Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Glieder fallen vom Kaktus ab

  1. #1
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    17.05.2022
    Beiträge
    13
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Glieder fallen vom Kaktus ab

    Hallo, wie man auf den Bildern erkennen kann, fallen Glieder/Triebe von einem Kaktus einfach so ab.

    Der Kaktus steht am Fenster und ich gieße ihn, immer nur dann wenn sich die einzelnen Glieder wie im Bild zu sehen nach unten biegen (1 bis 2 mal pro Monat). Das hat bis jetzt auch sehr gut funktioniert, doch der Kaktus richtet sich trotz des Gießens nicht wieder auf.

    Schonmal Danke im voraus und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Dicke
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    180
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Anonymous_ Beitrag anzeigen
    Das hat bis jetzt auch sehr gut funktioniert
    Nur kurz;
    Vielleicht war es eher so, dass "das" mal besser und mal schlechter funktioniert hat? Man versucht doch, die Pflege einer Pflanze - auch die eines Kaktus der Jahreszeit anzupassen bzw. die Bedingungen aus Lichtangebot, verfügbare Nährstoffe, Wasser, Luft und Umgebungstemperatur so aufeinander abzustimmen, dass der Kaktus gut wachsen oder ruhen kann. Eine Ruhezeit / ein Wachstumsstopp verordnet man dem Kaktus dann, wenn man ihm das nötige Licht nicht bieten kann. Wenn man weiß, dass man Beleuchtungsstärken > 3000 Lux nicht realisieren kann bzw. wenn man mit der Beleuchtungsstärke dauerhaft weit unter 20000 Lux bleibt und wenn dem Spektrum des verfügbaren Restlichts auch noch die kurzwelligen Anteile (Banden) fehlen, bekäme es dem Kaktus wahrscheinlich besser, wenn man ihn in den Trockenschlaf versetzt dadurch, dass man ihm kein Wasser gibt, die Nährstoff-Zufuhr drosselt und die Umgebungstemperatur niedrig hält. Erst wenn für das nötige Licht und für ein gutes Lichtspektrum wieder gesorgt werden kann, weckt man den Kaktus auf, innitiiert dessen Stoffwechsel durch Wärme und Wasser+Nährstoffe .
    Ich schreibe das, weil mir das Bild suggeriert, dass der Kaktus schon ein paar Wochen vergeilt wuchs. Ihm fehlt seit geraumer Zeit der streckwachstumshemmende Faktor - nämlich "Licht" mit einer MindestBeleuchtungsstärke und kurzwelligen Anteilen im Spektrum. Die langen schmalen Glieder, scheinbar fehlende Nodien, der Chlorophyllmangel, das zu weiche Gewebe ist typisch für etioliertes (vergeiltes) Wachstum.
    mfG

  3. #3
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    17.05.2022
    Beiträge
    13
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Kann man den Kaktus noch retten indem man ihn da hinstellt wo er mehr Licht bekommt, ihn weniger gießt und kühler stellt um das Wachstum zu reduzieren oder muss ich die betroffen Triebe abschneiden und hoffen, dass er neu austreibt bzw. im schlimmsten Fall entsorgen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Dicke
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    180
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo
    Was man tun muss oder tun sollte, weiß ich leider nicht. Meine bescheidenen Einschätzungen und Meinungen basieren auf wenig und auf nur spät erworbenen Wissen. "Ich würde" der Pflanze (auch jetzt noch) die beschriebene Trockenruhe verordnen. Triebe, die nur schlaff wirken, sich zu Boden neigten/ darnieder liegen, würde ich an der Pflanze lassen. Die Teile, die abfallen und sehr weich sind, würde ich entfernen und die offenen Stellen trocknen/ beschichten mit Aktivkohlepuder oder Anisölhaltigem Sand (klassischer Vogelsand) oder chlorhexidinhaltigen Puder und sie vernarben lassen. Im Frühjahr würde ich vorsichtig wässern und warten bzw. hoffen, dass sich hängende Glieder dann wieder "voll pumpen" und langsam aufrichten. Ich würde an der Pflanze wenig manipulieren. Ich würde vermeiden, das Gewebe, das einen weichen Eindruck macht, zu berühren.
    Ich denke nicht, dass die Pflanze sterben, dass man sie oder Teile regelrecht retten müsste. Auch unter suboptimalen Bedingungen kann ein Kaktus leben, nur bleibt er dann wohl anfällig für Krankheiten und zeigt dies dann auch im Habitus.
    Vielleicht schätze ich den Kaktus und seinen Zustand falsch ein. Spontan dachte ich, deine Pflanze wäre nah verwandt mit Opuntia oder Austrocylindropuntia oder Cumulopuntia oder Maihuinopsis oder Tephrocactus. Als ich mir vorhin nochmal Bilder der Gattungen anschaute (beim Portal llifle), sah ich, dass es etliche langtriebige Formen gibt. Auch hellgrüne Kutikulä sind für die Outfits mancher Arten aus der Verwandtschaft normal.
    Verrate mal, unter welchem Namen du sie /oder die Samen erworben hast, wenn du es noch noch weißt. :-)
    viele Grüße

Ähnliche Themen

  1. Glieder von winterharten Opuntien
    Von robertl im Forum Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2018, 20:16
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.05.2012, 19:56
  3. Schlumbergera - Glieder schrumpeln und fallen ab
    Von Theodora K. im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.12.2011, 20:16
  4. Kakteen fallen um.
    Von Unregistriert im Forum Offener Bereich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 23:46
  5. Knospen fallen ab!!
    Von Rebutia im Forum Kakteen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.01.2006, 17:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG