Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Fermacell zur Substratauflockerung

  1. #1
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    11.04.2020
    Beiträge
    10
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Fermacell zur Substratauflockerung

    Hallo liebes Forum,
    kann man Fermacell-Ausgleichsschuettung zum Auflockern des Substrats verwenden? Fermacell-Ausgleichsschuettung 2-6( mm - das ist eine weisse leichte Substanz (aus gebranntem Gips?). Fermacell ist das Original unter den Gipsfase-Platten.
    Ytong/Porenbeton gibt es als Baustoff, mit den Rohstoffen Branntkalk/Wasser/Quarzsand. Chemisch entspricht das zum grossen Teil dem natuerlichen Mineral Tobermorit - Chemische Zusammensetzung Calcium, Silicium, Sauerstoff, Wasserstoff. Und Fermacell sieht aus wie geschredderter Porenbeton.
    Hoffentlich verwirren die Ausuehrungen nicht zu sehr.
    Hat jemand eventuell eine Meinung zu Fermacell?
    Danke
    thorpi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kakteenfritze
    Registriert seit
    11.02.2016
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.377
    Renommee-Modifikator
    60

    Standard

    Hallo Thorpi,

    Ich vermute, daß - Deiner Zusammensetzung zufolge - das Zeug einen ungünstigen ph-Wert für die meisten Kakteen hat. Zumeist wünschen sie einen sauren Boden. Ich bin allerdings kein Chemiker und kann deshalb nur vermuten.

    Beste Grüße.
    Ingo

  3. #3
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    01.11.2013
    Beiträge
    193
    Renommee-Modifikator
    54

    Standard

    Perlite nennt sich das Material.
    Zuschlagstoff für Pflanzensubstrate, auch rein mineralische.
    Dämmstoff für den Hochbau als Schüttung.
    Ungiftig wenn nicht mit Chemie behandelt.

    Mein Mann kauft es im Baustoffhandel; dort ist es etwas billiger als im Pflanzenhandel.
    Er schlägt bis zu 10% dem rein mineralischen Substrat hinzu.
    (allerdings nur in ungeraden Jahren, dann weiß er ungefähr wann die Pflanze getopft wurde.
    Daran mag man erkennen für wie notwendig mein Goldstück den Perlite hält.)
    Beim Gießen von frisch getopften Pflanzen schwimmt der Perlite schon mal gerne nach oben.

    LG Beate

  4. #4
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.895
    Renommee-Modifikator
    142

    Standard

    Zitat Zitat von beate Beitrag anzeigen
    Perlite nennt sich das Material.
    ...
    Beim Gießen von frisch getopften Pflanzen schwimmt der Perlite schon mal gerne nach oben.
    Ja, das ist unschön. Ich verwende Perlite nur in den unteren und mittleren Substratschichten.

    Dort schadet es sicher nicht, als Basis würde ich allerdings Bims empfehlen.

    Gruß,
    Micha

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kakteenfritze
    Registriert seit
    11.02.2016
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.377
    Renommee-Modifikator
    60

    Standard

    Zitat Zitat von beate Beitrag anzeigen
    Perlite nennt sich das Material.....
    Wieder was gelernt...
    Danke, Beate!

    Beste Grüße.
    Ingo

  6. #6
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von muddyliz
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Reiffelbach
    Beiträge
    1.225
    Renommee-Modifikator
    188

    Standard

    Perlite ist aufgeschäumtes Quarzgestein mit einem pH-Wert um 7. Das ist für Kakteen geeignet.
    So wie ich das verstanden habe, besteht Fermacell aus zerkleinerten Porotonsteinen, also chemisch vergleichbar mit Kalksandstein und einem höheren pH-Wert. Deshalb ist Fermacell meiner Meinung nach ungeeignet für Kakteen.
    Gruß Ernst
    Meine Kakteenhomepage: Infos, Tipps, Basteleien, Hybriden http://esp-kakteen.npage.de/

  7. #7
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    11.04.2020
    Beiträge
    10
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Moin,
    es hat zwar etwas gedauert, ehe eure Meinungen hier angekommen sind, ich danke euch allen für die Infos.
    Ich habe durch Zufall im Netzt auch gefunden , dass Fermacell natürliches Perlit ist. Ich schließe mich dem an, dass ich es verwenden kann.
    Ich werde es unten einbuddeln.
    Also nochmals Dank.
    Ich füge mal noch ein Bild ein mit der Frage warasi oder magnificus.
    magnificus.jpg
    Vielleicht weiß das jemand?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von muddyliz
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Reiffelbach
    Beiträge
    1.225
    Renommee-Modifikator
    188

    Standard

    Einfacher Test: Kippe 1:1 verdünnte Salzsäure drüber. Wenn es nicht schäumt enthält es keinen Kalk und ist geeignet.
    Gruß Ernst
    Meine Kakteenhomepage: Infos, Tipps, Basteleien, Hybriden http://esp-kakteen.npage.de/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG