Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Überwintern von Faucarien

  1. #1
    Benutzer *
    Registriert seit
    08.05.2007
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    70
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Überwintern von Faucarien

    Hallo zusammen,
    leider habe ich Probleme mit meinen Faucarien. Nachdem sie im Spätsommer wunderbar geblüht haben wurden sie im November in die Winterruhe geschickt:
    Bei ca. 15 Grad und selten gegossen.
    Nun fangen sie an, an den Blattachseln matschig zu werden und die Blatttriebe sind überaus hellgrün - fast weißlich.
    Es wäre toll, wenn mir jemand weiterhelfen könnte bzw. wie überwintert ihr eure Faucarien?

    Besten dank für euren Hilfe.

    Gruss Manne
    http://www.bildercache.de/minibild/20081214-123548-949.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

    http://www.bildercache.de/minibild/20081214-123714-329.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!

    http://www.bildercache.de/minibild/20081214-123757-752.jpg
    Das Bild konnte nicht geladen werden oder ist nicht mehr verfügbar!



  2. #2
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kaktusy
    Registriert seit
    30.10.2007
    Ort
    süd-ost-bayern
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    129

    Standard

    hallo
    ab mitte/ ende oktober wie die kakteen absolut trocken! meine blühen zum teil jetzt noch, bekommen aber keinen tropfen mehr.
    stachlige grüsse, kaktusy
    besuche meine stachligen babys
    www.kaktussnake.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Olaf usm Seyerland
    Registriert seit
    20.08.2007
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    662
    Renommee-Modifikator
    61

    Standard

    Bis wann dauert ihre Ruhezeit? Jetzt, Januar, hab ich zwo Species ins Wüstenterra gesetzt, aber nur besprüht wie die andern Insassen.
    schlecht rasiert ist gut kaktiert...
    "Und G'tt sah, dass es gut war" Genesis 1, 11-12

  4. #4
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kaktusy
    Registriert seit
    30.10.2007
    Ort
    süd-ost-bayern
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    129

    Standard

    ich bin kein spezialist für das nackt-gemüse, ich pflege meine seit über 10 jahren genau wie die kakteen - sie blühen und gedeihen dabei prima - auch wenn es vielleicht nicht immer ganz richtig ist. ich sprühe das erste mal ende feb/ anfang märz, dann bekommen die auch was. meine blühen noch, schaun aber schon ganz schön schlapp aus.
    stachlige grüsse, kaktusy
    besuche meine stachligen babys
    www.kaktussnake.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Nintaku85
    Registriert seit
    30.07.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    281
    Renommee-Modifikator
    62

    Standard

    hallo

    ich habe was gefunden
    http://zimmerpflanzerl.de/2008/11/03...caria-tigrina/

    ich kann nicht sagen ob es stimmt vielleicht kann sich jemand melden der sich was näher mit dieses sukkulenten auskennt...ob es stimmt was auf der seite steht...
    meine erste sukkulente war eine faucaria die mir aber vor einigen jahren kaputt gegangen ist..ich wollte immer mal eine neue holen aber es ist in vergessenheit geraten..damit danke ich manne für das thema...geh gleich mal gucken wo ich die bekomme...
    @ edith
    ich finde es immer wieder faszinierend das du sogut wie alles mit den kakteen überwinterst und alles prima bei dir gedeiht..echt klasse!


    gruß daniel

  6. #6
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von kaktusy
    Registriert seit
    30.10.2007
    Ort
    süd-ost-bayern
    Beiträge
    2.110
    Renommee-Modifikator
    129

    Standard

    mich wunderts auch manchmal, wenn ich sehe, was andere für anstrengungen unternehmen. aber in einem gw ist sicher auch vieles einfacher
    @ daniel, hab noch samen von der tuberculata oder so ähnlich, auch sämlinge vom letzten jahr
    stachlige grüsse, kaktusy
    besuche meine stachligen babys
    www.kaktussnake.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Olaf usm Seyerland
    Registriert seit
    20.08.2007
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    662
    Renommee-Modifikator
    61

    Standard

    In der Hg- Lieferung war F. albidens und -paucidens, grad verblüht. Sie werden vielleicht für meine Messor hesperus Futterkörner bieten.

    Zur Zeit habe ich eine Tageslichtröhre auf dem Becken, werde aber wohl mit Reptiglow tauschen. Letztere hat auch UV.

    Welche Beleuchtungsdauer wählt ihr? 12h oder der hiesigen Tageslänge angepasst?
    schlecht rasiert ist gut kaktiert...
    "Und G'tt sah, dass es gut war" Genesis 1, 11-12

  8. #8
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Tobias Wallek
    Registriert seit
    10.08.2005
    Beiträge
    661
    Renommee-Modifikator
    110

    Standard

    Hallo Manne !

    15° C halte ich für die Überwinterung für zu warm.
    Meine standen immer bei 5-10° C und absolut trocken (hab sie mittlerweile alle abgegeben).
    Teilweise hatten sie sogar nachts leichte Minusgrade.

    Das deine Pflanzen jetzt matschig werden, deutet eigentlich darauf hin, das du ihnen zuviel Wasser gegeben hast.
    Die helle Farbe der neuen Blätter ist, bei dem derzeitigen geringen Lichtangebot, nichts dramatisches. Wenn es wieder mehr Sonne gibt, wird das alles auch wieder schön grün (sofern deine Exemplare das noch erleben werden).

    @Olaf:
    Sowohl F. albidens als auch F. paucidens werden mittlerweile nur noch als Synonyme von F. bosscheana gehandelt (macht sich halt immer besser, wenn man sie unter mehreren Namen verkaufen kann ).

    Ciao Tobias
    Kapa o Pango

  9. #9
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Bernd ...
    Registriert seit
    21.09.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.152
    Renommee-Modifikator
    226

    Standard

    Hallo Manne, also ich halte meine Faucarien immer von Ende Oktober bis Ende März total trocken. Bei mir ist noch keine matschig geworden. Im Witer, bei nidrigen Temperaturen sollen sie ganz trocken stehen, sonst passiert das, was Du gerade erlebt hast und ausserdem blühen sie dann nicht. Die wollen eine Ruhezeit von ca. 5 Monaten. Dann machst Du nix falsch und sie blühen, wachsen und werden nicht hellgrün. Wenn möglich, im Winter auch hellstellen.
    Gruss Bernd...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Axel F.
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    174
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    bin mir auch noch nicht schluessig, was die optimale Ueberwinterungsmethode angeht.
    Habe sie dieses Jahr komplett trocken bei ~10Grad gehalten. Sie sind mir schlichtweg vertrocknet. Die Stengel kann man so zusammenpressen, sind aber nicht matschig. Letztes Jahr hatte ich eine Ueberwinterung bei ungefaehr 16Grad, was problemlos ueberstanden wurde.

    Da die Blatteenden noch satt guren sind, frage ich mich, ob man von Faucarien auch Stecklinge machen koennte?

    gruss,
    Axel

Ähnliche Themen

  1. Faucarien...
    Von Bernd ... im Forum andere Sukkulente
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 22.04.2019, 14:12
  2. Faucarien ...
    Von Bernd ... im Forum andere Sukkulente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 19:58
  3. Faucarien OHNE Spinnmilben - eine Unmöglichkeit!?!
    Von Andreas_E im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 02.04.2010, 22:37
  4. Überwintern
    Von Lupus im Forum Epiphytisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.11.2004, 11:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG