Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Gymnocalycium Kindel bewurzeln oder pfropfen?

  1. #1
    Benutzer * Avatar von ringo
    Registriert seit
    13.10.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    36
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Gymnocalycium Kindel bewurzeln oder pfropfen?

    Hallo allerseits!

    Ich habe zwei kleine Gymnocalycium bruchii Kindel von einem älteren Exemplar mit Fäulnis gerettet. Der Einfachheit halber habe ich drei Bilder extern hochgeladen, ich hoffe, das ist okay: https://imgur.com/a/39O7mM7


    In Anbetracht der geringen Größe sowie der fortgeschrittenen Jahreszeit stellen sich für mich zwei Optionen:

    1. Ich stelle die beiden einfach in Substrat und warte.

    Dafür spricht: Zumindest der Größere hat schon eine kleine Wurzel geschoben, was man auf dem Foto evtl. nicht so gut erkennt.
    Dagegen spricht: Die beiden sind für meine Begriffe schon sehr klein. Ich weiß nicht, ob die bis zum Winter genug Wurzeln schlagen, damit sie die Wachstumspause überleben.

    2. Ich pfropfe (nur, bis sie eine gewisse Größe erreicht haben) auf Echinopsis oder Opuntia.

    Dafür spricht: Ich würde sicherstellen, dass sie über den Winter nicht vertrocknen und im Frühjahr schnell ins Wachstum kommen.
    Dagegen spricht: So spät im Jahr pfropfen? Die Unterlagen sind ja jetzt auch nicht mehr voll im Wachstum. Und logischerweise habe ich das Risiko, sowohl jetzt eine Wunde an den Kindeln zu verursachen, als auch dann, wenn ich sie wieder von der Unterlage trennen und wieder wurzelecht halten möchte.

    Was meint ihr? Ich dachte, ich frage einmal in die Runde, was ihr in so einer Situation machen würdet.

    Ein bisschen spiele ich mit der Idee, daraus ein Experiment zu machen indem ich den größeren bewurzeln lasse und den kleineren pfropfe...

    Viele Grüße
    Paul

  2. #2
    Moderator ***** Avatar von Andreas75
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Birkenbeul
    Beiträge
    1.260
    Renommee-Modifikator
    97

    Standard

    Hallo Paul,

    wir haben ja erst Mitte August, da ist schon noch genug Wachstum in den Pflanzen. Die ganz winzige wird sich nur durch Veredlung halten lassen. Die größere könnte man jetzt eintopfen und unter etwas gespannter Luft in den sechs Wochen bis Winterruhe noch relativ gut bewurzelt kriegen, so dass sie den Winter schafft.
    Es ist immer wieder erstaunlich, wie der trockenste Wüstenboden die schönsten Blüten hervorbringt...

  3. #3
    Benutzer * Avatar von ringo
    Registriert seit
    13.10.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    36
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Andreas,

    vielen Dank für deine Überlegungen. Dann mach ich das genau so, mal sehen wie das klappt.

Ähnliche Themen

  1. Gymnocalycium mit Kindel in den Areolen
    Von opale im Forum Kakteen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.09.2014, 12:07
  2. bewurzeln oder Pfropfen?
    Von Foto-Rieni im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 18:34
  3. Kindel, oder?
    Von Raikor66 im Forum Winterharte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 20:43
  4. Lophophora williamsii Kindel bewurzeln ?
    Von Bernhard im Forum Kakteen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 18:56
  5. Gymnocalycium-Kindel - was nun?
    Von Lynx im Forum Stecklinge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.06.2007, 17:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG