Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Wer oder was bin ich ?!

  1. #1
    Benutzer * Avatar von Dickblatt
    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    42
    Renommee-Modifikator
    41

    Standard Wer oder was bin ich ?!

    Diese deutlich sukkulente Pflanze hatte sich von allein im Herbst, im Garten, in einen Topf mit Opuntien ausgesäht. Weiß evtl. jemand um was für eine Pflanze es sich hier handelt ?🤔?

    D1C487F4-91BE-4F46-A7EB-8740C7A4AFED.jpg62E942C8-30EA-447A-AFB9-BB21ABA3F90F.jpg7FCE14EC-87EA-4F1D-8045-759E26B37382.jpg731337EE-46F6-4E4A-B13E-AFDB8A321720.jpg

    Grüße‘ Janko

  2. #2
    Administrator ***** Avatar von samsine
    Registriert seit
    12.02.2007
    Ort
    Landsberg, Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    2.297
    Renommee-Modifikator
    146

    Standard

    Hallo Janko,

    sieht aus wie Portulakröschen (Portulaca grandiflora). Da gibt es eine Züchtung 'Watermelon Punch', welche deiner Pflanze gleicht.
    Das Portulakröschen ist eine einjährige Gartenpflanze. Weiß nicht, ob man die so ohne weiteres im Gewächshaus oder so über den Winter bekommt.
    Aber, auf dem ersten Bild habe ich einen Samenstand gesehen, da sollte es wohl im Frühjahr wieder mit Pflänzchen klappen.

    Beste Grüße
    Frauke

  3. #3
    Benutzer * Avatar von Dickblatt
    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    42
    Renommee-Modifikator
    41

    Standard

    Hallo Frauke,
    also bis jetzt konnte ich sie gut auf der Fensterbank erhalten.
    Nachdem es mit der Blüte vorbei war, hat sie diese und auch ihre Blätter abgeworfen. Nun bilden sich an der Hauptpflanze jede Menge neue Triebe 😉
    A05C6671-4BBD-44E5-B1B6-3E2E8464E195.jpg7A2B29E8-0A79-49A0-8AF9-97ABFC807AE6.jpg

    Grüße‘Janko

  4. #4
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Dicke
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    144
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo,
    deine schöne Pflanze sieht der Art Portulaca oleracea recht ähnlich, finde ich. Im Umgangsdeutsch ist dieses Portulakgewächs als Sommerportulak und Gemüseportulak bekannt. Von den Portulak-Röschen - von der Art Portulaca grandiflora - unterscheidet er/sie sich. Beide Arten lassen sich noch gut abgrenzen, wollte ich damit sagen. Habe diese Pflänzlein während der vergangenen Jahre auch gelegentlich kultiviert ... aber stets nur 1 Saison lang und ... ich hatte sie nur getopft aber nie draussen im Beet und nie flächendeckend.
    Grüße mit Links zu meiner kleinen P.oleracea-Bilderserie
    klick-->...<--mausklick

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kakteenfritze
    Registriert seit
    11.02.2016
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.377
    Renommee-Modifikator
    58

    Standard

    Na, das ist ja herzallerliebst, Dicke.
    Danke für's Zeigen der schönen Pflanzen.

    Beste Grüße.
    Ingo

  6. #6
    Benutzer * Avatar von Dickblatt
    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    42
    Renommee-Modifikator
    41

    Standard

    Sehr schöne Bilder und ein üppiger Wuchs
    Jetzt bin ich unschlüssig denn deine Pflanze sieht meiner auch sehr ähnlich.
    Wobei die Bilder die Google ausspuckt,
    wenn ich die Züchtung‘Watermelon Punch‘ der grandiflora suche, hat sie bald mehr Ähnlichkeit 🤔 Hmmm
    Ganz liebe Grüße‘ Janko

  7. #7
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Dicke
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    144
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Ein Hallo in die Runde
    Mangels fachlicher Kenntnisse tu ich mich womöglich etwas schwer;
    wenn die Züchter den Cultivaren/ Sorten ihrer Pflanzen Namen geben, die von der botanischen Nomenklatur abweichen in der Weise, dass nur der Teil des ArtNamens beibehalten wird, der auf die Gattung verweist und dann gleich das Cultivar anhängen, haben sie sicher ihre Gründe. Aber nachdem von der binären Nomenklatur abgegangen wurde zugunsten der cv-Namen, wäre es wohl Quatsch, wenn ich als Kunde meine erworbene Pflanze unbedingt 1 Art zuordnen wollte, wenn ich sie von anderen Arten der nahen Verwandtschaft energisch abgrenzen ... oder den Hybrid in ihr erkennen wollte.
    Ich kann nur über ein paar makroskopische (augenscheinliche) "Merkmale fallen" und schauen, ob ich diese im Habitus einer bestimmten Art erkenne und bei einer anderen, nahe verwandten Art so nicht erkenne, sprich: nicht in genau der Ausprägung finde. Merkmale/ Merkmalscluster wie Wuchsform, Blattform, Blattstellung (Abtriebsform), Blütenstand, Blütenform, Blütenblattzahl lassen mir die Verwandtschaft zu P. oleracea enger und wahrscheinlicher sein als eine Verwandtschaft zu P. grandiflora .
    Von der Zweifarbigkeit der Blüten der Pflanzen, die wir verglichen haben, habe ich mich nicht streng leiten lassen. Und da Frauke auf Quellen und Händler und Kataloge verwiesen hatte, die die Pflanzen mit ähnlichem Habitus als Cultivare von Portulaca grandiflora bezeichneten, will ich das nicht negieren. Wenn ich nun mehr und mehr internette Quellen heran ziehe, um für die Pflanzen mit "diesem" Habitus den botanischen Namen zu finden, konstatiere ich, dass bei den Cultivaren, die diesen Habitus zeigen, gleichermaßen oft auf P. oleracea und P. grandiflora verwiesen wurde.
    P. grandiflora ist wohl schon seit Jahrzehnten auf dem Zierpflanzenmarkt wegen der Röschenform der Blüten beliebt. Bei P. grandiflora waren die "ungefüllten" Blüten wenig populär.
    Hingegen Zuchten, die auf Varietäten der P. oleracea-Pflanzen basieren, meisten ungefüllte Blüten bildeten, die aber mehrere Farben und Farbverläufe in einer Blüte aufwiesen. Dies suggeriert wohl Hybridität aus Varietäten. Ob und wie streng Botaniker und Züchter bei den Varietäten noch an der Art festhalten und wann nicht mehr - ich habe keine Ahnung.
    Sowohl den eleganten Sommerportulak als auch die niedlichen Portulakröschen hatte ich schon; aber mir schien, als ob sie beide den Lebenszyklus mit einer Saison abschließen würden und 1jährige Zierpflanzen wären.
    mfG

  8. #8
    Benutzer * Avatar von Dickblatt
    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    42
    Renommee-Modifikator
    41

    Standard

    Hallo Dicke, das hast du sehr gut dargestellt.
    Zu der einjährigkeit,
    wenn es nicht funktioniert,
    bleibt da immer noch das sie sich wunderbar neu aussäen. 🙃
    Diese ganze Hybridisierung geht mir sowieso auf den Zeiger.
    Nicht nur das die genaue Zuordnung schwierig wird,
    sondern auch das sich so viele Hybriden ähnlich, ja fast identisch sehen...
    Und dazu kommt, das es noch so viele wunderbare Pflanzen aller Gattungen gibt,
    die bisher immer noch nicht kultiviert wurden.
    Anstatt so viel unüberschaubares Neues zu erschaffen,
    sollte man dort doch erstmal weiter machen.
    LG‘ Janko

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2016, 16:00
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 17:40
  3. Lupo-Folie - ja oder nein, innen oder außen?
    Von Kaktusfan im Forum Technik im und ums Gewächshaus
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.12.2009, 00:35
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 15:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG