Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Gymnocalycium-Aussaaten: mineralisches Substrat mit Lehm?

  1. #1
    Benutzer * Avatar von chili
    Registriert seit
    08.04.2021
    Beiträge
    34
    Renommee-Modifikator
    0

    Frage Gymnocalycium-Aussaaten: mineralisches Substrat mit Lehm?

    Ich habe versucht 4 Gymnocalycium-Arten auszusähen und zwar Gymnocalycium pflanzii, Gymnocalycium quelianum, Gymnocalycium erniaceum und Gymnocalycium bruchii. Die gute Nachricht ist, dass ich Keimlinge erhalten habe, aber alle 4 Arten das Substrat, das ich verwendet habe, nicht unbedingt als optimal ansehen. Verwendet habe ich in meinem ersten Versuch handelsübliche Kakteen-Erde mit Sand, Kokosfasern und Holzfasern. Ein Teil der Sämlinge ist leider eingegangen, wahrscheinlich an Pilzen, welche sich im Substrat wieder angesiedelt haben. Die Gymnocalycium pflanzii-Sämlinge waren nach der Keimung unglaublich kein. Einige sind etwas gewachsen und haben Stacheln gebildet, aber wachsen sehr langsam. Gymnocalycium quelianum fand das Substrat definitiv nicht gut und wächst nicht drin. Bei Gymnocalycium bruchii und Gymnocalycium erniaceum findet man ein paar Sämlinge, die wachsen. Ich möchte in einem zweiten Versuch ein mineralischeres Substrat verwenden. Hat jemand per Zufall Erfahrung damit? Lehm beimischen? Verschiedene Arten von Gymnocalycium sollen einen Lehm-Anteil gerne haben. Ich mache sonst noch ein paar Versuche. Weiß jemand wie schnell Gymnocalycium wächst? Es scheint mir, dass andere Kakteen-Arten, die ich ausgesät habe, definitiv schneller wachsen. Aber vielleicht liegt es ja nur am Substrat, das ich verwendet habe .

  2. #2
    Benutzer * Avatar von chili
    Registriert seit
    08.04.2021
    Beiträge
    34
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Ich habe herausgefunden, dass der pH-Wert eher sauer sein soll und bestimmte Gymnocalyium-Arten das Wachstum einstellen, wenn der pH-Wert zu hoch ist. Die Erde an meinem Wohnort ist wohl durch Verwitterung von Kalkstein entstanden. Kalkstein reagiert mit Säuren und hebt somit wohl den pH-Wert an. Deshalb vermute ich, dass sich der Lehm oder die Erde an meinem Wohnort nicht für Gymnocalycium eignet. Deshalb werde ich keinen Lehm beifügen. Da auch das Wasser an meinem Wohnort viel Kalk enthält, könnte dies die Ursache sein, weshalb die Sämlinge bei mir vielleicht nicht so gut wachsen. Ich müsste wohl den pH-Wert des Giesswassers einstellen oder dafür sorgen, dass das Substrat säuerlich ist.

  3. #3
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.788
    Renommee-Modifikator
    137

    Standard

    Die meisten Kakteen mögen ein Substrat mit einem pH-Wert im sauren Bereich.
    Es gibt ein paar Ausnahmen, aber die tolerieren pH>7 wohl auch eher, als dass sie das benötigen würden.

    Generell ist Torf sauer. Bei den mineralischen Stoffen ist Kieselgur sauer.

    Alkalisches Wasser beim gießen wird aber früher oder später jedes Substrat auch alkalisch werden lassen,
    Hast du Regenwasser zur Verfügung?

    Zum Aussaatsubstrat:
    Wenn es sich nicht gerade um epiphytische Kakteen handelt, kann man die eigentlich alle in rein mineralischem Substrat aussäen.
    Das ist bezüglich Pilzbefall einfacher zu handhaben.

    Gruß,
    Micha

  4. #4
    Benutzer * Avatar von chili
    Registriert seit
    08.04.2021
    Beiträge
    34
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Danke für den Tipp. Das Wasser hat etwa pH 7 und ist zum Glück nicht alkalisch, aber ohne Dünger (mit saurem pH) oder Einstellen des pH-Wertes hebt es wohl den pH-Wert von saurem Substrat langfristig. Ich hoffe, ich finde einen Laden, wo man Kieselgur kaufen kann, sonst muss ich es wohl bestellen.

  5. #5
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.788
    Renommee-Modifikator
    137

    Standard

    Zitat Zitat von chili Beitrag anzeigen
    ...
    Ich hoffe, ich finde einen Laden, wo man Kieselgur kaufen kann, sonst muss ich es wohl bestellen.
    Der Betreiber des Forums hat es im Angebot, falls du bestellen willst.

    Falls du keinen Bims hast, würde ich den gleich mit besorgen.
    Der macht sich gut in jeder mineralischen Mischung (kann viel Wasser aufnehmen).

    Gruß,
    Micha

Ähnliche Themen

  1. Aloe cosmo in mineralisches Substrat topfen?
    Von Anna01 im Forum andere Sukkulente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2019, 23:17
  2. Trichocereen in mineralisches Substrat?
    Von Xaanon im Forum Kakteen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 11:26
  3. mineralisches Substrat wie Beton?
    Von Stachelritter im Forum Kakteen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 20:00
  4. Wie oft mineralisches Substrat gießen?
    Von blumenbiene im Forum Kakteen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.07.2008, 18:38
  5. Mineralisches Substrat
    Von Anonymous im Forum Kakteen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.01.2005, 15:08

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG