Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Gerätschaft für Makro-Aufnahmen

  1. #11
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Bernhard
    Registriert seit
    18.04.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    714
    Renommee-Modifikator
    115

    Standard

    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Schärfenreihe bedeutet dann was, Bernhard?
    uh .. jetzt wirds kompliziert . Mit einem Makroschlitten mache ich mehrere Aufnahmen. Zwischen den einzelnen Aufnahmen verändere ich die Entfernung zum Objekt (manchmal nur im 1/10mm Bereich). Man stellt den Schärfepunkt so ein, dass der vorderste Teil des abzubildenden Objektes scharf ist. -> klick
    Nun stellt man die Ebene scharf, die mit dem vorhergehenden Bild langsam unscharf wird. -> klick
    Man wiederhole das Ganze bis man den hinteren Teil des Objektes fokusiert hat, -> klick.

    An Stelle des Makroschlittens kann man das auchm it Live-view und dem manuellen Fokus machen - viele Wege führen nach ROM

    je nach Blende hast du dann eine Reihe von Aufnahmen, deren Schärfebereiche du per Bildbearbeitung einzeln extrahieren kannst.

    Grüße
    Bernhard

    Nachtrag: ohne Schärfenreihe ist sowas nicht möglich (Blende 500 vielleicht )
    Spinat schmeckt am besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.

  2. #12
    Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    317
    Renommee-Modifikator
    65

    Standard

    Interessant, d.h. daß die Bildbearbeitungssoftware ein Bild aus verschiedenen Teilbildern zusammensetzt und dabei die Auswahl nach der Bildschärfe trifft?

    Gruß
    Ralph

  3. #13
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Bernhard
    Registriert seit
    18.04.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    714
    Renommee-Modifikator
    115

    Standard

    es gibt Softwarepackete, die das automatisch machen - die einen gut, die anderen weniger gut. Ein Algorithmus scannt dabei das Gesamtbild und filtert über eine durch das Bild gehende Matrix Kontrastdifferenzen pro Fläche heraus. Geringe Kontrastdifferenzen werden entfernt und hohe Kontrastdifferenzen verbleiben. Die Bilder werden dann in Layern übereinandergelegt und gespeichert. Ich habe mir dazu einige nützliche Helferlein gebastelt.

    Leider hat das ganze Konzept einen Schwachpunkt: kein Algorithmus weiß, welche Kontrastarmen Bildbereiche trotzdem scharf sein sollen, kein Algorithmus kann dir die Entscheidung abnehmen, welche Bildteile wichtig und welche unwichtig sind.

    Etwas genauer und aufwändiger ist dann das manuelle Maskieren der einzelnen Flächen. Die Kombination zwischen Automatisieren und Handarbeit bringt in annehmbarer Zeit sehr gute Ergebnisse.

    Grüße
    Bernhard
    Spinat schmeckt am besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.

  4. #14
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Kathrein
    Registriert seit
    28.02.2003
    Ort
    Böhlen
    Beiträge
    266
    Renommee-Modifikator
    81

    Standard

    Hallo Ralph,

    bzgl. preiswert vs. teuer will ich mal mit unseren Erfahrungen beitragen. Wir sind schon länger auf digital, und es kam wie es kommen musste, die vorhandenen Objektive waren für bestimmte Sachen (Kakteen ) einfach ausgereizt. Also auf ins Netz und gucken was es gibt. Wir hatten uns dann auch für eine preiswertere Alternative entschieden, die aber gar nicht sooo schlechte Kritiken bekam. Na ja zufrieden waren nicht. Das Objektiv war zwar recht leicht und handlich, war aber schwer gängig und das Scharfstellen wurde zur Herausforderung. Auch die Bildqualität hat nicht überzeugt. Jetzt haben wir ein neues, das ist deutlich grösser und schwerer, auch deutlich teurer, aber einfach Klasse in Allem: Handling, Bildqualität, etc.. Nur, wie alle Makros, ist auch dieses recht langsam. Das stört aber nur ein wenig bei allem was sich bewegt/ bewegen kann und so schnell geht zum Glück keine Kaktusblüte auf oder zu ). Leider, da nicht zuhause, kann ich nicht mit den Parametern dienen. Ich kann nur Dir nur raten, dass Du Dich mal in Foto-Communities umhörst/ umschaust, was das Objektiv Deiner Wahl für Kritiken *von Anwendern* bekommt. Wir jedenfalls haben damit echt gute Erfahrungen gemacht, und es würde mich wundern, wenn es für Deine Kamera-Marke kein solches Forum gibt.

    Viele Grüsse und viel Spass und Erfolg bei der Objektivwahl
    Kathrein

  5. #15
    Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    317
    Renommee-Modifikator
    65

    Standard Wo die Reise hingeht

    Zu allererst vielen Dank an Berhard, d0um und Pheile für die aufschlußreiche Darstellung der Möglichkeiten. Vielen Dank auch an Kathrein, Deinen Beitrag nehme ich mal zum Anlaß, darzustellen, wo die Reise hingeht:

    Billig und preiswert sollte für mich die Möglichkeit sein, mal ein paar Makros selbst anzusehen, wegen des ersten Eindrucks. Am einfachsten wäre ein Freund oder Bekannter in der Nähe mit entsprechender Ausrüstung gewesen, ist nicht gegeben. Also habe ich mir so einen Retroadapter beschafft, das Standard-Billig-Zoom draufgeklemmt und war beeindruckt, was man da alles zu sehen bekommt, sozusagen eine neue Dimension. Die Riesenüberraschung war es dann doch nicht, wenn man sich die gezeigten Beispielbilder in diesem thread angesehen hat.

    Die Begleiterscheinungen des Experimentes waren dann allerdings auch nicht überraschend, denn mit einem lichtschwachen und wackeligen Standard-Zoom läßt die Bildqualität seeehr zu wünschen übrig. Ich denke, ich werde mir ein Makroobjektiv zulegen. Damit umgehe ich einige Probleme und wie ich mich kenne, achte ich am Ende auch auf die Details.

    Viele Grüße
    Ralph

  6. #16
    Moderator **** Avatar von Jan Carius
    Registriert seit
    08.03.2002
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    631
    Renommee-Modifikator
    124

    Standard

    Hallo zusammen,

    zur Thematik Tiefenschärfe habe ich einen interessanten Workshop für Photoshopnutzer entdeckt.

    http://www.traumflieger.de/workshop/...feschaerfe.php

    Grüße Jan

  7. #17
    Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    317
    Renommee-Modifikator
    65

    Standard

    Hallo Jan,

    ja das ist eine hochinteressante Geschichte. Nach dem Hinweis von Bernhard hatte ich das mal ausprobiert. Auf der Traumflieger-Seite unter Foto-Freeware findet sich ein Hinweis auf Freeware zu diesem Thema.

    Hier ist der Link zu meinem Testergebnis:

    http://www.kakteenforum.de/attachmen...2&d=1239826724

    Ist keine Makroaufnahme. Im Makrobereich werden die Tiefenschärfeprobleme sicher noch größer, daher paßt das ganz gut in dieses Thema (denke ich). Für dieses Bild habe ich 5 Einzelaufnahmen gestapelt. Über der linken (vorderen) Blüte erkennt man bei genauem Hinsehen eine "Aura", diese ist durch die Bildbearbeitung entstanden. Diesen Effekt kann man in dem von Dir erwähnten Workshop auf dem Bild mit dem Pilz ebenfalls erkennen. Meine 5 Aufnahmen wären für einen ernsthaften Versuch zuwenig gewesen. Wenn man sich das finale Bild genau betrachtet, erkennt man mindestend eine Zwischenebene, welche noch etwas unscharf ist.

    Ich habe das erste und das hintere der 5 Einzelbilder hier mit angehängt. Da sieht man zum Vergleich, was mit einfachen Aufnahmen machbar war (Blende war 7,1).

    Viele Grüße
    Ralph
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #18
    Moderator **** Avatar von Jan Carius
    Registriert seit
    08.03.2002
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    631
    Renommee-Modifikator
    124

    Standard

    Hallo Ralph,

    für den Anfang sieht das aber schon mal garnicht schlecht aus.
    Wenn man genau hinsieht, ist diese unscharfe Zwischenebene störend. Ich würde die Ebene(n) mit den "überstehenden" Blüten entsprechend mit dem Zeichenstift-Werkzeug selektieren und entfernen. Wenn man sauber arbeitet, sollte hier nichts mehr zu erkennen sein.

    Grüße Jan

  9. #19
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Bernhard
    Registriert seit
    18.04.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    714
    Renommee-Modifikator
    115

    Standard

    hi,

    diese "Aura" entsteht, weil durch die Positions- oder Zoom-Änderung natürlich diese Randbereiche entstehen. Ein Kaktusdorn oder Blütenteil ist natürlich "dicker" wenn er/es sich außerhalb des Fokus befindet. Die dahinterliegenden Teile werden so auch unscharf dargestellt, was diesen Aura-Effekt verursacht. Hier muss man ein wenig mehr retuschieren.
    Um sowas zu umgehen kann man mit verschiedenen Brennweiten experimentieren, Zoom- und Positionsänderungen kombinieren oder halt Retuschieren. Große Abstände und hohe Brennweiten können dieses Problem eindämmen, jedoch der Extrem-Makro-Bereich bleibt da auf der Strecke. Es gibt leider keine 1-click Möglichkeit. Ich selber bearbeite die Bilder mit mehreren Methoden um für mich gute Ergebnisse zu haben

    Grüße
    Bernhard
    Spinat schmeckt am besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.

Ähnliche Themen

  1. Welcher Schädling? mit mikroskopischen Aufnahmen
    Von Spartakus im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 14:57
  2. Ideen für schöne Aufnahmen
    Von Wühlmaus im Forum Fotoecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 01:04
  3. Makro: Samen Neoporteria rapifera
    Von Bernhard im Forum Bilder Querbeet
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.07.2008, 21:54
  4. REM-Aufnahmen Lophophora Samen & Pollen
    Von tthomas im Forum Ethnobotanisches
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.10.2007, 00:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG