, was nicht aufgenommen wird, nach einer Stunde weg gießen) schlecht erkennen kann). Düngen darfst Du auch, einmal im Monat die halbe Menge der empfohlenen Dosis!
    7. Immer sonnig!! Die Echinopsis mag es gern humos, deshalb stehen meine in normaler Gartenerde mit Sand gemischt(50/50).
    Kakteensammeln ist eine schwere, internationale Krankheit, wer von ihr infiziert wird, ist nicht mehr zu retten!
    Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kakteenfritze
    Registriert seit
    11.02.2016
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.251
    Renommee-Modifikator
    48

    Standard

    Hallo Pieks-aua,

    Deine Echinopsis (evtl. eyriesii o. oxygona o.ä.) schätze ich auf deutlich mehr als 30 Jahre!
    Sie braucht dringend einen größeren Topf und neue Erde, allerdings würde ich damit bis März warten.
    Bis dahin würde ich mir an Deiner Stelle gute Kakteenerde besorgen - eventuell vom Betreiber dieses Forums, denn die ist sehr humusreich und deshalb gut für Echinopsen geeignet. Der neue Topf sollte auch deutlich größer sein (evtl. Schale), um ihr langfristig wieder mehr Standfestigkeit zu geben. Eben wegen dieser Standfestigkeit würde ich sie 1-3 cm tiefer setzen, als sie bisher steht.
    Wenn Du sie dann im Sommer nach draußen in die Sonne stellen kannst und im Winter vielleicht etwas kühler (Treppenhaus) und im Sommer (April/Mai-August) gut mit Wasser und Nährstoffen versorgst, dann wird sie Dir dies sicher mit einem reichen Flor danken.
    Ansonsten hat Thomas Dir alles gesagt, dem ich mich voll und ganz anschließe.
    Ich wünsche Dir nun viel Freude mit Deinem neuen uralten Prachtexemplar sowie Deiner sich vielleicht daraus entwickelnden neuen Leidenschaft.

    Viele Grüße sendet
    Ingo.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    4
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hi,
    lieben Dank für eure tollen Antworten, ich habe gerade einen längeren Antwort-Post verfasst und sie ist noch nicht im Thread zu sehen.
    Ich hoffe, sie muss nur freigeschatet werden. Sonst muss ich alles noch mal schreiben

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    4
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Ihr beiden,

    lieben Dank für eure Hilfe. Total irre, dass der Kaktus anscheinend viiiel älter ist, als ich selbst.

    Da ich nun weiß, wer da bei mir eingezogen ist, konnte ich auch wieder gezielter meine Bücher wälzen
    Ihr habt mir wirklich weiter geholfen. Und ich freue mich nun total auf den März! (hab ja auch noch eine Euphorbia trigona vom Sperrmüll aufgepäppelt, die ich dann vermehren will.)

    Ich habe jetzt trotz eurer sehr umfassenden Antworten noch ein paar Anschlussfragen:

    1. Umsetzen:
    Kann ich eure Tips auch kombinieren und meine Echinopsis 1-3cm tiefer einsetzen und mit groben Kieseln im Bereich der Verholzung auffüllen, damit sie stabiler steht?
    Oder besteht dann Schimmelgefahr?

    2. Standort: Ich habe noch keine Idee, wie ich meiner neuen Mitbewohnerein eine geeignete Winterruhe ermöglichen kann. Vielleicht habt ihr noch einen tollen Tip.
    Meine Situation ist begrenzt:
    Ich wohne in einem Drei-Prateien-Reihen-Haus. Es hat einen kleinen Vorgarten, den ich im Sommer nutzen könnte. Aber sonst habe ich weder Balkon. Das Treppenhaus hat keine Fenster. Ich habe nur einen offenen Wohnraum (inkl. Küchenecke und Schlafbereich) der geht aber über zwei Etagen Dachgeschoss mit schrägen Dachfenstern (oben) nach Süden, die ich oft zum Lüften öffne. Unten habe ich eine Gaube mit schmalem Fensterbrett und geraden Fenstern(auch Süden), darunter ein Heizkörper. Dann habe ich noch ein schräges Fester nach Norden im Küchenbereich und ein abgetrenntes Badezimmer (feucht) mit schrägem Fenster nach Norden.
    Im Moment stehen Euphorbia und Echinopsis oben gegenüber des schrägen Süsfensters ohne direkte Heizungsluft. Aber es ist warm und hell und sie kriegen frische Luft.
    Ich habe also keinen hellen, kühlen Platz.

    3. Vermehren:
    Damit sollte ich dann wohl auch bis März warten, oder?
    Wie soll ich vorgehen? Die Kindlinge mit einem desinfiziertem Messer ziehend abschneiden oder einfach "abbrechen"?
    Können die dann direkt in das gleiche Substrat eingesetzt werden?
    Alleine oder in Gruppen?
    Müssen die vorher trocknen und wurzeln?
    Oder brauchen sie ein spezielles Kindlingssubstrat?

    OffTopic:
    Es ist ein schönes Gefühl im Netzt auf so nette und hilfsbereite Menschen zu treffen. Oft erlebt man ja viel Hass und Mobbing im Internet.
    Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Thomas Kühlke
    Registriert seit
    08.04.2002
    Ort
    Fredenbeck-Wedel
    Beiträge
    1.132
    Renommee-Modifikator
    103

    Standard

    1. Ja. Kannst kombinieren.
    2. Nimm das Dachfenster ohne Heizung.
    3. Die Kindel lassen sich in der Regel leicht ablösen. Du kannst sie sofort auf leeeeiiiicht feuchtes Substrat setzen und sie mögen Geselligkeit!
    Kakteensammeln ist eine schwere, internationale Krankheit, wer von ihr infiziert wird, ist nicht mehr zu retten!
    Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kakteenfritze
    Registriert seit
    11.02.2016
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.251
    Renommee-Modifikator
    48

    Standard

    Hallo Pieks-aua,

    erstmal meine Zustimmung zu dem von Thomas Gesagten!
    Jetzt wäre meine Frage, wie warm es denn im Treppenhaus ist? Falls es dort kühl genug ist, könnte sie auch dort im Dunkeln überwintern.....
    Gibt es eventuell einen kühlen Keller?
    Die Kindel lassen sich leicht abbrechen - ohne Messer.

    Grüße von
    Ingo.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    4
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo, das ging ja wieder schnell mit den Antworten Lieben Dank!
    @kakteenfritze: Das Treppenhaus ist nicht geheizt, aber doch erwärmt durch die Wohungen... ich schätze so ca. 16 Grad

  9. #9
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kakteenfritze
    Registriert seit
    11.02.2016
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.251
    Renommee-Modifikator
    48

    Standard

    Könnte in diesem Fall schon ein bißchen zu warm sein.
    Am besten folgst Du Thomas' Rat in Bezug auf die Überwinterung.

    Es grüßt
    Ingo.

Ähnliche Themen

  1. Hilfe für meinen Säulenkaktus - Krankheit? Alter?
    Von Unregistriert im Forum Offener Bereich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.04.2014, 09:09
  2. 30 jahre alter gymnocalycium braucht Hilfe
    Von Doris71 im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 21:06
  3. Hilfe! - Kann er gerettet werden?
    Von ratatouille im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.08.2010, 18:38
  4. Hilfe - Alter Kaktus mit weißem Überzug
    Von FetteHenne im Forum Kakteen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.07.2007, 17:48
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 15:13

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG