Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Bewässerung von Kakteen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    24.12.2009
    Beiträge
    167
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Bewässerung von Kakteen

    Hallo,
    woran erkennt man, wann wieder der richtige Zeitpunkt ist, die Kakteen (und andere Sukkulenten) zu gießen? Es geht hier nicht darum, wie lange sie Dürren überstehen können. Sondern wie man sie optimal bewässern kann. Sozuagen die Idealbedingungen in Bezug auf die Bewässerung zu ermöglichen.
    Danke.
    LG
    Roland

  2. #2
    Benutzer *
    Registriert seit
    11.02.2020
    Beiträge
    49
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Moin,

    diese Frage wird wohl genauso kontrovers diskutiert werden wie gerade wieder die Substratfrage. M.E. hält sich die Feuchtigkeit in Kunststofftöpfen länger als in Tontöpfen, weil diese die Feuchtigkeit schneller nach außen leiten. Ich gieße bei höheren Temperaturen, also großer Hitze, etwa alle 4 bis 5 Tage, bei kühleren Temperaturen in der Wachstumsphase alle 7 Tage. Bin ich mir nicht sicher, mache ich die Fingerprobe, zwar etwas umständlich, aber besser als ein ersoffener Kaktus. Bei manchen Pflanzen kann man auch am Pflanzkörper erkennen, ob die Pflanze Wasser braucht. Ist der Pflanzkörper z.B. bei meinem 40 Jahre alten Cereus peruvianus monstrosus eher weich, gieße ich ihn, und er wird wieder fest. Dies habe ich auch bei Faucarien und einigen Sukkulenten festgestellt. Zudem kommt es auf Besonderheiten bei manchen Arten an, etwa, wenn sie im Hochsommer eine Gießpause benötigen.

    Bin gespannt, was Andere so für Tipps haben.

    LG Naturfreund

  3. #3
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von larshermanns
    Registriert seit
    20.04.2020
    Ort
    Karben
    Beiträge
    118
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Moin Roland,

    ich halte es so, dass ich meine Kakteen allesamt von Ende März bis Ende Oktober einmal wöchentlich durchdringend gieße und dabei darauf achte, dass keine Staunässe entsteht.
    Lediglich bei meinen drei Schlumbergera lasse ich durchaus ein wenig Wasser im Übertopf stehen, da diese epiphytisch wachsen. Alle zwei Wochen wird zudem mit Kakteendünger gedüngt.

    Allerdings hängt dies auch maßgeblich vom verwendeten Substrat ab.
    Meine Standardmischung besteht aus 25% handelsüblicher Kakteenerde, 25% Seramis für Kakteen, 25% Aquarienkies sowie aus 25% Aqualit (kann man alles online bestellen), was meinen Pflanzen auch sehr gut bekommt.
    Diese Mischung variiere ich jedoch, wenn nötig.
    Meine Schlumbergera hat z.B. rund 50-60% Erdanteil, während ich meine Astrophyten und meine Leuchtenbergia in etwa 10% Erdanteil wachsen lasse.

    Dazu muss auch erwähnt werden, dass ich meine Kakteen in der Wohnung am Südfenster halte.
    Lediglich eine meiner kleinen Echinopsen steht seit letztem Monat auf dem Südbalkon.
    Viele Grüße aus der Wetterau!
    Lars https://amzn.to/2Vnry6w (meine Amazon Autorenseite) https://www.facebook.com/LarsHermannsAutor/ (meine Facebook Autorenseite)

Ähnliche Themen

  1. Trockene Blätter = falsche Bewässerung?
    Von Tithilion im Forum Epiphytisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2014, 17:29
  2. Trockene Blätter = falsche Bewässerung?
    Von Tithilion im Forum Kakteen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2014, 17:29
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.08.2012, 21:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG